Plagiatsprüfung kostenlos | Finde heraus, wann sie geeignet ist

Kostenlose Plagiatsprüfungen ohne Anmeldung sind beliebt und können sich in einigen Fällen für eine schnelle Plagiatsprüfung eignen.

Wann du mit einer kostenlosen Plagiatsprüfung Geld sparen kannst und wann du besser in einen professionellen Service investieren solltest, erklären wir dir hier.

Wann sich eine kostenlose Plagiatsprüfung lohnt

Simpel gesagt, funktioniert eine kostenlose Plagiatsprüfung ohne Anmeldung wie eine erweiterte Google-Suche.

  1. Du kopierst den zu untersuchenden Text in die Plagiatsprüfung,
  2. klickst auf prüfen und
  3. die Plagiatsprüfung durchsucht das öffentlich zugängliche Internet nach Plagiaten.

Eine kostenlose Plagiatsprüfung ohne Anmeldung findet dann erfolgreich Plagiate, wenn sowohl der Originaltext als auch der plagiierte Text im öffentlich zugänglichen Internet zu finden sind.

Typische Nutzende einer kostenlosen Plagiatsprüfung sind

  • Web-Unternehmen, die z. B. freischaffende Copywriter beschäftigen sowie
  • bloggende Personen, die nicht möchten, dass ihre Texte geklaut werden.

Auch Lehrkräfte, die sprachliche Auffälligkeiten in den Aufsätzen ihrer Schülerinnen und Schüler feststellen, können eine kostenlose Plagiatsprüfung verwenden.

Indem sie die auffälligen Absätze in die kostenlose Plagiatsprüfung kopieren, können sie sichergehen, dass nicht von Wikipedia etc. abgeschrieben wurde.

Beachte

Für die Plagiatssuche in wissenschaftlichen Texten eignet sich eine kostenlose Plagiatsprüfung nicht.

Wissenschaftliche Texte sind oft lizenzpflichtig und in nicht öffentlichen Datenbanken gespeichert. Eine kostenlose Plagiatsprüfung kann viele Plagiate in studentischen Arbeiten daher nicht finden, weil sie keinen Zugriff auf diese Datenbanken hat.

Studierende sollten deshalb eine professionelle Plagiatsprüfung verwenden.

Darum sollten Studierende keine kostenlose Plagiatsprüfung benutzen

Studierende sollten keine kostenlosen Plagiatsprüfungen verwenden, da diese

  1. häufig nur wenige Plagiate in akademischen Texten erkennen und
  2. mitunter von deinen privaten Daten profitieren.

Außerdem

  1. sind sie oft gar nicht kostenlos, sondern bieten nur eine Testversion an und
  2. beinhalten viel Werbung.

Der einzige Vorteil kostenloser Plagiatsprüfungen ist: Sie helfen, Geld zu sparen.

1. Kostenlose Plagiatsprüfungen erkennen weniger Plagiate als kostenpflichtige

Kostenlose Plagiatsprüfungen vergleichen dein Dokument anhand von Suchmaschinen wie Google mit öffentlichen Inhalten anderer Internetseiten.

Viele wissenschaftliche Texte sind aber nicht öffentlich und können daher nicht in die Prüfung miteinbezogen werden.

2. So profitieren kostenlose Plagiatsprüfungen von deinen Daten

Kostenlose Plagiatsprüfungen verdienen oft Geld mit deinen Daten, indem deine Arbeit

  • gespeichert oder
  • weiterverkauft wird.

Die Konsequenz ist, dass deine Arbeit im Internet landet. Es kann dann passieren, dass die Plagiatsprüfung deiner Universität deine Arbeit im Internet findet und sie als Plagiat identifiziert.

3. Kostenlose Plagiatsprüfungen sind oft gar nicht kostenlos

Kostenlose Plagiatsprüfungen sind oft nicht wirklich kostenlos, sondern bieten nur eine kostenlose Testversion an. Diese Testversionen sind beschränkt:

  • Die Wortanzahl des hochladbaren Dokuments ist gering oder
  • du bekommst nur begrenzte Einsicht in das Prüfergebnis.

Zudem haben kostenlose Plagiatsprüfungen oft das Ziel, an dein Dokument zu kommen, um es weiterzuverkaufen. Du bezahlst daher mit deinen Daten.

4. Viel Werbung ist ein Zeichen für schlechte Qualität

Kostenlose Plagiatsprüfungen locken ihre Kunden mit einem kostenlosen Angebot auf ihre Webseite und verdienen dann Geld mit Werbung.

Sie verdienen kein Geld durch ein gutes Produkt, sondern durch möglichst viele Besuchende auf ihrer Webseite. Da es jedoch eine große Nachfrage nach kostenlosen Plaigiatsprüfungen gibt, funktioniert dieses Geschäftsmodell gut.

Tipp

Um herauszufinden, ob du eine gute Plagiatsprüfung gefunden hast, achte darauf, wie viel Werbung dir angezeigt wird.

Es gilt: Je weniger Werbung, umso vertrauenswürdiger ist der Anbieter und desto besser ist die Plagiatsprüfung.

Was ist dein Score?

Erfahre binnen 10 Minuten, ob du ungewollt ein Plagiat erzeugt hast.

  • 99,3 Milliarden Internetquellen
  • 8 Millionen Publikationen
  • Gesicherter Datenschutz

Zur Plagiatsprüfung

Das bietet dir eine professionelle Plagiatsprüfung

Eine professionelle Plagiatsprüfung ermöglicht es dir, deine wissenschaftliche Arbeit effektiv auf Plagiate zu prüfen.

