Abschlussarbeit Korrekturlesen lassen

Korrekturlesen »

Generiere deine Zitierweise nach dem APA-Style

APA Generator »
Plagiatsprüfung für deine Abschlussarbeit

Plagiatsprüfung für deine Abschlussarbeit

Plagiatsprüfung »

Paraphrasieren und Zitieren in Bachelorarbeiten und Masterarbeiten

Veröffentlicht am von Datum aktualisiert: 2. Oktober 2015

In Bachelorarbeiten und Masterarbeiten werden oft Ideen und Studien anderer verwendet. Der Grund dafür ist, dass sich Bachelorarbeiten und Masterarbeiten ausführlicher mit bestehenden Studien befassen. Studien und Werke anderer können auf zwei Arten verwendet werden: durch Zitieren und Paraphrasieren. Beim Zitieren werden Textpassagen wörtlich übernommen, beim Paraphrasieren wird etwas in eigenen Worten wiedergegeben.

Zudem muss bei jedem Zitat und bei jeder Paraphrase angegeben werden, woher diese(s) stammt (Quellenangabe), da sonst Plagiat begangen wird.

Zitieren

Ein Zitat ist die wörtliche Wiedergabe einer Textpassage. Zitate sollten in Bachelorarbeiten bzw. Masterarbeiten möglichst selten verwendet werden, da sie die Lesbarkeit der Arbeit verschlechtern.

Außerdem entsteht bei zu vielen Zitaten der Eindruck, man sei (schreib-)faul. Bei Verwendung eines Zitats scheint die Quelle nicht gut verstanden bzw. vollständig gelesen worden zu sein. Verwende ein Zitat also möglichst nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt.

In der Bachelorarbeiten oder Masterarbeit kann zum Beispiel die Definition eines Begriffs ein Zitat sein. Auch wenn der Autor einen Gedanken so gut, kurz, aussagekräftig etc. formuliert hat, dass eine Paraphrase dem nicht gerecht würde, kann die Verwendung eines Zitats in Erwägung gezogen werden.

Eine Textpassage wird als Zitat markiert, indem sie zwischen Anführungszeichen gesetzt wird. Ist das Zitat länger als 40 Wörter, so setzt man es in einen freistehenden Block und rückt es ein. Verwendest du zum Verweis auf Quellen den APA-Standard? Der APA-Standard bietet Regeln zum Layout von Zitaten.

Beispiel Quelle zitieren
Laut Duden ist Zitieren: „eine Stelle aus einem gesprochenen oder geschriebenen Text unter Berufung auf die Quelle wörtlich wiedergeben” (Duden, 2014).

Versuche, das Zitat so kurz wie möglich zu halten, verwende am besten nicht mehr als ein paar Sätze. Ein Zitat kann auch gekürzt werden. Setze für den Teil, der ausgelassen wird, drei Punkte (. . .). Werden ein oder mehrere Sätze ausgelassen, so verwendest du vier Punkte (. . . .).

Achte unbedingt darauf, dass das Zitat nicht aus dem Zusammenhang gerissen wird, indem du beispielsweise nur einen Teil zitierst, der deine Arbeit unterstützt, während der Rest der Quelle dieser widerspricht.

Paraphrasieren

Beim Paraphrasieren gibst du eine(n Teil der) Studie in eigenen Worten wieder. Wenn du die Studie in eigenen Worten beschreibst, kannst du sie textuell wunderbar in deine eigene Arbeit einfügen.

Doch auch wenn es deine Worte sind, stammt die Idee von einer anderen Person. Du musst deiner Paraphrase also immer eine Quellenangabe hinzufügen.

Die Paraphrase muss außerdem immer eingeleitet werden. Dies ist z. B. wie folgt möglich: „Janssen (2008) stellt in seiner Studie fest, dass …“.

Beispiel Paraphrasieren

Original Studie

Unterwegs zu einer institutionsweiten Präventionspolitik gegen Plagiate Schlussbericht DU-Projekt Plagiatsprävention in der Praxis

Auch wichtig ist das Bewusstwerden der Problematik bei Dozenten. Für Studenten ist es wichtig, dass Dozenten hinsichtlich Plagiats eine gleichlautende Botschaft vermitteln. Aufklärungsarbeit kann dabei ebenso hilfreich sein wie Beachtung des Themas in Diskussionsteams.

Paraphrase
Die Stiftung OER (2006) schlussfolgert in ihrer Studie, dass Bewusstwerdung bei Dozenten, eine homogene Botschaft, Aufklärungsarbeit sowie Diskussionsteams für eine institutionsweite Plagiatsprävention von großem Belang sind.

Paraphrase oder Zusammenfassung?

Im Allgemeinen wird bei der Wiedergabe einer Studie in eigenen Worten immer der Begriff Paraphrase verwendet. Dies stimmt nicht ganz. In einer Paraphrase wird ein Zitat in eigenen Worten wiedergegeben. Eine Paraphrase ist also etwa ebenso lang wie der Text der Quelle.

Wird das Ergebnis einer kompletten Studie oder ein Teil der Studie in eigenen Worten wiedergegeben, so wird dies Zusammenfassung genannt.

Es gibt also einen deutlichen Unterschied zwischen Paraphrasieren und Zusammenfassen. Im Volksmund (und auch an zahlreichen Universitäten) wird jedoch beides als Paraphrasieren bezeichnet.

Allgemeine Tipps:

  • Zitiere und paraphrasiere nur Autoren oder Werke von hoher (wissenschaftlicher) Qualität und verwende verlässliche Quellen.
  • Achte darauf, dass das Zitat bzw. die Paraphrase deiner Arbeit immer einen Mehrwert hinzufügt. Das Zitat bzw. die Paraphrase muss also gut in den Text passen. Aus dem umgebenden Text muss ersichtlich sein, was mit dem Zitat bzw. der Paraphrase gezeigt werden soll.
  • Zitate und Paraphrasen ohne korrekte Quellenangabe im entsprechenden Stil sind nicht vollständig.
  • Kontrolliere mit der Scribbr Plagiatsprüfung (Ephorus) deinen Text auf Originalität und verhindere Plagiat.

Lies hier die APA-Regeln

War dieser Artikel hilfreich? (Deine Stimme ist anonym)
Abstimmung in Arbeit...
Deine Abstimmung wurde gespeichert :-)
Du hast schon abgestimmt. Danke :-)
8 Besucher fanden diesen Artikel hilfreich. 10 Stimmen insgesamt.
Scribbr prof

Bist du dir sicher kein Plagiat zu begehen?

Verhindere, dass deine Universität dich dabei erwischt.
Plagiatsprüfung starten Schnell und anonym

Geschrieben von Bas Swaen

Bas ist einer der Mitgründer von Scribbr. Bas kommt aus einer Lehrerfamilie und hat viel Erfahrung im Schreiben von Bachelor- und Masterarbeiten. Mit verständlichen Erklärungen zu schwieriger Materie versucht Bas, Studenten auf dem Weg zum Studienabschluss zu helfen.

Hinterlasse eine Antwort