Richtig Zitieren - Übersicht zu APA, Harvard und Deutsche Zitierweise

Sobald du auf der Universität bist, wird richtig Zitieren von dir erwartet. Aber wie funktioniert ‚richtig Zitieren‘ überhaupt? Welche Zitierstile gibt es? APA, Harvard oder deutsche Zitierweise? Alles was du wissen musst, findest du hier.

Richtig Zitieren: Bedeutung und Regeln

In einer Abschlussarbeit geht es darum, basierend auf bestehender Forschung neue Erkenntnisse zu gewinnen. Vor allem im Literature-Review wirst du eine Vielzahl an Quellen verwenden, um deine Theorie und Forschungsidee zu begründen.

Wer Quellen nutzt, muss auch richtig Zitieren.

Beispiel richtig Zitieren: Harvard-Zitierweise
Harvard-ZitierweiseAutorNachname, AutorVorname (Erscheinungsjahr der Quelle): BuchTitel, Aufl., Stadt: Verlag.
LiteraturverzeichnisObama, Barack (2013): Harvard als Quelle zum Erfolg. Eine ausführliche Gebrauchsanweisung der Harvard-Zitierweise, 2. Aufl., New York: Erfolgsquellen Publishing.
Im Text… (Obama 2013: 27) …

Richtig Zitieren bedeutet fremdes Gedankengut zu kennzeichnen

Richtige Zitation bedeutet formgemäß fremdes Gedankengut als solches zu kennzeichnen. Das bedeutet, dass alle Quellen, die in einer Bachelorarbeit verwendet werden, ihren rechtmäßigen Autoren zugeschrieben werden.

Das gilt sowohl für direkte Zitate als auch für Paraphrasen.

Richtig Zitieren hilft Gedanken ihren Urhebern zuzuordnen

Richtiges Zitieren ist ein Grundstein des wissenschaftlichen Arbeitens, da es in der Wissenschaft Pflicht ist, Ideen, Zitate und Konzepte denjenigen zuzuschreiben, die für diese verantwortlich sind.

Eine richtige Quellenangabe dient also verschiedenen Zwecken:

  • Der/die Autor/in einer Quelle erhält die Anerkennung, die ihm/ihr gebührt.
  • Der Leser deiner Bachelorarbeit kann Gedanken nachverfolgen und nachschlagen.
  • Du vermeidest den Vorwurf des Plagiats.

Es gibt verschieden Richtlinien und Regeln beim Zitieren

Für das Zitieren gibt es feste Vorgaben. Je nach Universität und Institut unterscheiden sich diese. Du solltest daher immer zuerst abklären, welche Zitierweise von dir verlangt wird.

Im deutschen Sprachraum sind drei Zitationsweisen besonders beliebt: APA, Harvard und die deutsche Zitierweise.

Während die sogenannten amerikanischen Zitierweisen, APA und Harvard, Im-Text-Zitierweisen sind, handelt es sich bei der deutschen Zitierweise um eine Fußnoten-Technik.

Im-Text vs. Fußnoten

Es gibt grundsätzlich zwei Wege, den Autoren ihre Werke zuzuschreiben: direkt Im-Text oder mit Fußnoten.

Im Text (APA & Harvard)

Zitieren im Text bedeutet, dass auf die Quelle direkt nach der Zitierung verwiesen wird.

Hier erfolgt die Angabe des Autors direkt nach dem Zitat, also in der Form ‚(Quelle)‘. Auch wenn sie sich in ihrer Form leicht unterscheiden, sind sowohl APA, als auch Harvard, In-Text-Zitierweisen.

Im-Text im Detail laut:

APA-Richtlinien und Harvard-Zitierweise

Fußnoten (Deutsche Zitierweise)

Zitieren mit Fußnoten bedeutet, dass die Quelle im Fußnotenbereich angegeben wird.

Anders als bei APA und Harvard findet sich bei der deutschen Zitierweise nur eine Fußnote ‚1‘ im Text. Die genaue Quelle wird unten auf der Seite genauer angegeben.

Im-Text im Detail laut:

Deutsche Zitierweise

Direkte Zitate und Paraphrasen

Wie eine Quelle genau angegeben wird, unterscheidet sich je nachdem, ob du ein direktes Zitat oder eine Paraphrase (ein sachgemäßes Zitat) nutzt.

Direkte Zitate

Wenn du ein direktes Zitat verwendest, gibst du den exakten Wortlaut des Urhebers an. Dabei kannst du ganze (und mehrere Sätze) zitieren oder auch nur einen Teil oder Wort eines Satzes.

Direkte Zitate im Text kennzeichnet man mit:

  • Anführungszeichen des exakten Wortlautes
  • Nachname des Autors
  • Erscheinungsjahr des Werkes
  • Seitenzahl

Direkte Zitate in der Fußnote (deutschen Zitierweise) bestehen hingegen aus einer Vollangabe der Quelle bei der ersten Nennung.

