So kannst du dein Studium finanzieren

Ein Studium ist immer mit Kosten verbunden. Nicht nur der Semesterbeitrag muss bezahlt werden, sondern auch die Miete, Lebensmittel und Freizeitaktivitäten.

Es gibt verschiedene Wege, dein Studium zu finanzieren. Die meisten Finanzierungsoptionen sind kombinierbar, sodass du auch während deines Studiums gut leben kannst, ohne dir Geldsorgen machen zu müssen.

Studium finanzieren Übersicht:
Finanzierungsart Einschränkungen Vor- und Nachteile
Unterstützung durch Eltern Abhängig von den finanziellen Möglichkeiten der Eltern Geld muss nicht zurückgezahlt werden
Kindergeld Altersbeschränkung Geld muss nicht zurückgezahlt werden
Stipendium Abhängig vom Stipendium Geld muss nicht zurückgezahlt werden
BAföG Altersbeschränkung, Einkommensbeschränkung, Vermögensbeschränkung Es muss nur eine Hälfte zurückgezahlt werden.
Schulden während des Studiums
Bildungskredit Altersbeschränkung Flexible monatliche Auszahlungen
Volle Rückzahlung mit Zinsen erforderlich
Beantragung oft erst im fortgeschrittenen Studium möglich
Bildungsfonds Meistens beschränkt auf bestimmte Studiengänge, gute Leistungen werden meistens vorausgesetzt Rückzahlung ist einkommensabhängig.
Rückzahlungsbetrag vorher oft nicht klar
Rückzahlungsbetrag kann deutlich höher als die Auszahlungssumme sein.
Nebenjob Maximal 20 Stunden pro Woche während der Vorlesungszeit Finanzielle Unabhängigkeit
Nimmt Zeit weg vom Studium
Dual studieren Entscheidung zu Beginn des Studiums Finanzielle Unabhängigkeit
Nur für einige Fächer eine Option

Weiter lesen: So kannst du dein Studium finanzieren

BAföG Voraussetzungen

Es gibt Voraussetzungen für die BAföG-Berechtigung mit Bezug auf:

Unterstützt wird ein Erststudium innerhalb der Regelstudienzeit.

Der BAföG-Höchstsatz für alleinlebende Studierende liegt ab Oktober 2020 bei 752 €. Allerdings haben nicht alle BAföG-Berechtigten tatsächlich Anspruch auf den Höchstsatz.

Weiter lesen: BAföG Voraussetzungen

Die Hochschulzugangsberechtigung

Die Hochschulzugangsberechtigung (HZB) ist ein Bildungsabschluss, der dich für ein Studium an einer deutschen Universität oder Hochschule qualifiziert.

Es wird entweder die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife erworben. Als höchster Schulabschluss bietet die allgemeine Hochschulreife die Möglichkeit, an jeder Universität oder Hochschule zu studieren.

Auch durch eine berufliche Ausbildung kann eine Hochschulzugangsberechtigung erlangt werden.

Weiter lesen: Die Hochschulzugangsberechtigung

Richtig wissenschaftlich exzerpieren

Während deines Studiums wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit verschiedene wissenschaftliche Texte exzerpieren.

Beim Exzerpieren geht es darum, einen wissenschaftlichen Text in Hinblick auf eine spezifische Fragestellung zu untersuchen und relevante Kernaussagen herauszuschreiben.

Exzerpte werden vor allem zur Prüfungsvorbereitung und zur Vorbereitung auf Haus- oder Abschlussarbeiten verfasst.

Das Exzerpt sollte grundsätzlich immer kürzer sein als der Originaltext.

Weiter lesen: Richtig wissenschaftlich exzerpieren

So klappt es mit dem Werkstudentenjob

Der Werkstudentenjob ist oftmals mehr als nur eine reine Einkommensquelle.

Für viele Studierende ist der Werkstudentenjob ein idealer Weg, um relevante Praxiserfahrung zu sammeln, oder sogar eine potenzielle Einstiegsmöglichkeit im Anschluss an das Studium.

In deinem Werkstudentenjob darfst du maximal 20 Stunden pro Woche arbeiten. Während der vorlesungsfreien Zeit darf beliebig viel gearbeitet werden. Als Werkstudent hast du Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn.

Weiter lesen: So klappt es mit dem Werkstudentenjob

Überblick zu deinem Auslandspraktikum

Das Auslandspraktikum ist ein idealer Weg, dich beruflich zu orientieren und erste praktische Erfahrungen zu sammeln.

Bei bestimmten Studiengängen ist das Praktikum im Ausland Pflichtbestandteil. Ein Auslandspraktikum kann aber auch auf freiwilliger Basis absolviert werden.

Das Pflicht-Auslandspraktikum hat in der Regel eine Mindestdauer von 12 Wochen und findet meist im letzten Abschnitt deines Studiums statt.

Weiter lesen: Überblick zu deinem Auslandspraktikum

Was ist ein duales Studium?

Das duale Studium setzt sich aus 2 Komponenten zusammen:

  • 50 % theoretisches Studium
  • 50 % Arbeiten im Beruf

Am Ende deines Studiums erhältst du einen Bachelorabschluss. In einigen dualen Studiengängen kannst du zusätzlich einen klassischen Berufsabschluss erwerben.

Die typische Studiendauer eines dualen Studiums beträgt 6 bis 8 Semester. Durchschnittlich verdienen dual Studierende im Monat 860 €.

Weiter lesen: Was ist ein duales Studium?

Online-Jobbörsen für Studentenjobs im Vergleich

Die Mehrzahl der deutschen Studierenden jobbt neben dem Studium. Einer der häufigsten und einfachsten Wege zum Studentenjob ist das Nutzen von Online-Jobbörsen.

Die meisten Studierenden arbeiten in sogenannten Mini- oder Midi-Jobs. Bei den Einkünften aus deinem Studentenjob lohnt es sich, unter dem jährlichen Freibetrag zu bleiben. So bleiben deine Einkünfte steuerfrei.

Weiter lesen: Online-Jobbörsen für Studentenjobs im Vergleich

Tipps für erfolgreiches Distance Learning

Distance Learning bezeichnet eine Form der Lehre bei der Wissen über räumliche Distanz hinweg und mithilfedigitaler Technologien vermittelt wird.

Distance Learning wird vor allem dann eingesetzt, wenn aufgrund räumlicher Einschränkungen ein Zusammenkommen der verschiedenen Teilnehmenden nicht möglich ist.

Im Deutschen findet man auch oft den Begriff Fernunterricht.

Angesichts der aktuellen Corona-Pandemie (Covid-19) haben etliche Hochschulen angekündigt, vorübergehend auf Distance Learning umzustellen.
 
Um in der aktuellen Situation erfolgreich von zu Hause aus zu studieren, stellen wir dir verschiedene Tipps und nützliche Online-Tools vor.

Weiter lesen: Tipps für erfolgreiches Distance Learning