Die Hochschulzugangsberechtigung

Die Hochschulzugangsberechtigung (HZB) ist ein Bildungsabschluss, der dich für ein Studium an einer deutschen Universität oder Hochschule qualifiziert.

Es wird entweder die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife erworben. Als höchster Schulabschluss bietet die allgemeine Hochschulreife die Möglichkeit, an jeder Universität oder Hochschule zu studieren.

Auch durch eine berufliche Ausbildung kann eine Hochschulzugangsberechtigung erlangt werden.

Grundlegendes zur Hochschulzugangsberechtigung

Die Hochschulzugangsberechtigung ist zwingende Voraussetzung für ein Bachelorstudium an einer deutschen Hochschule. Sie wird auch Hochschulzulassungsberechtigung genannt.

Die Art deiner Hochschulzugangsberechtigung entscheidet darüber, ob du an einer Universität oder einer Hochschule studieren kannst.

Bei der Bewerbung für einen Studienplatz muss in der Regel eine amtlich beglaubigte Kopie der Hochschulzugangsberechtigung vorgelegt werden. Dazu muss bei der Bewerbung das Datum der Hochschulzugangsberechtigung angegeben werden. Damit ist das Ausstellungsdatum gemeint.

Die 3 Arten der Hochschulzugangsberechtigung

Die Hochschulzugangsberechtigung wird in der Regel durch einen schulischen Abschluss erworben. Man unterscheidet hierbei zwischen 3 klassischen Arten der Hochschulzulassungsberechtigung.

Arten der Hochschulzulassungsberechtigung:

  • Allgemeine Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • Fachgebundene Hochschulreife
Überblick Arten von Hochschulzugangsberechtigungen
UniversitätFachhochschuleStudienfächer
Allgemeine Hochschulreife (Abitur)uneingeschränkter Zugang zu sämtlichen Studienfächern an allen Universitäten und Fachhochschulen
Fachhochschulreife
(Fachabitur)
Zugang zu sämtlichen Studienfächern an der Fachhochschule
Fachgebundene Hochschulreife( )Zugang zu sämtlichen Studienfächern an der Fachhochschule und bestimmten Fächern des jeweiligen Fachbereichs an der Universität

Allgemeine Hochschulreife

Die allgemeine Hochschulreife, das Abitur, berechtigt dich zum Studium an sämtlichen deutschen Universitäten und Hochschulen. Als höchstmöglicher Schulabschluss stehen dir mit dem Abitur alle Studienfächer offen.

Fachhochschulreife

Mit dem Fachabitur – oder auch Fachhochschulreife –  genannt kannst du ein Studium an einer Fachhochschule aufnehmen, jedoch nicht an einer Universität.

Fachgebundene Hochschulreife

Die fachgebundene Hochschulreife wird zwar umgangssprachlich auch oft als Fachabitur bezeichnet, ist aber nicht dasselbe.

Der grundlegende Unterschied zum Fachabitur ist, dass die fachgebundene Hochschulreife zum Studium bestimmter Fächer bzw. einer Fächergruppe an einer Universität berechtigt. Die Studienfächer, die du an der Universität belegen darfst, sind auf dem Zeugnis ausgewiesen.

Was ist dein Score?

Erfahre binnen 10 Minuten, ob du ungewollt ein Plagiat erzeugt hast.

  • 70+ Milliarden Internetquellen
  • 69+ Millionen Publikationen
  • Gesicherter Datenschutz

Zur Plagiatsprüfung

Hochschulzulassung durch berufliche Qualifikation

Obwohl die Hochschulzugangsberechtigung meist durch einen Bildungsabschluss erworben wird, kannst du sie auch durch eine berufliche Qualifikation erlangen.

Abgeschlossene Berufsausbildungen bzw. mehrjährige Berufserfahrung können die fachgebundene Hochschulreife ersetzen.

In der Regel entscheidet die jeweilige Hochschule mittels einer Prüfung, ob deine berufliche Qualifikation den Zulassungsvoraussetzungen für den Studiengang entspricht.

Ausländische Schulabschlüsse

Ob ein ausländischer Schulabschluss zum Studium an einer deutschen Hochschule berechtigt, ist abhängig von dem jeweiligen Land, in dem der Abschluss erlangt wurde.

Grundsätzlich muss der ausländische Abschluss in Deutschland als Hochschulzugangsberechtigung anerkannt sein. Für Hochschulzugangsberechtigungen bzw. Schulabschlüsse aus anderen EU-Ländern ist dies oft der Fall.

Ob dein ausländischer Bildungsabschluss für ein Studium an einer deutschen Hochschule anerkannt wird, kannst du mittels der Datenbank anabin prüfen.

Wenn der ausländische Abschluss nicht ausreicht

Falls der ausländische Abschluss in Deutschland nicht als Hochschulzugangsberechtigung anerkannt wird, gibt es die Möglichkeit, ein Studienkolleg zu besuchen.

Ein Studienkolleg ist eine Bildungseinrichtung, die ausländische Studienbewerber auf ein Studium an einer deutschen Hochschule vorbereitet. Der erfolgreiche Abschluss des Studienkollegs berechtigt zum Studium an einer deutschen Hochschule.

Das Abitur nachholen

Das Abitur bietet grundsätzlich die meisten Möglichkeiten für ein Studium in Deutschland. Falls du kein Abitur erworben hast, kannst du es auf verschiedenen Wegen nachholen.

Voraussetzung für das Nachholen des Abiturs ist, dass du einen Realschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder dreijährige Berufserfahrung hast.

Es gibt die folgenden Möglichkeiten, das Abitur nachzuholen:

  • Fernschule
  • Abendgymnasium
  • Berufskolleg

Fernschule

Das Abitur per Fernstudium nachzuholen hat den Vorteil, dass ortsunabhängig gelernt werden kann und du Flexibilität bei der Zeiteinteilung hast. Fernstudium-Anbieter sind private Institutionen und das Fernstudium ist daher mit Kosten verbunden.

Abendgymnasium

Das Abendgymnasium, eine Einrichtung der Volkshochschule, bietet als gemeinnützige Bildungseinrichtung ebenfalls die Möglichkeit an, das Abitur nachzuholen. Die Kurse richten sich in der Regel an Berufstätige und finden daher abends oder am Wochenende statt.

Kolleg

Auch an einem Kolleg kann das Abitur erworben werden. Im Unterschied zum Abendgymnasium finden die Kurse am Kolleg tagsüber und als Vollzeitunterricht statt.

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet Hochschulzugangsberechtigung?

Die Hochschulzugangsberechtigung (HZB) ist ein Bildungsabschluss, der dich für ein Studium an einer deutschen Universität oder Hochschule qualifiziert.

Der höchste Bildungsabschluss in Deutschland ist das Abitur, das dir Zugang zu sämtlichen Studienfächern an allen Universitäten und Hochschulen gewährt.

Welche Arten der Hochschulzugangsberechtigung gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man 3 verschiedene Arten der Hochschulzugangsberechtigung:

  • die allgemeine Hochschulreife
  • die Fachhochschulreife
  • die fachgebundene Hochschulreife

Eine berufliche Qualifikation kann hierbei die fachgebundene Hochschulreife ersetzen.

Muss die Hochschulzugangsberechtigung amtlich beglaubigt sein?

Bei der Bewerbung um einen Studienplatz muss die Hochschulzugangsberechtigung als amtlich beglaubigte Kopie eingereicht werden.

War dieser Artikel hilfreich?
Hannah Bachmann

Hi, ich bin Hannah und habe bereits meinen Master in International Management abgeschlossen. Seitdem schreibe ich von überall auf der Welt Artikel. Besonders liegen mir Themen rund ums Studium und Studentendasein. Hast du Fragen? Dann hinterlasse mir einen Kommentar.

1 Kommentar

Hannah Bachmann
Hannah Bachmann (Scribbr-Team)
29. Juni 2020 um 19:19

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage

Please click the checkbox on the left to verify that you are a not a bot.