Gemeinsam in einer Lerngruppe studieren

Unter einer Lerngruppe versteht man eine Gruppe, die sich regelmäßig trifft und miteinander lernt.

Sie ist nützlich wenn man:

  • nicht gerne alleine lernt,
  • sich auf schwierige Prüfungen mit viel Lernstoff vorbereitet,
  • mündliche Prüfungssituationen nachstellen möchte,
  • in einem Fach Verständnisprobleme hat.

Damit eine Lerngruppe erfolgreich ist, sollten sich die Gruppenmitglieder sympathisch sein und mit demselben Ehrgeiz ein gemeinsames Ziel verfolgen.

Eine Lerngruppe ist für dich eher nicht geeignet, Wenn du lieber alleine lernst, flexibel mit dem Lernstoff umgehen möchtest oder du dich mit Gruppenarbeiten persönlich nicht wohl fühlst.

Vorteile einer Lerngruppe

Eine Lerngruppe hat viele Vorteile:

  • Der gegenseitige Austausch hilft bei Fehlern und Verständnisproblemen in Bezug auf den Lernstoff.
  • Die Aufgaben können untereinander verteilt werden. Du musst also nicht alles alleine ausarbeiten.
  • Soziale Kompetenzen werden durch das Teamwork gestärkt. Das hilft dir auch später wenn du im Beruf in einem Team arbeitest.
  • Wenn du anderen den Lernstoff erklärst, speichert ihn dein Gehirn besser ab. Denn du lernst den Stoff nicht nur, sondern wendest ihn auch aktiv an.
  • Innerhalb einer Lerngruppe könnt ihr euch bei generellen Sorgen und Problemen während des Studiums unterstützen.

Größe der Lerngruppe

Bei einer Lerngruppe sollen alle die Möglichkeit haben zu Wort zu kommen. Es muss genug Sprechzeit für jeden eingeplant werden.

Die ideale Lerngruppengröße liegt daher bei 4 bis 5 Personen.

Zusammensetzung der Mitglieder

Mitglieder einer Lerngruppe müssen sich sympathisch sein, ähnliche Ziele verfolgen und mit demselben Ehrgeiz Aufgaben in der Lerngruppe bearbeiten.

Ideal für eine Lerngruppe sind Mitglieder, die sich persönlich ähnlich sind. Sie sollten aber heterogen in Bezug auf Wissen und Fähigkeiten sein damit sie voneinander lernen können.

Lerngruppe planen

Damit eine Lerngruppe funktioniert, sollten vorab gemeinsam Ziele vereinbart werden. Anhand dieser Ziele erstellt ihr einen Plan und teilt den Mitgliedern Aufgaben zu.

Wir erklären euch die Planung einer Lerngruppe anhand konkreter Fragen und einem Beispiel.

Unser Beispiel
Bildung einer Lerngruppe für eine Prüfung.

Wo kann ich Gruppenmitglieder finden?

Idealerweise aus deiner Seminargruppe, jedoch kannst du heutzutage digitale Lerntools nutzen um Mitglieder zu suchen – beispielsweise auf StudySmarter werden Studierende aus einem Kurs automatisch zu Lerngruppen gematcht.

Was ist das Ziel der Lerngruppe?

Überlegt euch genau, was ihr mit der Lerngruppe erreichen wollt indem ihr ein konkretes Ziel definiert.

Unser Beispiel
Vor einer Prüfung ist das Ziel den Prüfungsstoff auszuarbeiten und sich gegenseitig prüfen.

Wie kann das Ziel erreicht werden?

Um ein Ziel zu erreichen sollten Zwischenschritte definiert werden. Anhand dessen überlegt ihr euch einen Plan.

Unser Beispiel
Ihr teilt den Prüfungsstoff in mehrere Abschnitte ein und erstellt einen Lernplan.

Mit welchem Aufwand kann das Ziel erreicht werden?

Überlegt euch mit welchen zeitlichen und personellen Ressourcen ihr das Ziel erreichen könnt.

Unser Beispiel
Ihr erstellt einen Zeitplan bis wann welcher Stoff vorbereitet werden muss. Darauf aufbauend verteilt ihr die Ausarbeitung des Prüfungsstoffs auf die Mitglieder.

Der nächste Termin sollte gleich am Ende jeder Lerngruppe ausgemacht werden.

Was tun bei Problemen

Wir kommen vom Thema ab.
Vereinbart euch ein gemeinsames Code-Wort. Wenn jemand in der Gruppe merkt, dass ihr vom Thema abkommt, soll er/sie das Code-Wort sagen. Dann ist allen klar, dass ihr zu lange über ein nicht relevantes Thema gesprochen habt.
Ein Gruppenmitglied bringt sich nicht oder kaum ein und profitiert nur von der Lerngruppe.
Sprecht dieses Problem mit dem Mitglied konkret an und vereinbart eine Lösung. Wenn sich das Mitglied daran nicht hält, solltet ihr es aus der Lerngruppe ausschließen.
Wir erreichen das Ziel nicht oder kommen mit dem Stoff nicht weiter.

Für das Gelingen einer Lerngruppe ist eine gute Vorbereitung notwendig. Vor dem Treffen solltet ihr euch bereits selbst Wissen angeeignet haben. Denn die Lerngruppe ist für den Austausch da.Auch gegenseitiges Feedback ist in einer Lerngruppe besonders wichtig

Wir haben kaum Zeit für die Lerngruppe.
Eine Lerngruppe kann sich auch über das Internet austauschen. Benutzt dafür Chats und einen gemeinsamen Ort an dem ihr gegenseitig Dokumente austauschen könnt.
Keiner der Mitglieder hat eine Lösung für ein Problem. Dementsprechend viel wird über das Problem diskutiert.
Wenn ihr euch mit einem Aspekt des Lernstoffs nicht auskennt, fragt beim Dozenten nach bevor ihr euch damit verzettelt.
War dieser Artikel hilfreich?
Priska Flandorfer

Priska arbeitet im Bereich Content Writing. Sie ist promovierte Sozialwissenschaftlerin und hilft gerne anderen Studierenden beim Bestehen ihrer Abschlussarbeiten.

1 Kommentar

Priska Flandorfer
Priska Flandorfer (Scribbr-Team)
21. Januar 2019 um 15:21

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage