Die Harvard-Zitierweise: Literaturverweise im Text

Wenn du im Fließtext deiner Bachelorarbeit eine Quelle verwendest, musst du laut Harvard-Methode direkt auf diese verweisen.

Die Basics der Harvard-Zitierweise haben wir bereits erklärt. In diesem Artikel gibt es eine detaillierte Erklärung zu Quellenangaben im Text laut Harvard.

Grundregeln

Egal welche Zitierweise du nutzt: Quellenangaben im Text sollten immer einen eindeutigen Verweis auf die vollständige Literaturangabe im Literaturverzeichnis laut Harvard darstellen.

Wenn du die Harvard-Methode für deine Quellenangabe nutzt, gibst du den Quellennachweis immer in Klammern im Fließtext an. Die Harvard-Zitierweise funktioniert dabei ganz ohne Fußnoten.

Als Regel kannst du dir merken, dass der Name des Autors, das Erscheinungsjahr des Werkes und die Seitenzahl angegeben werden sollten. Im Literaturverzeichnis gibst du dann eine ausführliche Quellenangabe an.

Beispiel: Verschiedene Harvard-Quellenangaben im Text

Obwohl der APA-Stil „viele Vorteile hat“ (Damon/Duff 2008: 76), ist der Harvard-Stil „nicht weniger populär“ (Gates/Portman/Zuckerberg 2017: 16). Die Autoren beschreiben den Harvard-Stil für Studenten also als „sehr wertvoll“ (Gates et al. 2017: 17). Für eine Bachelorarbeit kann er von „besonders hoher Bedeutung“ sein (Obama, B. 2013: 25). Auch für Masterarbeiten ist der Harvard-Stil „nicht zu vernachlässigen“ (Obama, M. 2015: 77).

Bei der Harvard-Zitierweise gibt es bestimmte Abweichungen in der Art, Quellen anzugeben. Im nachfolgenden Artikel werden diese immer erwähnt (hier findest du außerdem eine Übersicht). Es ist zu Beginn deshalb sehr wichtig Folgendes festzuhalten: egal für welche Form du dich entscheidest, bleib in deiner Arbeit konsistent!

Die folgenden Regeln betreffen sowohl wörtliche als auch sinngemäße Zitate.

Alle Unterschiede zwischen wörtlichen Zitaten und Paraphrasen

Autoren

Bei nur einem Autor wird in der Klammer der Nachname, das Erscheinungsjahr des Werkes und die Seitenzahl angegeben.

Wenn zwei Autoren an einem Werk beteiligt waren, sollten deren Namen mit einem ‚/‘ verbunden werden. Du kannst die Autoren alternativ auch mit einem ‚und‘, ‚&‘ oder Komma verbinden – hier ist es, wie erwähnt, vor allem wichtig, dass du einheitlich bleibst.

Bei drei oder mehr Autoren sollten bei der ersten Erwähnung alle Autoren genannt werden. Alle Autoren werden mit ‚/‘ getrennt. Möglich ist aber auch, alle Autoren durch ein Komma zu trennen und den letzten Autor mit einem ‚und‘ (bzw. ‚&‘, oder Komma) zu verbinden. Bei allen weiteren Nennungen im nachfolgenden Fließtext reicht dann der erste Autor, gefolgt von ‚et al.‘.

Wenn du in deiner Bachelorarbeit mehrere Autoren mit gleichem Nachnamen zitierst, sollte auch der Anfangsbuchstabe des Vornamens in der In-Text-Quellenangabe berücksichtigt werden.

