Alles über das Literaturverzeichnis

Am Ende einer wissenschaftlichen Arbeit musst du ein Literaturverzeichnis einfügen. In diesem werden alle deine verwendeten Quellen vollständig aufgelistet.

Wie die Quellen im Literaturverzeichnis angegeben werden, unterscheidet sich je nach Zitierweise.

Beispiel: Literaturverzeichnis nach APA-Richtlinien

apa-literaturverzeichnis-vorschau

Definition Literaturverzeichnis

Im Literaturverzeichnis stehen alle Quellen, die du in deiner wissenschaftlichen Arbeit verwendet hast. Diese werden untereinander und alphabetisch geordnet aufgeführt.

Im Literaturverzeichnis stehen:

  • Quellen, die nur gelesen, aber nicht zitiert oder paraphrasiert wurden
  • Daten von qualitativen Forschungen, die du durchgeführt hast (z. B. Interviews) und statistische Daten

Auch wenn du mit Fußnoten zitiert hast, müssen alle Quellen nochmal vollständig im Literaturverzeichnis angegeben werden.

Ein Literaturverzeichnis wird bei allen Zitierweisen benötigt:

Darum brauchst du ein Literaturverzeichnis

Ein Literaturverzeichnis ist Vorschrift in wissenschaftlichen Arbeiten.

Indem du die Quellen genau angibst, kann deine Leserschaft zitierte oder paraphrasierte Stellen bei Bedarf selbst nachschlagen. Daher muss jeder Eintrag alle Informationen enthalten, die benötigt werden, um eine Quelle ausfindig zu machen.

Mit einem Literaturverzeichnis kannst du einen genauen Überblick über deine verwendeten Quellen geben. Darüber hinaus ist es ein wichtiger Schritt dafür, die Originalautorenschaft zu würdigen und Plagiat zu vermeiden.

Wo das Literaturverzeichnis steht

Das Literaturverzeichnis steht ganz am Ende nach dem Fazit deiner wissenschaftlichen Arbeit. Es steht jedoch noch vor dem Anhang und der eidesstattlichen Erklärung. Der Grund dafür ist, dass im Literaturverzeichnis nur die Quellen stehen, auf die du dich im Fließtext bezogen hast.

Literaturverzeichnisse erhalten eine Seitenzahl, zählen jedoch nicht zum Seitenumfang deiner wissenschaftlichen Arbeit. Daher kann dein Literaturverzeichnis auch eine römische Zahl als Seitennummerierung erhalten.

Unterschied Literaturverzeichnis, Quellenverzeichnis und Bibliografie

Die Begriffe Literaturverzeichnis, Quellenverzeichnis und Bibliografie werden oft miteinander gleichgesetzt. Das ist in wissenschaftlichen Arbeiten jedoch nicht korrekt.

In einem Literaturverzeichnis wird die verwendete Quelle mit allen Informationen, z. B. Autorenschaft, Titel und Verlag, aufgeführt. In einem Quellenverzeichnis wird zusätzlich noch die Seitenangabe genannt, mit der die entsprechende Information gefunden werden kann.

Zudem wird auch zwischen Literaturverzeichnis und Bibliografie unterschieden. Im Literaturverzeichnis und im Quellenverzeichnis stehen alle Quellen, die du im Fließtext deiner wissenschaftlichen Arbeit auch wirklich verwendet, d. h. zitiert oder paraphrasiert, hast.

In einer Bibliografie werden zudem alle Quellen aufgelistet, die für die Recherche gelesen wurden. Demnach würdest du z. B. auch Werke angeben, die du lediglich als Inspiration zur Themensuche genutzt hast.

Quellenangaben im Literaturverzeichnis

Eine vollständige Quellenangabe im Literaturverzeichnis enthält, falls vorhanden, bestimmte Informationen.

Informationen für Quellenangaben:

  • Autorenschaft
  • Titel
  • Erscheinungsjahr
  • Erscheinungsort
  • Auflage
  • Verlag
  • Herausgeberschaft

Bei Internetquellen wird zusätzlich die URL und ggf. ein Abrufdatum angegeben.

Je nach Zitierstil gibt es Unterschiede bei der Formatierung der Quellenangaben. Das grundsätzliche Format für Quellenangaben ist jedoch bei allen Zitierweisen gleich und beginnt mit den Namen der Autorenschaft.

  1. Format für eine Quellenangabe nach APA-Richtlinien:
    Name, Initiale des Vornamens (Jahr). Titel: Untertitel (Auflage). Verlag.
  2. Format für eine Quellenangabe nach der Harvard-Zitierweise:
    Name, Vorname (Jahr): Titel: Untertitel, Auflage, Ort: Verlag.
  3. Format für eine Quellenangabe nach der Deutschen Zitierweise:
    Name, Vorname: Titel: Untertitel, Auflage, Ort: Verlag, Erscheinungsjahr.

Mit der Scribbr-Quellenvorschau kannst du dir Quellenangaben für verschiedene Zitierweisen anschauen. Du kannst zudem die Art der Quelle, die Anzahl der Autoren bzw. Autorinnen, die Auflage und die Erscheinungsform einstellen.

Scribbr-Quellenvorschau

Fehlende Informationen

Fehlende Informationen bei einer Quelle kannst du mit Abkürzungen kenntlich machen. Diese setzt du an die Stelle der fehlenden Information.

Fehlende Informationen in Quellenangaben ersetzen:

Abkürzungen bei fehlenden Angaben
ohne VerfasserVerwende stattdessen den Namen des Unternehmens oder den Titel der Quelle.
ohne Jahresangabeo. J.
ohne Ortsangabeo. O.
Beachte
In wissenschaftlichen Arbeiten sollten nur vertrauenswürdige Quellen verwendet werden.

Fehlen mehrere Informationen, solltest du die Glaubwürdigkeit deiner Quelle hinterfragen, bevor du sie zitierst.

Verschiedene Quellenarten im Überblick

Die Quellenangaben im Literaturverzeichnis unterscheiden sich je nach Art der Quelle leicht voneinander.

Daher ist es wichtig, die genaue Quellenart zu bestimmen, bevor du die Quellenangabe erstellst.

Die folgende Übersicht hilft dir dabei, einen Überblick über die verschiedenen Quellenarten zu bekommen.

Übersicht der Quellentypen
Print-QuellenOnline-QuellenWeitere
BuchInternetquelleFilm
SammelbandWikipediaGesetze
ZeitschriftYouTubeAbbildungen
ZeitungDudenTabellen
DissertationStatistaPDF-Dateien
Social Media
Podcast

Quellenangaben mit den Scribbr-Generatoren erstellen

Mit den Scribbr-Generatoren kannst du vollständige Quellenangaben schnell und einfach erstellen. Du kannst sowohl deine Verweise im Text als auch deine Einträge im Literaturverzeichnis generieren.

Dein vollständiges Literaturverzeichnis kannst du anschließend als Word-Dokument herunterladen.

Zu den Scribbr-Generatoren

Zitiert, paraphrasiert oder plagiiert?

Gib Plagiat keine Chance mit der
Scribbr-Plagiatsprüfung.

  • 70+ Milliarden Internetquellen
  • 69+ Millionen Publikationen
  • Gesicherter Datenschutz

Zur Plagiatsprüfung

scribbr-plagiatspruefung-ergebnisse

Aufbau und Reihenfolge eines Literaturverzeichnisses

Eine grundsätzliche Regel ist, dass das Literaturverzeichnis alphabetisch nach den Nachnamen der Autorenschaft geordnet wird.

Je nach Vorgaben deiner Hochschule bzw. der betreuenden Person deiner wissenschaftlichen Arbeit kannst du dein Literaturverzeichnis in Primärquellen und Sekundärquellen unterteilen.

Zudem kannst du je nach Vorgaben auch alle deine Quellen zusammen in einem Literaturverzeichnis auflisten oder separat in Kategorien wie ‚Monographien und Sammelwerke‘, ‚Zeitschriften‘ und ‚Internetquellen‘ darstellen.

Mehrere Quellen desselben Autors bzw. derselben Autorin

Mehrere Quellen von einem Autor bzw. von einer Autorin werden nach den Erscheinungsjahren geordnet.

Ist ein Autor bzw. eine Autorin sowohl mit eigenen Werken als auch mit Werken zusammen mit anderen Personen vertreten, nennst du zuerst die Einzelpublikationen.

Reihenfolge im Literaturverzeichnis:

  1. alleinige Veröffentlichungen
    • neuere Veröffentlichungen
    • ältere Veröffentlichungen
  2. Veröffentlichungen mit anderen Autoren

Wenn für eine Quelle mehrere Autoren bzw. mehrere Autorinnen angegeben sind, listest du sie wie in der Quelle angegeben auf.

Gleiches Erscheinungsjahr

Veröffentlichungen eines Autors bzw. einer Autorin mit dem gleichen Erscheinungsjahr kannst du nach folgendem Schema angeben:

Beispiel gleiches Jahr im Literaturverzeichnis
  • Müller, T. (2020a): Titel.
  • Müller, T. (2020b): Titel.

Literaturverzeichnis formatieren

Die Formatierung des Literaturverzeichnisses hängt von der Zitierweise und den Vorgaben deiner Hochschule ab.

Bei den APA-Richtlinien, der Harvard-Zitierweise und der Deutschen Zitierweise ist es eine gängige Option, jede Quellenangabe ab der zweiten Zeile mit einem hängenden Einzug einzurücken.

Einen hängenden Einzug kannst du in Word über die Option hängend im Bereich Absatz und Sondereinzug auswählen.

Alternativ kannst du einen hängenden Einzug in Word mit dem Lineal einstellen.

Klicke dafür auf Ansicht und dann auf Lineal. Markiere den Text deines Literaturverzeichnisses.

Im Lineal siehst du zwei kleine Dreiecke und ein Viereck. Klicke auf das untere Dreieck und bewege die Maus nach rechts. Du siehst, dass die erste Zeile stehen bleibt und die übrigen Zeilen eingerückt werden.

Beispiel: hängender Einzug nach APA

Literaturverzeichnis-layout

Beachte
Bei den APA-Richtlinien ist ein doppelter Zeilenabstand beim Literaturverzeichnis vorgeschrieben.

Bei der Harvard-Zitierweise und der Deutschen Zitierweise gibt es dafür keine offiziellen Regeln. Halte dich daher an die individuellen Vorgaben deiner Hochschule.

Literaturverzeichnis: Beispiele für alle 3 Zitierstile

Hier siehst du jeweils ein Beispiel für ein vollständiges und korrekt formatiertes Literaturverzeichnis nach APA-Richtlinien, nach der Harvard-Zitierweise und nach der Deutschen Zitierweise. Diese kannst du als Vorlagen für deine eigene wissenschaftliche Arbeit nutzen.

Checkliste für dein Literaturverzeichnis

0 / 8

Checkliste für dein Literaturverzeichnis

Sehr gut - du hast alle grundlegenden Punkte für ein korrektes Literaturverzeichnis beachtet!


Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Literaturverzeichnis?

Ein Literaturverzeichnis ist eine Übersicht über alle Quellen, die in einer wissenschaftlichen Arbeit verwendet wurden. Diese werden untereinander und alphabetisch geordnet aufgeführt.

Warum brauche ich ein Literaturverzeichnis?

Ein Literaturverzeichnis ist Vorschrift in wissenschaftlichen Arbeiten. Indem die Quellen genau angegeben werden, kann die Leserschaft zitierte oder paraphrasierte Stellen bei Bedarf selbst nachschlagen.

Somit ist ein Literaturverzeichnis ein wichtiger Schritt dafür, die Originalautorenschaft zu würdigen und Plagiat zu vermeiden.

Was steht im Literaturverzeichnis?

Im Literaturverzeichnis stehen alle Quellen, die im Text deiner wissenschaftlichen Arbeit zitiert oder paraphrasiert wurden. Dazu zählen auch Abbildungen, Filme oder Tabellen.

Quellen, die nur gelesen, aber nicht zitiert wurden, stehen nicht im Literaturverzeichnis.

Wo steht das Literaturverzeichnis?

Das Literaturverzeichnis steht ganz am Ende nach dem Fazit deiner wissenschaftlichen Arbeit. Es steht jedoch vor dem Anhang und der eidesstattlichen Erklärung.

War dieser Artikel hilfreich?
Annika Heinemeyer

Hey, ich bin Annika und habe bereits selbst einige akademische Arbeiten geschrieben. Seit meinem Masterabschluss an der Universität von Amsterdam versuche ich meine Erfahrungen zu teilen und Studierenden dabei zu helfen richtig zu zitieren. Falls du Fragen hast, hinterlasse mir gerne einen Kommentar. :)  

9 Kommentare

Elisabeth
28. Juli 2020 um 18:38

Hallo Annika!

Kannst du mir sagen, ob ich eine Quellenangabe die ich nur als Zusatzinformation in einer Fußnote erwähne, auch in das Literaturverzeichnis mitaufnehmen muss?

Vielen Dank vorab für die Info!

Alles Liebe,
Elisabeth

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr-Team)
28. Juli 2020 um 18:57

Hallo Elisabeth,
vielen Dank für deine Frage. In deinem Literaturverzeichnis sollten alle verwendeten Quellen stehen. Wenn du diese Quelle also für deine Arbeit einbezieht, solltest du sie auch im Literaturverzeichnis nennen.

Antworten

Sophie
17. Juli 2020 um 11:58

Hallo Annika!

Wie gebe ich den Autor/die Autorin im Literaturverzeichnis an, wenn er/sie einen Doktortitel besitzt? Gehört das "Dr." zum Vor- oder Nachnamen?

Viele Grüße

Sophie

Antworten

Annika Heinemeyer
Annika Heinemeyer (Scribbr-Team)
17. Juli 2020 um 15:00

Hallo Sophie,
vielen Dank für deine Frage. Doktortitel musst du in der Quellenangabe nicht angeben. Vor- und Nachnamen sind ausreichend. :) Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.

Antworten

Sophie
17. Juli 2020 um 23:07

Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort!

Antworten

Bob
15. Juni 2020 um 10:13

Hallo Annika,

wie gebe ich eine Quellenangabe im Literaturverzeichnis (nach der Deutschen Zitierweise) an, wenn ich beispielsweise aus dem selben Buch Seite 10, Seite 204, Seite 359 und Seite 765 für meine Arbeit genutzt habe?

Vielen Dank im Voraus für deine Hilfe.

Antworten

Annika Heinemeyer
Annika Heinemeyer (Scribbr-Team)
15. Juni 2020 um 11:58

Hallo Bob,
vielen Dank für deine Frage. Im Literaturverzeichnis muss jede verwendete Quelle nur ein Mal angegeben werden. Dabei ist es egal, wie oft du diese in deiner Arbeit verwendet hast. Während du in deinen Verweisen im Text (in den Vollbelegen und den Kurzbelegen) die genauen Seitenzahlen des Zitats angibst, musst du im Literaturverzeichnis keine Seitenzahlen angeben. :) Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.

Antworten

Bob
16. Juni 2020 um 10:07

Hallo Annika,

vielen Dank für deine schnelle und hilfreiche Rückmeldung.

In diesem Zusammenhang habe ich noch eine offene Frage: Wie verhält sich das bei einer Mehrzahl von Facebook-Profilen, da ich auf unterschiedliche URL's zugreife?

Ein riesiges Kompliment für eure spitzen Unterstützung. :)

Antworten

Annika Heinemeyer
Annika Heinemeyer (Scribbr-Team)
16. Juni 2020 um 18:32

Hallo Bob,
vielen Dank für deine Frage. Facebook-Profile kannst du nach dem Schema beschreiben, wie in diesem Artikel beschrieben. Nach der Deutschen Zitierweise würde ein Facebook-Post folgendermaßen aussehen: Name des Profils. Facebook Status und Updates, o. D. [Facebook-Profil] URL. Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte. :)

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage

Please click the checkbox on the left to verify that you are a not a bot.