Getrennt- und Zusammenschreibung: Übungen & Regeln

Heißt es „großschreiben“ oder „groß schreiben“? Sagt man „Korrektur lesen“ oder „Korrekturlesen“? Schreibe ich „Start-up-Unternehmen“ oder „Start up-Unternehmen“? Oder doch besser „Start-up Unternehmen“?


Wer zum ersten Mal eine längere Abschlussarbeit schreibt, steht häufig vor der Frage, ob ein bestimmter zusammengesetzter Begriff getrennt oder als ein Wort geschrieben werden soll.

Nicht wenige entscheiden dann im Zweifel ‚aus dem Bauch heraus‘ – dabei gibt es hierfür meist klare Vorgaben, die sich logisch nachvollziehen lassen.

Dieses Thema füllt eigentlich ganze Bände voller Analysen und Anleitungen. Wir haben für euch trotzdem die allerwichtigsten Regeln und Tipps zusammengefasst.

Schreibung von Verben – Verb an erster Stelle

Steht das Verb an erster Stelle, wird i. d. R. getrennt geschrieben:

  • tanken fahren, backen lernen, schreiben üben

aber:

  • in der 4. Klasse sitzenbleiben (bei übertragener Bedeutung)/nach der Stunde sitzen bleiben
  • kennen lernen/kennenlernen (beides ist immer möglich)

Daneben gilt, dass entsprechende Substantivierungen zusammengeschrieben werden (immer, auch bei den Ausnahmen):

  • das Kennenlernen, das Sitzenbleiben, das Backenlernen, das Brezelbacken

Schreibung von Verben – Verb an zweiter Stelle

Mehrteilige Verben mit Präposition, Adverb, Eigenschaftswort (Adjektiv) oder verblasstem Substantiv (selten) kann man im Zweifel in den meisten Fällen zusammenschreiben. Wichtig ist hier, dass das Verb an zweiter Stelle stehen muss:

  • umdrehen, aufstehen, herunterkommen, abwaschen, zumachen
  • hinfallen, schlechtreden
  • blaumachen
  • teilnehmen, eislaufen

Bei Verben mit zusammengesetzten, erweiterten und abgeleiteten Adjektiven bzw. mit solchen Adjektiven, bei denen das Verb seinerseits zusammengesetzt und getrennt ist, schreibt man i. d. R. getrennt:

  • miniklein zerbröseln, mittelkalt anziehen
  • sehr klein zerbröseln, ziemlich kalt anziehen
  • spaßig (Ableitung von „Spaß“) benehmen

Als Partizipien:

  • umgedreht, aufgestanden, heruntergekommen, abgewaschen, zugemacht
  • hingefallen, schlechtgeredet
  • blaugemacht
  • teilgenommen, eisgelaufen (ungebräuchlich), edelsteinbesetzt

Bei umgekehrter oder aufgebrochener Wortstellung wird hier getrennt geschrieben:

  • Sie dreht sich um./Susi steht auf./Papa kam die Treppe herunter./Ben wusch ungern ab.
  • Er fiel plötzlich hin./ Die Kritiker reden den Film schlecht.
  • Ferris macht blau.
  • Ich nahm teil, er lief Eis./Eis kann ich nicht laufen.

Ausnahmen:

  • kleinschneiden + klein schneiden (es geht immer beides)
  • warmmachen + warm machen (es geht immer beides)

Wenn ein Verb substantiviert wird, schreibt man es auch hier i. d. R. zusammen (und natürlich groß):

  • Das Hinfallen ist ein Problem.
  • Die Schüler lieben das Blaumachen.
  • Mit dem Abwaschen stehe ich auf Kriegsfuß.

Jetzt wird es komplizierter:

Zu manchen Verben, die man zusammenschreiben kann, gibt es identische oder ähnliche Ausdrücke, die aber getrennt geschrieben werden. Das hängt dann davon ab, wie stark betont der Teil des Wortes ist, der nicht das Verb selbst bildet.

Beachte: Die Rechtschreibprüfung in MS Word zeigt solche Wörter gern als blau unterkringelte ‚Fehler‘ an. Das liegt daran, dass die Software oft nicht weiß, was du genau ausdrücken möchtest. Denke also immer gründlich nach, bevor du solche vermeintlichen Fehler in Word ‚beseitigst‘.

Hier einige Beispiele:

  • Es ist herausgekommen, dass die Aussage falsch war./Der Dackel ist irgendwann wieder aus Fuchsbau heraus gekommen.
  • Das Haus war ziemlich heruntergekommen./Der Hausmeister ist die Treppe herunter gekommen.
  • Die Kinder wollten gern blaumachen./Ich finde, du solltest diese Wand blau machen.
  • Das Wort wird zusammengeschrieben./Sie haben die Klausur zusammen geschrieben.