Beispiel Harvard-Zitierweise im Text mit unterschiedlicher Autoren-Anzahl

AutorenHarvard-Zitierweise im TextZusatz
1(Obama 2013: 23)
2(Damon/Duff 2008: 34)Alternativ:
(Damon und Duff 2017: 34)
(Damon & Duff 2017: 34)
(Damon, Duff 2017: 34)
3(Gates/Portman/Zuckerberg 2017: 16)Alternativ:
(Gates, Portman und Zuckerberg 2017: 16)
(Gates, Portman & Zuckerberg 2017: 16)
(Gates, Portman, Zuckerberg 2017: 16)
Ab der 2. Erwähnung:
(Gates et al. 2017: 16)

Beachte: Die Schreibweise der Zitierung kann sich unterscheiden und anstatt (Obama 2013: 23) z. B. auch (Obama 2013, S. 23) sein. Beachte dazu den Abschnitt zu Seitenzahlen oder den Artikel zu Form-Unterschieden.

Übersicht der Form-Unterschiede bei Harvard

Beispiel: Harvard-Quellenangabe im Text

Obwohl der APA-Stil „viele Vorteile hat“ (Damon/Duff 2008: 76), ist der Harvard-Stil „nicht weniger populär“ (Gates/Portman/Zuckerberg 2017: 16). Die Autoren beschreiben den Harvard-Stil für Studenten also als „sehr wertvoll“ (Gates et al. 2017: 17). Für eine Bachelorarbeit kann er von „besonders hoher Bedeutung“ sein (Obama, B. 2013: 25). Auch für Masterarbeiten ist der Harvard-Stil „nicht zu vernachlässigen“ (Obama, M. 2015: 77).

→ Dies ist das gleiche Beispiel wie zu Beginn des Artikels. Die Markierungen unterscheiden sich jedoch, um die Unterschiede in der Quellenangabe verschiedener Autoren zu verdeutlichen.

Abschlussarbeit drucken & binden in 24h

Wie das geht? Einfach bei unserem Partner BachelorPrint deine Wunschbindung online designen und bestellen.

DAS BESTE: Für dich ist der 24h-Express-Versand GRATIS!

Jetzt Bindung konfigurieren

Erscheinungsjahr

Bei der Angabe des Erscheinungsjahres solltest du dich immer an der verwendeten Auflage orientieren.

Wenn ein Autor mehrere Werke im gleichen Jahr veröffentlicht hat, hilft es, wenn der Jahreszahl ein Kleinbuchstabe (‚a/b/…‘) folgt. Für den besonderen Fall, dass das Erscheinungsjahr deutlich (20-30 Jahre) von der Erstveröffentlichung abweicht, sollte dies zusätzlich erwähnt werden.

Die Erstveröffentlichung ist das Erscheinungsdatum der 1. Auflage. Wenn es mehrere Auflagen eines Buches gibt, weicht das Erscheinungsjahr der jeweiligen Auflage von der Erstveröffentlichung ab.

Beispiel: Erscheinungsjahr im Text

Für Bachelorarbeiten hat der Harvard-Stil eine „lange Tradition“ (O’Brien 2016a: 12). Er wurde in „vielen legendären Abschlussarbeiten eingesetzt“ (O’Brien 2016b: 319). Sogar John F. Kennedy schien „ein großer Fan der Harvard-Methode“ zu sein (Banks, 2015: 45, Erstauflage 1990).

Seitenzahlen

Seitenzahlen werden bei der Harvard-Zitierweise nach dem Erscheinungsjahr angegeben und durch einen Doppelpunkt abgetrennt. Statt einem Doppelpunkt gibt es auch Alternativen mit einem Komma als Trennung. Auch ein ‚S.‘ kann der Seitenzahl vorausgehen.

Daher kann sowohl (Obama 2013: 23), als auch (Obama 2013, S. 23) richtig sein – je nach den Vorgaben an deinem Institut.

Übersicht der Form-Unterschiede bei Harvard

Hier ist es wichtig, dass du klärst, welche Schreibweise an deiner Uni gewünscht ist – und natürlich wieder, dass du in deiner Bachelorarbeit einheitlich die gleiche Schreibweise benutzt.

Bei zwei Seiten wird dies durch ein ‚f.‘ mit vorangestelltem Leerzeichen kenntlich gemacht. Wenn sich die Quelle deiner Abschlussarbeit über drei oder mehr Seiten zieht, solltest du diese konkret angeben.

Dabei solltest darauf achten, dass nach den offiziellen Regeln der Bis-Strich ein sogenannter Halbgeviertstrich (–) und kein Bindestrich (-) ist. Oft wird für mehrere Seiten auch ‚ff.‘ genutzt – davon ist aber abzuraten, da die genaue Anzahl der Seiten unklar bleibt.

Beispiel: Seitenzahlen im Text

Bachelorarbeiten umfassen oft „Quellen verschiedener Autoren aus zahlreichen Ländern“ (Damon und Duff 2008: 13 f.). Gates et al. (vgl. 2017: 7799) berichten in ihrem Buch sogar davon, dass die Harvard-Methode weltweit Anklang findet.

Positionierung & Satzzeichen

Bei der Harvard-Zitierweise folgt die Quellenangabe normalerweise auf das Zitat – bei wörtlichen genau wie bei sinngemäßen Zitaten.

Wenn das Zitat nur ein Satzteil ist und in der Arbeit am Ende des Satzes in der Arbeit steht, wird das abschließende Satzzeichen nach den Anführungsstrichen gesetzt (gilt auch bei sinngemäßen Zitaten). Wenn die Zitate auf ein Frage- oder Ausrufezeichen enden, müssen dieser aber trotzdem angegeben werden.

Sollte ein Zitat einen vollständigen Satz bilden, steht das abschließende Satzzeichen vor den Anführungszeichen (gilt auch, wenn das Zitat nach einem Doppelpunkt beginnt). Wenn der Name des Autors schon in dem Satz vorkommt, werden Erscheinungsjahr und Seitenzahl direkt dahinter (und nicht erst nach dem Zitat) angegeben.

Beispiel: Positionierung und Satzzeichen im Text

Es lässt sich feststellen, dass „die Harvard-Methode eine übersichtliche Struktur hat“ (Gates et al. 2017: 23). Trotzdem bringen die Autoren zum Ausdruck, dass „die Harvard-Zitierweise manchmal ganz schön kompliziert ist!“ (Gates et al. 2017: 26). Damon/Duff (2012: 34) fügen allerdings hinzu: „Auch wenn es kompliziert ist, Übung macht den Meister.“

Mehrere Quellen in einer Zitation

Wenn du eine Aussage durch mehrere Quellen stützen möchtest, gibst du diese einfach alle in der Klammer an und trennst sie mit einem ‚;‘. Sortiere die Quellen nach der Bedeutung für deine Arbeit. Sollten sich diese nicht wirklich unterscheiden, sortierst du nach dem Erscheinungsjahr (aufsteigend).

Beispiel: Zitation mehrerer Quellen im Text

Beim Lesen der Fachliteratur wird klar, dass die Harvard-Methode hohes Ansehen genießt (vgl. Damon/Duff 2008: 34; Gates et al. 2017: 26).

Sekundärzitate

Auch wenn diese grundsätzlich vermieden werden sollten, hast du manchmal keine andere Wahl. In diesem Fall gibst du mit ‚zit. in Autor Jahr, Seitenzahl‘ an aus welchem Werk du das Zitat hast.

Beispiel: Sekundärzitate im Text

Präsidenten haben die Harvard-Zitierweise „schon immer geliebt“ (Kennedy, 1960: 55 zit. in Obama 2010: 355).

Im Detail

Zitieren und Paraphrasieren oder zum Literaturverzeichnis laut Harvard

 

War dieser Artikel hilfreich?
Niklas Melcher

Niklas ist der Content Guy bei Scribbr. Er kümmert sich darum, dass dir das Schreiben deiner Abschlussarbeit leichter fällt und du immer die richtigen Artikel findest. Er beschäftigt sich außerdem selbst gerne mit Sozialforschung und macht gerade seinen Master in Communication Science.

1 Kommentar

Niklas Melcher
Niklas Melcher (Scribbr-Team)
12. Oktober 2017 um 16:55

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage