Überblick zu deinem Auslandspraktikum

Das Auslandspraktikum ist ein idealer Weg, dich beruflich zu orientieren und erste praktische Erfahrungen zu sammeln.

Bei bestimmten Studiengängen ist das Praktikum im Ausland Pflichtbestandteil. Ein Auslandspraktikum kann aber auch auf freiwilliger Basis absolviert werden.

Das Pflicht-Auslandspraktikum hat in der Regel eine Mindestdauer von 12 Wochen und findet meist im letzten Abschnitt deines Studiums statt.

Pflichtpraktikum vs. freiwilliges Praktikum

Generell ist es notwendig, zwischen Pflichtpraktika und freiwilligen Praktika zu unterscheiden. Dies gilt auch für Praktika, die im Ausland absolviert werden.

Pflichtpraktikum vs. freiwilliges Praktikum
Pflichtpraktikum Freiwilliges Praktikum
Generelles Das Pflichtpraktikum ist ein fest integrierter Bestandteil des Studiums.

Sinn und Zweck des Pflichtpraktikums ist, das im Studium erlernte Wissen in der Praxis anzuwenden.

Besonders bei international ausgelegten Studiengängen sieht die Studienordnung ein Praktikum im Ausland vor. Beim Pflichtpraktikum hast du aufgrund fester Vorgaben seitens der Hochschule weniger Flexibilität.

Das freiwillige Praktikum wird, wie der Name vermuten lässt, freiwillig absolviert.

Da das freiwillige Praktikum nicht zwangsläufig im Zusammenhang mit einem Studium steht, bietet es mehr Flexibilität.

Im Gegensatz zum Pflichtpraktikum bist du bei einem freiwilligen Praktikum nicht an bestimmte Vorgaben deiner Hochschule gebunden.

Dauer in der Regel mindestens 12 Wochen frei wählbar
Zeitpunkt abhängig vom Studiengang, oft im letzten Semester frei wählbar
Branche muss im Zusammenhang mit Studieninhalten stehen frei wählbar
Anerkennung wird von der Hochschule als Studienleistung anerkannt wird nicht als Studienleistung anerkannt

Übersicht über Organisationen für dein Auslandspraktikum

Sowohl beim Pflichtpraktikum als auch beim freiwilligen Praktikum ist es deine eigene Verantwortung, einen geeigneten Praktikumsplatz zu finden.

Es gibt eine Reihe an Organisationen, die dich bei der Suche unterstützen oder die Vermittlung komplett übernehmen.

Organisationen für dein Auslandspraktikum:

StudentsGoAbroad

  • über 20 Länder zur Auswahl und die Möglichkeit, das Praktikum in verschiedenen Sprachen zu absolvieren
  • individuelle Stellenvermittlung
  • Blog mit Infos & Tipps rund um das Thema Auslandspraktikum

College Council

  • 7 englischsprachige Länder zur Auswahl (z. B. USA, Kanada, Australien, …)
  • breit gefächertes Angebot an Branchen
  • Erfahrungsberichte von ehemaligen Teilnehmenden

PractiGo

  • 16 verschiedene Zielländer zur Auswahl (z. B. USA, China, Argentinien, …)
  • über 40 verschiedene  Branchen (u. a. Musikindustrie, Umweltschutz, Mode)
  • Praktikumsbörse mit Filteroptionen nach Wunschland und -branche

TravelWorks

  • 5 Länder für Praktikumsstellen
  • deutschlandweite Infoveranstaltungen
  • Blog mit Infobereich, Reisetipps und Erfahrungsberichten

PraktikaWelten

  • Praktika in Mittel- und Südamerika, Afrika und Asien
  • auch Famulatur und Pflegepraktika möglich
  • regelmässige Info-Webinare

Was ist dein Score?

Erfahre binnen 10 Minuten, ob du ungewollt ein Plagiat erzeugt hast.

  • 70+ Milliarden Internetquellen
  • 69+ Millionen Publikationen
  • Gesicherter Datenschutz

Zur Plagiatsprüfung

Ein bezahltes Auslandspraktikum

Das Auslandspraktikum ist mit einigen Kosten verbunden. Vor allem die Höhe der Lebenshaltungskosten und der Kosten für eine Unterkunft können je nach Land stark variieren.

Für viele Studierende ist es deshalb umso wichtiger, einen bezahlten Praktikumsplatz zu finden.

Freiwillige Praktika mit einer Dauer von mehr als 3 Monaten werden in Deutschland mit Mindestlohn vergütet. Bei einem Pflichtpraktikum hast du allerdings keinen Anspruch auf Mindestlohn. Sieh dir bei Unsicherheiten die genauen Regelungen zur Vergütung an.

In anderen Ländern sind bezahlte Praktika eher unüblich, besonders wenn das Praktikum eher kurz ist. Je länger dein Praktikum dauert, desto besser sind die Chancen auf eine Vergütung, da du langfristig einen Mehrwert für das Unternehmen schaffst.

Tipp
Es lohnt sich, ein Praktikum bei großen Firmen oder anderen deutschen Unternehmen mit Sitz im Ausland zu suchen. Dort stehen deine Chancen auf ein vergütetes Praktikum sehr gut. Besonders Firmen wie Volkswagen oder Bosch sind hier bei Studierenden gefragt.

Im Rahmen des Praktikumsprogramms der Europäischen Kommission Erasmus+ kann dein Auslandspraktikum unter Umständen gefördert werden.

Förderungswürdig ist dein Praktikum, wenn es folgende Voraussetzungen erfüllt:

  • Du bist zum Zeitpunkt der Antragstellung eingeschriebener Studierender an einer Hochschule in einem der 34 Programmländer.
  • Dein Praktikumsplatz befindet sich ebenfalls in einem der 34 Programmländer.
  • Die Dauer des Praktikums beträgt zwischen 2 und 12 Monaten.

Die maximale Förderungsrate beträgt 555 Euro monatlich. Praktika in Institutionen und Einrichtungen der EU sind von einer Erasmus+-Förderung ausgeschlossen.

Das Motivationsschreiben für dein Auslandspraktikum

In deinem Motivationsschreiben legst du dar, inwiefern das Praktikum im Ausland sowohl für dich als auch für das Unternehmen, in dem du arbeiten wirst, eine bereichernde Erfahrung sein kann.

Du solltest also erläutern können, weshalb du gerne in gerade diesem Unternehmen in diesem Land dein Praktikum absolvieren möchtest. Hilfreich ist hier, einen klaren Bezug zwischen dem Unternehmen, deinem Studiengang und deinen persönlichen Interessen herzustellen.

Mehr zum Motivationsschreiben

6 Gründe, ein Auslandspraktikum zu absolvieren

Ein Auslandspraktikum bringt dir einige Vorteile. Wir haben dir die wichtigsten Gründe aufgelistet, die für ein Praktikum im Ausland sprechen.

Durch ein Auslandspraktikum kannst du …

  • … deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern.
  • … einen intensiven Einblick in ein Berufsfeld erhalten.
  • … Kontakte sammeln und dein Netzwerk erweitern.
  • … deinen Lebenslauf bereichern.
  • … deine späteren Bewerbungschancen erhöhen.
  • … ein Abenteuer erleben.

    Häufig gestellte Fragen

    Wie lange dauert ein Auslandspraktikum?

    Ist dein Auslandspraktikum ein Pflichtbestandteil deines Studiums, dann muss es in der Regel eine Mindestdauer von 12 Wochen haben. Genaue Vorgaben hierzu findest du in deiner Studienordnung.

    Bei deinem freiwilligen Praktikum im Ausland kannst du dir selbst aussuchen, wie lange du dich verpflichten möchtest.

    Wird mein Auslandspraktikum bezahlt?

    Ob dein Auslandspraktikum bezahlt wird, hängt von dem jeweiligen Unternehmen und dem Land ab. In manchen Ländern ist es nicht üblich, Praktikanten zu vergüten, besonders wenn das Praktikum nur eine kurze Dauer hat.

    Bei einer längeren Praktikumsdauer steigen auch deine Chancen auf eine angemessene Vergütung.

    Welche Vorteile bringt mir ein Auslandspraktikum?

    Ein Auslandspraktikum bringt dir einige Vorteile. Es ist eine ideale Gelegenheit, einen Einblick in ein Berufsfeld zu erhalten und somit deinen Lebenslauf zu bereichern. Außerdem kannst du deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern und neue Kontakte knüpfen.

War dieser Artikel hilfreich?
Hannah Bachmann

Hi, ich bin Hannah und habe bereits meinen Master in International Management abgeschlossen. Seitdem schreibe ich von überall auf der Welt Artikel. Besonders liegen mir Themen rund ums Studium und Studentendasein. Hast du Fragen? Dann hinterlasse mir einen Kommentar.

1 Kommentar

Hannah Bachmann
Hannah Bachmann (Scribbr-Team)
4. Mai 2020 um 18:37

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage

Please click the checkbox on the left to verify that you are a not a bot.