Plagiatfinder online für Studierende

Ein Plagiatfinder unterstützt dich dabei, Plagiate in deiner Hausarbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit zu entdecken.

Mithilfe eines kostenlosen oder kostenpflichtigen Plagiatfinders kannst du vor der Abgabe bei deiner Uni sicher sein, dass deine wissenschaftliche Arbeit kein Plagiat enthält.

Der Online-Plagiatfinder von Scribbr markiert alle Ähnlichkeiten, die dein Text mit den über 70 Milliarden Quellen in der Datenbank aufweist.

Zum Plagiatfinder von Scribbr

So funktioniert der Plagiatfinder

Von einem Plagiat spricht man, sobald du Ideen, Sätze oder Textpassagen von anderen Personen übernimmst, ohne diese richtig zu zitieren.

Online-Plagiatfinder wie der von Scribbr haben es sich zum Ziel gesetzt, diese Plagiate in deinen Texten aufzudecken.

Nachdem du deine wissenschaftliche Arbeit bei Scribbr hochgeladen hast, wird sie mit über 70 Milliarden Internetseiten und wissenschaftlichen Publikationen verglichen. Dein Ergebnis zeigt dir anschließend, wie viel Ähnlichkeit deine Arbeit mit Quellen aus der Datenbank aufweist und an welchen Stellen das Risiko eines möglichen Plagiats besteht.

Der Scribbr-Plagiatfinder bietet dir folgende Vorteile:

  • Zugriff auf 70+ Milliarden Internetquellen
  • Plagiate innerhalb von 10 Minuten finden
  • deine Abschlussarbeit wird nicht in einer öffentlichen Datenbank gespeichert
  • die Plagiatsprüfung kann mehrmals durchgeführt werden

Diese Quellen werden untersucht

Die Software Turnitin des Plagiatfinders von Scribbr wird ebenfalls von vielen Universitäten genutzt.

Aus diesem Grund erkennt unser Plagiatfinder die Ähnlichkeiten in deinem Text, die auch deine Universität bei einem Abgleich finden würde. Der einzige Unterschied liegt darin, dass wir keinen Zugriff auf eigene Bachelorarbeiten bzw. Masterarbeiten dieser Universitäten haben.

Unser Plagiatfinder hat Zugriff auf folgende Quellen:

  • mehr als 70 Milliarden Internetseiten
  • mehr als 69 Millionen wissenschaftliche Publikationen

Kostenlose Plagiatfinder können deinen Text lediglich mit Internetquellen vergleichen, wissenschaftliche Datenbanken stehen ihnen nicht zur Verfügung.

So lange braucht der Plagiatfinder

In der Regel dauert die Prüfung des Plagiatfinders nicht mehr als 10 Minuten.

Die Dauer, um Plagiate mittels eines Plagiatfinders aufzudecken, ist von der Größe der Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit abhängig.

Größere Abschlussarbeiten – mit mehr als 35.000 Wörtern – können bis zu einer halben Stunde lang geprüft werden.

Sicher und vertraulich

Bei der Nutzung eines Plagiatfinders ist es wichtig, dass dein Dokument nirgends hochgeladen oder gespeichert wird, damit bei der späteren Plagiatsprüfung deiner Uni oder Hochschule keine Übereinstimmung gefunden wird.

Abschlussarbeiten, die du mit unserem Plagiatfinder prüfst, werden 100 % vertraulich behandelt und niemals in öffentlichen Datenbanken gespeichert. Du kannst dein Dokument direkt nach der Überprüfung von unseren Servern löschen.

Beachte
Kostenlose Plagiatfinder geben oft keinen Hinweis zum Datenschutz. Es kann passieren, dass deine wissenschaftliche Arbeit auf einem fremden Server gespeichert wird.

Mehrmalige Durchführung

Nachdem du den Plagiatfinder einmal verwendet hast, ist es möglich, deine wissenschaftliche Arbeit zu verbessern und diese erneut hochzuladen.

Auch wenn viele Universitäten den gleichen Plagiatfinder wie Scribbr verwenden, werden sie deine zur Plagiatsprüfung hochgeladene Arbeit nicht finden. Universitäten haben keinen Zugriff auf die Daten unseres Plagiatfinders. Es ist dir daher problemlos möglich, deine Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit mehrfach auf Plagiat zu prüfen.

Zum Plagiatfinder von Scribbr

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Plagiatfinder?

Ein Plagiatfinder hilft dir dabei, Plagiate in deiner Hausarbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit zu entdecken.

Vor der Abgabe einer wissenschaftlichen Arbeit kannst du einen Plagiatfinder verwenden, um sicherzugehen, dass kein Plagiat in deinem Text enthalten ist.

Wie funktioniert ein Plagiatfinder?

Ein Plagiatfinder vergleicht deinen eingereichten Text mit verschiedenen Quellen, um ein Plagiat auszuschließen.

Der Plagiatfinder von Scribbr hat Zugriff auf folgende Quellen:

  • mehr als 70 Milliarden Internetseiten
  • mehr als 69 Millionen wissenschaftliche Publikationen

Kostenlose Plagiatfinder können deinen Text lediglich mit Internetquellen vergleichen, wissenschaftliche Datenbanken stehen ihnen nicht zur Verfügung.

Ist ein Plagiatfinder sicher?

Wissenschaftliche Arbeiten, die mit dem Plagiatfinder von Scribbr geprüft werden, werden 100 % vertraulich behandelt. Sie werden in keiner öffentlichen Datenbank gespeichert und du kannst deine Arbeit direkt nach der Überprüfung auf Plagiat löschen.

Kostenlosen Plagiatfindern geben nicht immer Hinweise zum Datenschutz. Daher ist bei diesen Vorsicht geboten.

Wann sollte ich einen Plagiatfinder verwenden?

Du solltest deine wissenschaftliche Arbeit mit einem Plagiatfinder überprüfen, wenn

  • du sichergehen möchtest, dass du nicht aus Versehen ein Plagiat erzeugt hast.
  • deine Hochschule oder Universität ebenfalls eine Plagiatsprüfung vornimmt.

Mit dem Plagiatfinder von Scribbr erhältst du innerhalb von 10 Minuten deinen Plagiatsscore in Prozent. So kannst du vor der Abgabe deiner Arbeit beruhigt sein, kein versehentliches Plagiat erzeugt zu haben.

War dieser Artikel hilfreich?
Franziska Pfeiffer

Franzi hat ihren Bachelor in Publizistik und Kommunikation in Berlin abgeschlossen und steht nun kurz vor den Masterabschluss. Sie kennt sich besonders gut mit den verschiedenen Forschungsmethoden aus und schreibt leidenschaftlich gerne Artikel, die anderen Studierenden zum Abschluss verhelfen.

1 Kommentar

Franziska Pfeiffer
Franziska Pfeiffer (Scribbr-Team)
27. Januar 2017 um 15:59

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage

Please click the checkbox on the left to verify that you are a not a bot.