Beispiel richtig Zitieren: Direktes Zitat laut APA, Harvard und deutsche Zitierweise
Im-TextFußnote
APAHarvardDeutsche Zitierweise
Form„Zitat.“ (Nachname, Jahr, “S.” Seitenzahl)„Zitat.“ (Nachname Jahr: Seitenzahl)*„Zitat.“1
Beispiel„Nichts geht über APA.“ (Einstein, 1950, S. 123)„Nichts geht über Harvard.“ (Einstein 1950: 123)*„Nichts geht über die deutsche Zitierweise.“1
Fußnote1 Einstein, A.: Die Relativität des Zitierens. Weimar 1950, S. 123.

* Bei Harvard kann es bestimmte Formunterschiede geben, beachte unseren Artikel dazu.

Zitate im Detail laut:

APA-RichtlinienHarvard-ZitierweiseDeutsche Zitierweise

Sachgemäße Zitate / Paraphrasen

Bei Paraphrasen gibst du einen Urheber sinngemäß wieder. Das heißt, dass du die Idee oder den Gedankengang eines Autors in deinen eigenen Worten darstellst.

Dabei nutzt du:

  • Keine Anführungszeichen
  • Nicht den gleichen Wortlaut wie im Original

Die Seitenzahl wird bei den amerikanischen Zitierweisen nur dann angegeben, wenn sich die Paraphrase auf einen bestimmten Textteil bezieht. Bei Harvard und der deutschen Zitierweise wird ein vgl. genutzt, bei APA nicht.

Beispiel richtig Zitieren: Paraphrase laut APA, Harvard und deutsche Zitierweise
Im-TextFußnote
APAHarvardDeutsche Zitierweise
FormParaphrase (Nachname, Jahr).Paraphrase (vgl. Nachname Jahr).*Paraphrase.1
BeispielAPA wird oft als die beste Zitierweise gesehen (Einstein, 1950).Harvard wird oft als die beste Zitierweise gesehen (vgl. Einstein 1950).*Die deutsche Zitierweise wird oft als die beste Zitierweise gesehen.1
Fußnote1 Vgl. Schiller, F.: Zitieren als Poesie. Weimar 1799, S. 56.

* Bei Harvard kann es bestimmte Formunterschiede geben, beachte unseren Artikel dazu.

Paraphrasen im Detail laut:

APA-RichtlinienHarvard-ZitierweiseDeutsche Zitierweise

Literaturverzeichnis Teil von richtig Zitieren

Wenn du zitierst, darfst du auf keinen Fall vergessen ein Literaturverzeichnis zu erstellen. Das Literaturverzeichnis ist das Gegenstück zu deinen Zitaten im Text und steht nach dem Textteil deiner Bachelorarbeit. Es darf in keiner wissenschaftlichen Arbeit fehlen.

Ein Literaturverzeichnis ist charakterisiert durch zwei Aspekte:

  • Alphabetische Sortierung
  • Vollständigkeit

Das gilt sowohl für die Im-Text-Methoden, als auch für die Fußnoten-Technik.

Denn auch wenn du bei der deutschen Zitierweise alle Quellen schon einmal vollständig im Fußnotenbereich angegeben hast, müssen diese auch im Literaturverzeichnis vorkommen.

Literaturverzeichnis im Detail laut:

APA-RichtlinienHarvard-ZitierweiseDeutsche Zitierweise

Beispiel richtig Zitieren: Buch (Monographie) im Literaturverzeichnis laut APA, Harvard und deutsche Zitierweise
APA-formatAutorNachname, VornameInitialen. (Erscheinungsjahr der Quelle). BuchTitel (Ausgabe). Stadt, Land: Verlag.
In LiteraturverzeichnisMüller, T. (2014). Thomas Müller schießt Bayern zum Sieg. München, Deutschland: Fußball Buch.
HarvardAutorNachname, AutorVorname (Erscheinungsjahr der Quelle): BuchTitel, ggf. Vorname Nachname (Hrsg.), ggf. Bd., ggf. Aufl., Stadt: Verlag.
LiteraturverzeichnisO’Brien, Conan (2016): Harvard macht Spaß, David Letterman (Hrsg.), 3. Bd., 5. Aufl., Los Angeles: Late Night Citations.
Deutsche ZitierweiseAutorNachname, AutorVorname: BuchTitel, ggf. Vorname Nachname (Hrsg.), ggf. Bd., ggf. Aufl., Stadt: Verlag Erscheinungsjahr der Quelle.
LiteraturverzeichnisBrecht, Bertolt: Das Spiel mit der Zitation, Augsburg: Verlag der Zitation 1940.

Dieses Beispiel ist nur für Monographien, also Bücher von nur einem Autor. Es gibt noch viele andere Quellenangaben mit (leicht) abweichenden Regeln.

Erfahre mehr zu:

War dieser Artikel hilfreich?

Bist du dir sicher kein Plagiat zu begehen?

Verhindere, dass deine Universität dich dabei erwischt.
Plagiatsprüfung starten
Schnell und anonym