Ist „sein“ einer der Wortbestandteile, schreibt man das Verb immer getrennt:

  • Ich werde dort sein.
  • Du solltest nett sein.

Als substantivierte Fassung wiederum zusammen (s. o.):

  • Gegen Verbohrtsein ist kein Kraut gewachsen.
  • Das Dasein bietet ein Füllhorn an Möglichkeiten.

Wenn der erste Teil eines zusammengesetzten Verbs ein sehr unübliches bzw. seltenes Wort ist, wird i. d. R. ebenfalls zusammengeschrieben. Das gilt auch, wenn dieser Teil keiner bestimmten Wortart angehört:

  • übereinkommen, zupasskommen, anheimgeben, abhandenkommen
  • kundgeben, wettmachen, bangmachen

Solche Ausdrücke klingen in einer modernen wissenschaftlichen Arbeit allerdings schnell stilistisch veraltet; hier solltest du evtl. abwägen, ob du nicht lieber ein einfacheres Wort verwenden willst.

Wenn der erste Wortteil seinerseits getrennt geschrieben werden könnte, wird getrennt geschrieben:

  • zugrunde gehen (denn auch zu Grunde gehen wäre möglich)

Wenn du bis hierhin gelesen hast, ist dir bestimmt schon aufgefallen, dass es zwar „zusammenschreiben“, aber „getrennt schreiben“ heißt. Das liegt daran, dass der erste Wortteil in diesen Ausdrücken nicht zur gleichen Wortart gehört:

„zusammen“ ist ein Adverb, „getrennt“ aber ein Partizip. Bei Verbverbindungen mit einleitendem Partizip wird immer getrennt geschrieben:

  • Du sollst dich bedeckt halten.
  • Er wurde gefangen genommen.
  • Es wurde getrennt geschrieben.

Auch hier gilt wieder, dass entsprechende Substantivierungen zusammengeschrieben werden.

Wusstest du schon, dass...

Scribbr-Korrektoren durchschnittlich 150 Fehler pro 1.000 Wörter korrigieren?

Unsere Sprachexperten verbessern vor Abgabe deiner Abschlussarbeit den akademischen Ausdruck, Interpunktion und sprachliche Fehler.

Erfahre mehr zur Korrektur

Schreibung von Adjektiven

Kurze Adjektiv-Adjektiv-Kombinationen werden meist zusammengeschrieben. Dabei ist es egal, ob beide gleichwertig sind oder ob eines das andere näher bestimmt:

  • treudoof, nasskalt
  • superschön, kalkweiß, hellblau

Werden Partizipien als Adjektive benutzt, gibt es wiederum unterschiedliche Regelungen, wann zusammen und wann getrennt geschrieben wird. Du musst dann überlegen, wie das Partizip im Infinitiv geschrieben wird.

Wenn der Infinitiv zusammengeschrieben wird, gilt das auch für das Partizip:

  • teilnehmende Probanden (Inf.: teilnehmen), abgeleitete Gleichung (Inf.: ableiten)

Wenn der Infinitiv getrennt wird, kann das auch für das Partizip übernommen werden:

  • getrennt geschrieben (Inf.: getrennt schreiben), gekocht gegessen (Inf.: gekocht essen)

Wenn die Grundform abweicht, sind auch Ausnahmen möglich. Nachfolgend findest du ein paar Beispiele für häufige Wendungen, bei denen i. d. R. beides geht:

  • zugrunde liegend/zugrundeliegend/zu Grunde liegend
  • allein erziehend/alleinerziehend
  • Kohle fördernd/kohlefördernd
  • Profit bringend/profitbringend

Manchmal steht auch ein Substantiv an erster Stelle des Adjektivs. Solche Wörter entstehen, wenn man bestimmte Präpositionen, Artikel o. Ä. weglässt, die man auch ausschreiben könnte:

  • zuckerbestreut (mit Zucker bestreut), treibstoffgetränkt (in Treibstoff getränkt), kilometerlang (einige Kilometer lang)

Beachte: In allen anderen Fällen werden solche Adjektiv-Verbindungen getrennt geschrieben:

  • glühend heiß, leuchtend hell, klagend laut, bläulich verfärbt

Gleichrangige Adjektive, die jeweils etwas länger sind, sollten mit Bindestrich verbunden werden:

  • herb-würzig, deutsch-französisch, öffentlich-rechtlich

Ebenfalls für längere Verbindungen gilt: Falls das erste Adjektiv wichtiger ist als das zweite (also wenn das eine Wort das andere näher bestimmt), schreibt man getrennt und ohne Bindestrich:

  • schwer erträglich, mühsam vollendet, schrecklich schön, leicht verträglich

Zusammengesetzte Adjektive, die mit der Negation „nicht“ beginnen, kannst du getrennt oder zusammenschreiben:

  • nicht offiziell + nichtoffiziell, nichtzugehörig + nicht zugehörig

Beachte: „nicht-zugehörig“ (also mit Bindestrich) ist in diesem speziellen Fall nicht erlaubt!