Vorteile einer professionellen Plagiatsprüfung
Vorteile Erklärung
Wissenschaftliche Datenbanken Kostenpflichtige Plagiatsprüfungen haben Zugriff auf nicht öffentliche Datenbanken mit wissenschaftlichen Dokumenten.

Dadurch können sie wirklich alle Plagiate in deinem Dokument finden.

Datenschutz Kostenpflichtige Plagiatsprüfungen garantieren umfassenden Datenschutz.

Teilweise kannst du selbst entscheiden, wann du deine Arbeit aus der Datenbank der Plagiatsprüfung und somit aus dem Internet löschst.

Transparentes Angebot Kostenpflichtige Plagiatsprüfungen bieten meistens ein transparentes und flexibles Angebot.

Du bestimmst, wie lang der Text ist, den du prüfst und erhältst vorab Einsicht in alle Kosten, die auf dich zukommen.

Umfassender Kundenservice Kostenpflichtige Plagiatsprüfungen sind von der Qualität ihres Produktes überzeugt und freuen sich über Feedback ihrer Kunden.

Deshalb legen sie Wert darauf, einen Raum für Austausch zu schaffen. Ein Kundenservice ist ein Zeichen für Qualität.

Keine Werbung, sondern Qualität Die meisten kostenpflichtigen Plagiatsprüfungen schalten keine externe Werbung, weil sie von ihrem Produkt überzeugt sind.

Kunden bezahlen hier für Qualität. Werbung als Einnahmequelle ist daher nicht nötig.

Probiere die Scribbr-Plagiatsprüfung aus, um einen hochwertigen Service zu erhalten.

Alternative: Die kostenlose Plagiatsprüfung von Hand

Wenn du dir eine kostenpflichtige Plagiatsprüfung nicht leisten kannst oder möchtest, empfehlen wir dir, von Hand nach Plagiaten zu suchen.

Um von Hand Plagiate zu finden, lies dir den Text aufmerksam durch und stelle dir zwei Fragen:

  1. Sind alle fremden Inhalte richtig zitiert?
  2. Fallen dir auffällige Stellen auf, die aus anderen Texten kopiert worden sein könnten?

Anschließend googelst du die auffälligen Stellen, um herauszufinden, ob im Internet übereinstimmende Texte zu finden sind.

Beachte

Auch hier gilt: Wissenschaftliche Text in geschlossenen Datenbanken können nicht gefunden werden.

Hier geht´s zur Scribbr-Plagiatsprüfung

Häufig gestellte Fragen

Wie prüft eine kostenlose Plagiatsprüfung?

Eine kostenlose Plagiatsprüfung prüft Texte, indem sie anhand von Suchmaschinen wie Google nach Übereinstimmungen sucht.

Sie findet dann erfolgreich Plagiate, wenn sowohl der Originaltext als auch der plagiierte Text im öffentlichen Internet zu finden sind.

Plagiate, die aus wissenschaftlichen Datenbanken stammen, kann sie allerdings nicht finden.

Ist eine kostenlose Plagiatsprüfung sicher?

Ja und nein.

Kostenlose Plagiatsprüfungen sind dann sicher, wenn du deinen Blogtext oder die Arbeit einer Schülerin oder eines Schülers prüfen möchtest.

Kostenlose Plagiatsprüfungen sind nicht sicher, wenn du an einer Uni studierst und deine eigene wissenschaftliche Arbeit prüfen möchtest, bevor du sie einreichst, denn solche Anbieter gehen oft fahrlässig mit deinen Daten um oder verkaufen sie bewusst.

Es besteht dann die Gefahr, dass deine Arbeit im Internet landet und anschließend von der Plagiatsprüfung deiner Uni erkannt wird.

Wie kann man Plagiate kostenlos prüfen?

Du kannst kostenlos Plagiate prüfen, indem du eine kostenlose Plagiatsprüfung ohne Anmeldung verwendest. Diese findet dann erfolgreich Plagiate, wenn sowohl der Originaltext als auch der plagiierte Text im öffentlichen Internet zu finden sind.

Beachte, dass sich kostenlose Plagiatsprüfungen nicht für akademische Texte eignen.
Du kannst kostenlose Plagiate finden, indem du wie folgt vorgehst:

  1. Lies dir die Arbeit durch und achte auf auffällige Stellen im Text.
  2. Führe eine Google-Suche oder eine Bibliotheksrecherche durch, um herauszufinden, ob diese Stellen in einer anderen Arbeit auftauchen und aus dieser kopiert wurden.
Ist die Scribbr-Plagiatsprüfung kostenlos?

Nein, die Scribbr-Plagiatsprüfung ist nicht kostenlos, denn Scribbr möchte sicherstellen, dass alle Plagiate in einer wissenschaftlichen Arbeit gefunden werden können.

Anders als bei kostenlosen Plagiatsprüfungen wird deine Arbeit mit geschlossenen Datenbanken verglichen. Dafür kooperiert Scribbr mit Turnitin. Die Datenbanken enthalten

  • über 69 Millionen wissenschaftliche Veröffentlichungen und
  • Publikationen von über 1700 Verlagen.

Zudem bietet Scribbr kostenlos die Selbstplagiatsprüfung an, mit dem du eigene Arbeiten in die Plagiatsprüfung hochladen kannst.

War dieser Artikel hilfreich?
Tobias Solis

Hi, ich bin Tobias und ich habe Musik, Geschichte und European Studies in Berlin, Regensburg und Madrid studiert. Nachdem ich bereits als Lehrer Wissen vermittelt habe, bereitet es mir nun beim Schreiben viel Freude, komplexe Themen aufs Wesentliche herunterzubrechen.