Verweise im Text laut APA-Richtlinien

Veröffentlicht am von Datum aktualisiert: 15. Februar 2017

Wenn du eine Quelle verwendest, so musst du direkt im Text auf diese verweisen. In den APA-Richtlinien wurden dafür einige Regeln zusammengestellt. In diesem Artikel erklären wir die Regeln zum Verweis auf eine Quelle Schritt für Schritt.

Die Grundregeln zu Verweisen im Text

Es ist gut zu wissen, dass auf jede Art von Quelle gleich verwiesen werden muss. Es gibt also keinen Unterschied zwischen einem Buch oder beispielsweise einer Facebooknachricht. Jedoch gibt es einen Unterschied zwischen dem Zitieren einer Quelle und dem Paraphrasieren/Zusammenfassen einer Quelle.

Beim Verweis im Text gibst du immer den Autor und das Erscheinungsjahr der Quelle an. Bei einem Zitat gibst du außerdem immer die Seitenzahl des jeweiligen Zitats an.

Also:

  • Paraphrase/Zusammenfassung: Autor und Erscheinungsjahr
  • Zitat: Autor, Erscheinungsjahr und Seitenzahl

Beispiele

Beispiel: Verweis im Text Paraphrase/Zusammenfassung
Option 1: Aus Untersuchungen von Scribbr ergibt sich, dass die Nachfrage nach einem APA Generator groß ist (Swaen, 2014).
Option 2: Swaen (2014) schreibt, dass eine große Nachfrage…
Option 3: 2014 erklärte Swaen, dass eine immer größere Nachfrage…

Achtung! Wenn Option 1 zum Einsatz kommt, wird die Quelle immer vor das abschließende Satzzeichen gesetzt. Der Punkt am Ende des Satzes steht also hinter der Quelle. Zwischen Autor und Jahr wird nur ein Komma gesetzt.

Beispiel: Verweis im Text Zitat
Option 1: So erschließt sich auch aus dem Businessplan: „das Erstellen eines APA Generators ist ein ganzes Stück Arbeit, aber viele Studenten ziehen einen Nutzen daraus“ (Swaen, 2014, S. 14-15).
Option 2: Swaen (2014) schreibt: „das Erstellen eines APA Generators ist ein ganzes Stück Arbeit, aber viele Studenten ziehen einen Nutzen daraus“ (S. 14-15).
Option 3: 2014 schrieb Swaen: „das Erstellen eines APA Generators ist ein ganzes Stück Arbeit, aber viele Studenten ziehen einen Nutzen daraus“ (S. 14-15).

Mehr APA-Beispiele

Mehrere Autoren

Wurde die Quelle von mehreren Autoren geschrieben? Bei drei oder mehr Autoren sind die Regeln etwas anders. Nachfolgend erklären wir die Unterschiede Schritt für Schritt und geben am Ende eine Übersicht.

Bei zwei Autoren wird am Ende das Und-Zeichen (&) und im laufenden Text „und“ bzw. „and“ verwendet.

Beispiel: 2 Autoren
Aus Untersuchungen von Scribbr ergibt sich, dass die Nachfrage groß ist  (Swaen & Driessen, 2014).
Swaen und Driessen (2014) schreiben, dass die Nachfrage groß ist…

Beim Erstverweis im Text werden alle Autoren angegeben. Bei Folgeverweisen schreibt man den Erstautor gefolgt von „et al.“.

Beispiel: 3-5 Autoren Verweis am Textende
Erstverweis: Aus Untersuchungen von Scribbr ergibt sich, dass die Nachfrage groß ist (Swaen, Driessen & Van Laak, 2014).
Folgeverweis: Darüber hinaus wird er bereits von vielen Studenten verwendet (Swaen et al., 2014).
Beispiel: 3-5 Autoren Verweis im laufenden Text
Erstverweis: Swaen, Driessen und Van Laak (2014) behaupten, dass es viele Untersuchungen zu diesem Phänomen gab.
Folgeverweis: Swaen et al. (2014) sehen die Unterschiede größer werden.

Es wird nur der Erstautor angegeben, gefolgt von „et al.“. Achtung! Sorgt dies dafür, dass der Kurzverweis derselbe ist wie der einer anderen Quelle aus demselben Jahr, so werden zusätzliche Autoren angegeben, und zwar so lange, bis sich die Quellen voneinander unterscheiden. Abgeschlossen wird wieder mit „et al.“.

Beispiel: 6 oder mehr Autoren Verweis am Textende
Erstverweis: Die Autoren behaupten, der Unterschied werde stets größer (Swaen et al., 2014).
Folgeverweis: Trotz dieser Unterschiede haben die Gemeinsamkeiten noch immer einen großen Einfluss (Swaen et al., 2014).
Beispiel: 6 oder mehr Autoren Verweis im laufenden Text
Erstverweis: Swaen et al. (2014) sehen die Unterschiede größer werden, bleiben jedoch optimistisch.
Folgeverweis: Swaen et al. (2014) bleiben nicht nur optimistisch, sie fahren auch mit voller Kraft fort.

Komplettübersicht zu Verweisen auf mehrere Autoren

Anzahl der AutorenErstverweis im Text (Paraphrase oder Zusammenfassung)Folgeverweise im Text (Paraphrase oder Zusammenfassung)*Erstverweis im Text (Zitat)Folgeverweise im Text (Zitat)*
1 Autor(Swaen, 2014)(Swaen, 2014)(Swaen, 2014, p. 4)(Swaen, 2014, p. 4)
2 Autoren(Swaen & Driessen, 2014)(Swaen & Driessen, 2014)(Swaen & Driessen, 2014, p. 4)(Swaen & Driessen, 2014, p. 4)
3, 4 o 5 Autoren(Swaen, Driessen & Van Laak, 2014)(Swaen et al., 2014)(Swaen, Driessen & Van Laak, 2014, p. 4)(Swaen et al., 2014, p. 4)
6 oder mehr Autoren/td>(Swaen et al., 2014)(Swaen et al., 2014)(Swaen et al., 2014, p. 4)(Swaen et al., 2014, p. 4)

* „Folgeverweise im Text“ bedeutet, dass bei Mehrfachnennung derselben Quelle diese ab der zweiten Nennung in verkürzter Form angegeben wird. Siehe das Beispiel bei 3, 4 oder 5 Autoren.

Unbekanntes Erscheinungsjahr / Unbekannter Autor

Es kann passieren, dass keine Information über Autor oder Erscheinungsjahr vorliegt. Dies ist ein weitverbreitetes Problem bei Quellen aus dem Internet. Wie du mit solchen Fällen umgehst, erfährst du hier.

Eine Organisation als Autor

Manchmal kommt es vor, dass anstelle eines Autors gleich eine ganze Organisation genannt wird. In solch einem Fall ersetzt du in der Quellenangabe Autor durch Organisation.

„Serial comma“ und Namenszusatz im Englischen

Beim Angeben einer Quelle gibt es zwei wichtige Unterschiede zwischen dem Deutschen und Englischen. Im Englischen wird das „serial comma“ verwendet. Das heißt, dass vor „&“ und „and“ ein Komma gesetzt wird. Darüber hinaus ist im englischsprachigen Raum der Namenszusatz bei Nachnamen unbekannt, z. B. „von“ oder „von der“.

Formregeln für das Zitieren laut APA-Richtlinien

Außer, dass bei der Quellenangabe eines Zitats immer die Seitenzahl angegeben werden muss, hat APA auch Regeln für die Form des Zitats erstellt. So gibt es zum Beispiel Unterschiede zwischen einem Zitat mit weniger als 40 Wörtern und einem Zitat mit mehr als 40 Wörtern.

Keine Seitenzahl beim Zitat

Quellen aus dem Internet besitzen oft keine Seitenangabe. Hat die Quelle nummerierte Abschnitte, so werden diese anstelle der Seitenzahlen angegeben. Im Deutschen ist die Abkürzung dafür „§“ und im Englischen „para.“.

Beispiel: Abschnitt statt Seitenzahl
So erschließt sich auch aus dem Businessplan: „das Erstellen eines APA Generators ist ein ganzes Stück Arbeit, aber viele Studenten ziehen einen Nutzen daraus“ (Swaen, 2014, § 2).

Du wirst merken, dass bei Internetquellen oft auch keine nummerierten Abschnitte angegeben sind. Gibt es allerdings im Text eine (Abschnitts-)Überschrift, so nimmst du diese und zählst, aus welchem Abschnitt das Zitat stammt.

Beispiel: Abschnitt statt Seitenzahl
So erschließt sich auch aus dem Businessplan: „das Erstellen eines APA Generators ist ein ganzes Stück Arbeit, aber viele Studenten ziehen einen Nutzen daraus“ (Swaen, 2014, Schluss, § 2).

Ist die Überschrift zu lang, so darfst du diese auch abkürzen.

Eine Quelle im Zitat

Wird eine Quelle zitiert, in der die Quellenangabe bereits enthalten ist, so wird diese Angabe stehen gelassen (indirekte Quellenangabe). Diese Quelle muss nicht ins Literaturverzeichnis aufgenommen werden.

Wiederholung von Quellenangaben im Text

Wenn du dich in einem Absatz mehrfach auf die gleiche Quelle beziehst, dann musst du diese auch jedes Mal zitieren. Du kannst dabei jedoch kreativ vorgehen. Es ist wichtig, dass es dem Leser klar ist, wenn eine Information einer Quelle entstammt. Hier findest du ein paar Beispiele dazu.

Sonderfälle beim Zitieren

Quellen im Literaturverzeichnis angeben

Neben der Angabe von Quellen direkt im Text schreiben die APA-Richtlinien auch vor, dass die Quelle als Verweis ins Literaturverzeichnis aufgenommen wird.

Benutze den APA-Generator

Mit dem Scribbr APA-Generator kannst du ganz einfach dein Literaturverzeichnis nach den APA-Richtlinien erstellen. Dieser beachtet alle Regeln und ausnahmen, die wir hier beschreiben.

APA-Generator

War dieser Artikel hilfreich? (Deine Stimme ist anonym)
Abstimmung in Arbeit...
Deine Abstimmung wurde gespeichert :-)
Du hast schon abgestimmt. Danke :-)
6 Besucher fanden diesen Artikel hilfreich. 6 Stimmen insgesamt.

Bist du dir sicher kein Plagiat zu begehen?

Verhindere, dass deine Universität dich dabei erwischt.
Plagiatsprüfung starten Schnell und anonym
Scribbr prof

Geschrieben von Bas Swaen

Bas ist einer der Mitgründer von Scribbr. Bas kommt aus einer Lehrerfamilie und hat viel Erfahrung im Schreiben von Bachelor- und Masterarbeiten. Mit verständlichen Erklärungen zu schwieriger Materie versucht Bas, Studenten auf dem Weg zum Studienabschluss zu helfen.

8 Kommentare

  1. Yasemin:

    Hallo. Diese Informationen sind super! Vielen Dank! Ich hätte aber noch eine Frage zum Serial comma: Wenn ich meine Arbeit auf Deutsch schreibe, kann ich komplett darauf verzichten oder muss ich bei englischen Quellen das Serial comma trotzdem anwenden (im Text und Literaturverzeichnis)? Und ich müsste mich über Zitate informieren, genauer, ein wörtliches Zitat auf englisch, das ich auf deutsch übersetzen werde, wie ich das zu zitieren habe. Hättet ihr da einen Link für mich?

  2. Tine:

    Hallo! :)
    Ich habe auch noch eine kurze Frage. Und zwar verwende ich ein Buch, dessen Herausgeber Dunckel ist. Aus dieser Quelle beschreibe ich ein Modell, welches von Hackman und Oldham ursprünglich kommt und nun von Dunckel zusammengefasst erläutert wird. Im Text selbst habe ich bisher die Quelle wie folgt angegeben: (Hackman & Oldham, zitiert nach Dunckel, (Hrsg.), 1999, S.205). Ist das so richtig, bzw. wenn man schon ‚zitiert nach‘ angibt, könnte man das Hrsg. auch weglassen? Oder würde es genügen, im Fließtext zu nennen, dass das Modell von Hackman und Oldham stammt und dann als Quelle nur (Dunckel, (Hrsg.), 1999, S. 205) angeben können?

  3. Tine:

    Super, dankeschön! Und wie ist es, wenn es sich um einen direkten Verweis handelt, aber der Autor und der Herausgeber nicht übereinstimmen?
    Also wenn z.B. Helga Bilden ein Kapitel selbst verfasst hat, das Buch aber von Hurrelmann und Ulich herausgegeben wurde, kann ich dann wie folgt zitieren: (Bilden, in Hrsg. Hurrelmann & Ulich, 1991, S. 282)?

  4. Mariele:

    Hallo,
    wie verweist man auf Studien innerhalb des Forschungsstand?

    Bsp.: “ Im Forschungsfeld der Innovationskommunikation wurden bisher kon-zeptionelle Grundlagen analysiert (siehe: Mast & Zerfaß, 2005; Zerfaß & Huck, 2007). Erste Studien zur Innovationskommunikation (siehe: Mast & Zerfaß, 2005) befassen sich vorrangig damit, …“

    Benutzt man „siehe“ oder „vgl.“, obwohl es kein wirkliches indirektes Zitat ist, weil dazu keine Seitenzahl angegeben werden kann?

Hinterlasse eine Antwort