Kombination von Präposition und Substantiv

Präpositionen (Verhältniswörter) werde manchmal mit einem Substantiv kombiniert. Dabei entsteht oft eine neue Bedeutung. Solche Kombinationen können i. d. R. sowohl getrennt als auch zusammengeschrieben werden.

  • in Frage/infrage
  • an Stelle/anstelle
  • auf Grund/aufgrund
  • auf Seiten/aufseiten

Nur zusammen: anstatt, inmitten, zuliebe

Nur getrennt: zu Fuß, von Sinnen, zu Ende

Schreibung von Substantiven

Wenn der erste Teil der Verbindung ein Substantiv ist, wird häufig getrennt geschrieben:

  • Kekse backen, Auto fahren, Pfeife rauchen, Kaugummi kauen

In anderen Fällen gilt das Substantiv als ‚verblasst‘ (s. o.) und man schreibt zusammen:

  • kopfstehen, stattfinden, teilnehmen

Manchmal ist auch beides zulässig, z. B.:

  • achtgeben/Acht geben, haltmachen/Halt machen

Falls du ein Verb substantivierst, das man eigentlich zusammenschreibt, wird das dann ebenfalls zusammengeschrieben:

  • das Hinfallen, das Blaumachen

Geografische Eigennamen

Wenn geografische Namen abgeleitet werden, die auf -er enden, werden sie mit dem nachfolgenden Substantiv zusammengeschrieben, wenn die Namen Personen oder Bewohner eines bestimmten Gebietes beschreiben…

  • Schwedenpunsch, Schweizergarde, Korintherbrief

… es sei denn, der ganze Begriff bezeichnet ein geografisches Element:

  • Mecklenburger Seenplatte, Thüringer Becken, Teutoburger Wald

Andere Substantiv-Verbindungen mit geografischen Bezeichnungen werden ansonsten zusammengeschrieben (dabei können auch Fugenlaute benutzt werden, falls nötig):

  • Alpengipfel, Wüstenmitte, Rheingrenze

Gerade bei den zusammengesetzten Substantiven in Verbindung mit geografischen Bezeichnungen gibt es auch viele Ausnahmen und Sonderwege (z. B. „Wiener Schnitzel“). Deshalb empfehlen wir, hier im Zweifel immer den Duden zu benutzen, wenn du dir nicht sicher bist.

Zahlen ausschreiben

Für die Schreibung von Zahlen gibt es einige Richtlinien. Oft hängt die Schreibung aber auch vom Fachgebiet ab.

Wichtig ist, dass die Schreibung in der Arbeit einheitlich gestaltet ist. Näheres dazu findest du hier. Generell gilt aber, dass bei Zahlen > 12 nur runde Werte ausgeschrieben werden sollten (zwanzig, einhundert, eintausend, fünftausend), falls überhaupt.

In den meisten Fachgebieten können Zahlen > 12 i. d. R. in Ziffern geschrieben werden.

Falls es sich jedoch nicht vermeiden lässt oder du aus einem bestimmten Grund die Zahl ausschreiben musst (den solltest du dann kurz angeben), gelten die nachfolgenden Regeln.

Zahlen < 1 Million werden i. d. R. zusammengeschrieben:

  • fünfzehn, dreihundertzwölf, achtzehntausendvierhunderteins

Bei Zahlen > 1 Million bzw. mit Komma muss die Einheit bzw. das Dezimalzeichen durch Abtrennung der Wortteile eingebaut werden:

  • eine Million zweihunderttausend, zwölf Milliarden zweihundertfünfzig Millionen
  • zwei Komma sieben

für Ordinalzahlen aber:

  • der zwölfmillionste Anteil
  • der zweimilliardste Stern

Für Zusammenschreibungen mit Bindestrich empfehlen wir euch unseren Bindestrich-Artikel.

War dieser Artikel hilfreich?
Luca Corrieri

Luca ist der “Daten-Junkie” von Scribbr. Luca vereinfacht dir die Suche nach Informationen, indem er Artikel zur Beantwortung deiner Fragen verfasst. Er selbst ist auch Student und macht gerade seinen Master in Business Administration.

1 Kommentar

Luca Corrieri
Luca Corrieri (Scribbr-Team)
22. Januar 2018 um 15:16

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage