Das Kolloquium zur Bachelorarbeit

Als Kolloquium (oder auch Colloquium) wird ein wissenschaftliches Fachgespräch unter Experten bezeichnet.

In der Regel findet das Kolloquium in Form einer Verteidigung nach Abgabe der Bachelorarbeit statt. In den meisten Fällen ist es Teil der Prüfungsleistung und dauert zwischen 30 und 60 Minuten.

Definition Kolloquium

Der Begriff Kolloquium kommt aus dem Lateinischen und wird als Unterredung unter Experten übersetzt. Laut Duden hat Kolloquium die folgenden Bedeutungen:

  1. Wissenschaftliches Gespräch zwischen Professorenschaft und Studierenden.
  2. Zusammenkunft von Forschenden zur Erörterung wissenschaftlicher Themen.
  3. Kleine Prüfung (mündlich oder schriftlich), meist über eine einzelne Vorlesung (nur in Österreich und der Schweiz).

Daher kann es vorkommen, dass sich der Begriff Kolloquium auf unterschiedliche Arten von wissenschaftlichen Fachgesprächen einer Hochschule bezieht.

So kann ein Kolloquium in den folgenden Situationen stattfinden:

  • vor dem Beginn der Bachelorarbeit,
  • begleitend zum Schreiben der Bachelorarbeit,
  • nach dem Fertigstellen der Bachelorarbeit,
  • unabhängig von dem Schreiben einer Abschlussarbeit.

Beachte: In der Regel findet das Kolloquium nach Fertigstellung der Bachelorarbeit statt und dient als Präsentation und Verteidigung.

Ablauf des Kolloquiums

Das Kolloquium zur Bachelorarbeit besteht aus 2 Teilen: einem Präsentations– und einem Diskussionsteil.

1. Präsentation der Bachelorarbeit

Zuerst präsentierst du deine Bachelorarbeit und deren Ergebnisse.

Hier geht es darum, deine Beweggründe sowie die zentralen Erkenntnisse deiner Arbeit und ihren Mehrwert darzulegen.

Oftmals wird die mündliche Präsentation von einer PowerPoint-Präsentation oder einem ähnlichen Medium unterstützt.

Ein Beispiel, wie eine solche Präsentation aussehen kann und weitere nützliche Informationen findest du in unserem Artikel zur Bachelorarbeit-Präsentation.

Dieser Teil dauert ca. 20 Minuten.

2. Diskussion

Nach der Präsentation findet eine Diskussion statt. In diesem Teil geht es darum, die Fragen des Prüfungskomitees kompetent und sicher zu beantworten.

In unserem Artikel zur Vorbereitung der Verteidigung deiner Bachelorarbeit findest du praktische Informationen zum Diskussionsteil.

Die Diskussion dauert zwischen 10 und 40 Minuten.

Was ist dein Score?

Erfahre binnen 10 Minuten, ob du ungewollt ein Plagiat erzeugt hast.

  • 70+ Milliarden Internetquellen
  • 69+ Millionen Publikationen
  • Gesicherter Datenschutz

Zur Plagiatsprüfung

Tipps zur Vorbereitung deines Kolloquiums

Wie bei jeder Prüfungsleistung solltest du dich auch auf das Kolloquium sorgfältig vorbereiten.

Wenn du ein paar Tipps berücksichtigst, steht deinem erfolgreichen Kolloquium nichts mehr im Wege.

Vor dem Kolloquium

  • Mache dich mit den Vorgaben deiner Universität vertraut. Informiere dich z. B., welche Hilfsmittel erlaubt sind.
  • Erkundige dich im Vorfeld über die technischen Möglichkeiten im Präsentationsraum und ob du einen eigenen Laptop mitbringen musst.
  • Übe deine Präsentation vor einem Publikum, z. B. Freunden oder Familie, um konstruktives Feedback zu bekommen. So kannst du auch testen, ob du es schaffst, die vorgegebene Zeit einzuhalten.
  • Falls erlaubt, kannst du Medien wie PowerPoint nutzen, um deine Präsentation so anschaulich wie möglich zu gestalten.
  • Deine Präsentation sollte an dem Aufbau deiner Bachelorarbeit orientiert sein.

Während des Kolloquiums

  • Versuche, möglichst frei und sicher zu sprechen. Ob Notizen verwendet werden dürfen, sprichst du am besten mit den betreuenden Professoren bzw. Professorinnen ab.
  • Achte auf eine offene Körpersprache. Tritt selbstbewusst auf – du hast dich lange mit deinem Thema beschäftigt und bist hier der Experte bzw. die Expertin.
  • Sprich dein Publikum direkt an und wende ihm nicht den Rücken zu.
  • Beschränke dich bei deiner Präsentation auf das Wesentliche. Beachte, dass die anwesenden Prüfungspersonen deine Arbeit bereits gelesen haben, also mit den Kernthesen vertraut sind.

Typische Fragen während des Kolloquiums

Die genaue Art der Fragen, die in deinem Kolloquium gestellt werden, hängt natürlich von deiner Arbeit und deinem Fachgebiet ab. Wir haben ein paar Beispiele für häufige Fragen aufgelistet.

Typische Fragen im Kolloquium

  • Weshalb haben Sie sich für dieses Thema entschieden?
  • Warum war das Thema für Sie von Interesse?
  • Inwiefern ist das Thema für Ihren Fachbereich relevant?
  • Können Sie XY (aus deiner Arbeit) näher erläutern?
  • Warum haben Sie neben A nicht auch Theorie B verwendet?
  • In der Bewertung Ihrer Arbeit wurde angemerkt, dass X vermisst wurde. Was können Sie zu diesem Kritikpunkt sagen?
  • Inwiefern bieten Ihre Ergebnisse einen Mehrwert für Ihr Fachgebiet?
  • Inwieweit lassen sich Ihre Ergebnisse auf ähnliche Fälle anwenden?

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Kolloquium?

Als Kolloquium wird ein wissenschaftliches Fachgespräch unter Experten bezeichnet.

In der Regel ist es Teil der Prüfungsleistung für deine Bachelorarbeit. Die Ergebnisse der Bachelorarbeit werden darin präsentiert und verteidigt.

Wie läuft das Kolloquium für meine Bachelorarbeit ab?

Das Kolloquium besteht meist aus zwei Teilen, einem Präsentations- und einem Diskussionsteil.

Im ersten Teil präsentierst du deine Arbeit und die wichtigsten Ergebnisse. Im zweiten Teil findet eine Diskussion statt, in der das Prüfungskomitee dir Fragen zu deiner Arbeit stellt.

Welche Fragen werden im Kolloquium gestellt?

Die genaue Art der Fragen, die im Kolloquium gestellt werden, kommt auf die Thematik deiner Bachelorarbeit und deinen speziellen Fachbereich an.

Generell erkundigt sich das Prüfungskomitee nach deiner Motivation oder bittet dich, einen bestimmten Kritikpunkt näher zu erläutern.

War dieser Artikel hilfreich?
Hannah Bachmann

Hi, ich bin Hannah und habe bereits meinen Master in International Management abgeschlossen. Seitdem schreibe ich von überall auf der Welt Artikel. Besonders liegen mir Themen rund ums Studium und Studentendasein. Hast du Fragen? Dann hinterlasse mir einen Kommentar.

1 Kommentar

Hannah Bachmann
Hannah Bachmann (Scribbr-Team)
15. November 2018 um 15:04

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage