Die Harvard-Zitierweise gehört weltweit zu den beliebtesten Methoden der Quellenangabe. Auch im deutschsprachigen Raum macht sie der herkömmlichen Zitierweise mit Verweisziffern Konkurrenz.

Das Besondere an der Harvard-Zitierweise ist, dass anders als bei APA, es keine Organisation gibt, die allgemeine Vorgaben macht. Gerade deswegen sind beim Zitieren Sorgfalt und Einheitlichkeit wichtig.

Zitieren und Quellenangabe laut Harvard-Richtlinien

Von der Hausarbeit, über die Bachelorarbeit oder Masterarbeit bis hin zur Dissertation – bei jedem wissenschaftlichen Text muss deutlich gemacht werden, wenn fremdes Gedankengut übernommen wird. Dabei ist es egal, ob wörtlich oder sinngemäß zitiert wird.

Auf diese Weise können eigene Aussagen durch Fachliteratur gestützt und Plagiatsvorwürfe vermieden werden. Außerdem gibt die korrekte Zitierweise dem Leser die Chance, sich weiter mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Beispiel Harvard-Zitierweise
Harvard-ZitierweiseAutorNachname, AutorVorname (Erscheinungsjahr der Quelle): BuchTitel, Aufl., Stadt: Verlag.
LiteraturverzeichnisObama, Barack (2013): Harvard als Quelle zum Erfolg. Eine ausführliche Gebrauchsanweisung der Harvard-Zitierweise, 2. Aufl., New York: Erfolgsquellen Publishing.
Im Text… (Obama 2013: 27) …

Die Harvard-Zitierweise: Geprägt von der Elite

Wie der Name vermuten lässt, stammt diese Zitierweise von der berühmten Elite-Universität in den USA, die unter anderem Bill Gates und Mark Zuckerberg besucht haben.

Neben der APA-Zitierweise gehört sie wohl zu den gebräuchlichsten Zitierweisen weltweit. Im deutschen Sprachraum wird Harvard oft auch als ,amerikanische Zitierweise’ bezeichnet.

Heutzutage findet die Harvard-Methode vor allem in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Verwendung.

Die Harvard-Hauptregel

Die Harvard-Zitierweise folgt einem Autor-Jahr-System und kommt vollkommen ohne Fußnoten aus. Der Quellennachweis erfolgt daher bei Harvard im Text statt durch eine Verweisziffer.

Die Grundform bei Harvard

Die Literaturhinweise umfassen grundsätzlich den Namen des Autors/der Autoren, und das Erscheinungsjahr sowie die Seitenzahl; sie werden in Klammern eingefügt.

Quellenangabe im TextLiteraturverzeichnis
Form
  • Direkte Zitate: „… Zitat … “ (Autor Jahr: Seitenzahl)
  • Sinngemäße Zitate: Laut Autor (Jahr) …
Autor Nachname, Vorname (Jahr): Titel Buch, Band, Aufl., Ort: Verlag.
Beispiel
  •  „… Zitat … “ (Obama 2013: 27)
  • Laut Obama (2013) bedeutet Wirtschaft …
Obama, Barack (2013): Harvard als Quelle zum Erfolg. Eine ausführliche Gebrauchsanweisung der Harvard-Zitierweise, 2. Aufl., New York: Erfolgsquellen Publishing.

Zitate nach der Harvard-Methode im Text zeichnen sich durch Kürze aus. Eine ausführliche Quellenangabe folgt im Literaturverzeichnis – vor dem Anhang.

Quellen im Text laut Harvard und Literaturverzeichnis laut Harvard

Wie bei allen Zitierweisen sollte immer darauf geachtet werden, dass Zitate im Zusammenhang mit dem Text stehen. Gute Zitation zeichnet sich durch das Herstellen von Zusammenhängen und passende Interpretationen aus.

Form-Unterschiede je nach Universität

Da die Harvard-Regeln von keiner Organisation vorgegeben werden, können sich bestimmte Vorgaben je nach Institut oder Universität leicht unterscheiden. Natürlich sind die Grundregeln sehr ähnlich, du solltest aber trotzdem überprüfen, welche Regeln genau für dich zutreffen.

Form-Unterschiede bei Harvard

Wir haben uns bei vielen verschiedenen Universitäten erkundigt, um unseren Harvard-Leitfaden zu erstellen und orientieren uns daher in diesen und in folgenden Artikeln immer an der gebräuchlichsten Art, Harvard zu benutzen, geben aber die Unterschiede immer an.

Orientiere dich an deinen Vorgaben und bleibe einheitlich

Trotzdem sei hier nochmal darauf hingewiesen, dass du dich vorrangig immer an den Vorgaben deiner Universität orientieren solltest.

Sollte deine Universität dir die Freiheiten lassen, ist bei Harvard vor allen Dingen eines zu beachten: Einheitlichkeit. Falls du dich für eine Form entscheidest, bleibe unbedingt während deiner gesamten Bachelorarbeit dabei.

Wissenswertes über die Harvard-Methode

Die Harvard-Zitierweise lässt sich bei Microsoft-Word ganz einfach anwenden.

Wenn du deine Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit, Diplomarbeit oder Dissertation in Microsoft-Word erstellst, kannst du die Harvard-Zitierweise auf diese Art einstellen:

  1. Referenzen
  2. Quellen verwalten
  3. Formatvorlage: Harvard
Beispiel Harvard-Zitierweise Word
Beispiel: Harvard-Zitierweise Microsoft-Word

Harvard-Zitierweise vs. andere Zitierstile

Neben Harvard gibt es noch einige weitere Zitierstile, wie die deutsche Zitierweise oder APA. Bevor du dich für eine Zitierweise entscheidest, solltest du allerdings herausfinden, ob es hierzu an deiner Hochschule bestimmte Vorgaben gibt.

Wenn du eine unzulässige Zitierweise verwendest oder falsch zitierst kann sich das auf deine Noten auswirken. Wenn du die richtige Zitierweise frühzeitig lernst, kannst du Probleme wie Plagiatsvorwürfe vermeiden.

Im Detail
Quellen im Text laut Harvard und Literaturverzeichnis laut Harvard

War dieser Artikel hilfreich?

Deine Abschlussarbeit ohne Flüchtigkeitsfehler?

Lass dir von professionellen Scribbr-Korrektoren helfen.
Weitere Infos & Preise »
Trustpilot Score von 9.9