Der Anhang deiner Bachelorarbeit oder Masterarbeit

Der Anhang bietet dir die Möglichkeit, ergänzende Informationen zu deiner Bachelorarbeit oder Masterarbeit anzugeben.

In den Anhang sollte nur Material aufgenommen werden, das im Fließtext den Lesefluss stören würde, jedoch notwendig für deine Argumentation ist. Das können beispielsweise Transkripte von Experteninterviews oder Fragebögen für Umfragen sein.

Falls dein Anhang besonders umfangreich ist, bietet es sich an, ein Anhangsverzeichnis zu erstellen.

Beispiel Anhangsverzeichnis

anhang-bachelorarbeit-masterarbeit

Das gehört in den Anhang

Nicht jede Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit benötigt einen Anhang. Hast du jedoch Dokumente, die wichtig für das Verständnis deiner Argumentation sind, aber nicht Teil des Fließtexts sind, solltest du sie im Anhang beifügen.

Im Anhang finden sich in der Regel vor allem umfangreiche Dokumente. So soll sichergestellt werden, dass der Lesefluss nicht beeinträchtigt wird.

Hast du ein Dokument bereits in den Fließtext deiner Bachelorarbeit eingefügt, musst du es nicht erneut im Anhang aufführen. Dem Anhang werden ausschließlich Dokumente beigefügt, die nicht bereits im Fließtext aufgetaucht sind.

Im Anhang werden üblicherweise folgende Dokumente aufgelistet.

Dokumente im Anhang und Fließtext

Element Anhang Fließtext
Forschungsergebnisse und Datenauswertungen falls unmittelbar für das Verständnis erforderlich
Interviewtranskripte
Protokolle von Gruppendiskussionen, Beobachtungen und Experimenten
Fragebögen
Statistiken umfangreich kompakt
Formelableitungen lang kurz
Tabellen, Abbildungen und Grafiken umfangreich und mit Hintergrundinformationen kompakt
E-Mails und Kopien von Briefen oder Formularen

E-Mails und Kopien von Briefen oder Formularen

E-Mails und persönliche Briefe gelten generell als Quellen der persönlichen Kommunikation. Wenn möglich, solltest du diese Dokumente in deinen Anhang aufnehmen. So machst du deine Quellen für deine Leserschaft überprüfbar.

Achte darauf, dass du vorab die schriftliche Einverständniserklärung der Person einholst, mit der die E-Mails bzw. Briefe ausgetauscht wurden.

Briefe oder Formulare kannst du entweder als Kopie oder als Scan in den Anhang einfügen. E-Mails kannst du als Screenshot oder als PDF im Anhang platzieren.

Beispiel: E-Mail im Anhang

Anhang 2: E-Mail zur Betreuung der Bachelorarbeit

E-Mail-Screenshot-Anhang-Scribbr

Umfang des Anhangs

Generell gibt es keine allgemeingültige Vorgabe, wie viele Abbildungen, Tabellen oder sonstige Dokumente im Fließtext eingefügt werden dürfen. Oft ist die Art und das Themengebiet deiner Arbeit entscheidend dafür, wie viele Tabellen du z. B. für deine Recherche zurate ziehst.

Eine Faustregel ist jedoch, nur die wichtigsten Elemente im Fließtext zu platzieren. Vor allem bei empirischen Arbeiten können viele Abbildungen oder Tabellen den Lesefluss stören. Frage im Zweifelsfall bei deiner Betreuungsperson nach.

Beachte
Deine Dokumente im Anhang sollten grundsätzlich vollständig sein. Das bedeutet, dass du z. B. auch lange Interviewtranskripte oder Protokolle immer komplett in den Anhang einfügst, auch wenn dein Anhang dann sehr umfangreich wird.

Die Scribbr-Genderprüfung Neu

Überprüfe deine Arbeit mit der Scribbr-Genderprüfung auf richtiges Gendern. Es geht ganz einfach:

  • Hochladen
  • Eine Minute warten
  • Vorschläge einarbeiten
  • Erneut überprüfen

Mehr erfahren

Das Anhangsverzeichnis

Das Anhangsverzeichnis steht am Anfang deines Anhangs und enthält ausschließlich die Dokumente, die du in deinem Anhang aufgelistet hast. Falls du nur einen oder zwei Anhänge hast, ist es nicht notwendig, ein Anhangsverzeichnis zu erstellen. Hast du mehrere oder besonders umfangreiche Anhänge, dann ist ein Anhangsverzeichnis empfehlenswert. Das Anhangsverzeichnis wird unmittelbar vor dem Anhang platziert.

Das Abbildungsverzeichnis und das Tabellenverzeichnis sind separate Verzeichnisse, die in der Regel direkt nach dem Inhaltsverzeichnis stehen. In diesen werden ausschließlich Abbildungen und Tabellen aufgeführt, die du in deinen Fließtext integriert hast.

Abbildungen oder Tabellen, die bereits in deinem Fließtext erscheinen, werden also nicht erneut im Anhang abgebildet. Dokumente, die sich in deinem Anhang befinden, werden ebenso nicht im Abbildungs- oder Tabellenverzeichnis aufgelistet.

Nur falls du besonders viele Abbildungen oder Tabellen in deinem Anhang hast, kannst du ein separates Abbildungs- oder Tabellenverzeichnis für deinen Anhang erstellen. In der Regel reicht jedoch ein normales Anhangsverzeichnis aus.

Mehr Informationen zu Abbildungen im Anhang

Das Anhangsverzeichnis in Word erstellen

Wenn du ein automatisches Anhangsverzeichnis in Word erstellen möchtest, das separat vom Inhaltsverzeichnis ist, musst du ein benutzerdefiniertes Inhaltsverzeichnis erstellen.

So erstellst du ein Anhangsverzeichnis in Word in 2 Schritten:

  1. Neue Formatvorlagen erstellen und individuell ändern
  2. Ein benutzerdefiniertes Inhaltsverzeichnis erstellen

Sieh dir unsere ausführliche Anleitung zum Anhangsverzeichnis in Word mit Screenshots an.

Zum Anhangsverzeichnis in Word

Den Anhang formatieren

Der Anhang wird nach dem Literaturverzeichnis eingefügt. Achte generell auf eine einheitliche Formatierung der Seitenzahlen in deiner Arbeit. Falls du also deine vorherigen Verzeichnisse römisch nummeriert hast, solltest du auch den Anhang fortsetzend römisch nummerieren.

Beachte
Anhänge sind oft als PDF formatiert und haben als solche eigene Seitenzahlen. Wenn du auf einen solchen Anhang verweist, kannst du die Seitenzahl angeben, die auf dem Anhang steht. Damit die Lesenden diese Seiten einfach finden können, sollte die Nummerierung auch hier fortlaufend sein. Du kannst dazu auch die Inhalte aus den PDF-Dateien in das Format deiner Arbeit kopieren.

Die Reihenfolge der Anhänge kannst du in der Regel selbst bestimmen. Empfehlenswert ist es jedoch, entweder der Reihenfolge im Text zu folgen oder thematisch ähnliche Anhänge nacheinander zu platzieren.

Beginne jeden Anhang auf einer neuen Seite und ordne jedem Abschnitt eine Nummerierung und Überschrift zu, zum Beispiel ‚Anhang 1: Interviewtranskripte‘. Hierbei solltest du deine Anhänge durchlaufend nummerieren.

Dadurch hilfst du den Lesenden, entsprechende Informationen im Anhang deiner Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit zu finden und kannst einfacher im Hauptteil darauf verweisen.

Wenn du z. B. mehrere Interviewtranskripte einfügst und mit mehr als zwei Unterpunkten arbeitest (1.1, 1.1.1 etc.), dann solltest du ein Extra-Anhangsverzeichnis einfügen.

Im Inhaltsverzeichnis reicht es jedoch, wenn du nur ‚Anhang‘ aufführst und nicht die einzelnen Gliederungspunkte.

Formatierung des Anhangs
Platzierung nach dem Literaturverzeichnis
Seitennummerierung fortlaufend oder römisch
Reihenfolge der Anhänge gleich der Reihenfolge im Text oder nach Themen sortiert
Nummerierung der Anhänge durchlaufend, jeweils ein Anhang auf einer neuen Seite
Erwähnung im Inhaltsverzeichnis ja, aber ohne eigene Kapitelnummer und nur unter ‚Anhang‘
Gliederung einfache Gliederung (Anhang 1, Anhang 2 …) oder mit Unterpunkten (1.1, 1.2, 2.1, 2.2, …)
Anhangsverzeichnis wird ab drei Gliederungspunkten empfohlen und vor den Anhang gesetzt

Auf den Anhang verweisen

Es ist wichtig, dass du im Hauptteil bei der ersten Erwähnung auf jeden der Anhänge deiner Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit verweist.

Beachte
Dies bedeutet im Umkehrschluss auch, dass im Anhang keine Dokumente aufgeführt werden dürfen, auf die du nicht auch im Fließtext Bezug nimmst.

Das kannst du in Klammern mit ‚Anhang‘ und der jeweiligen Nummerierung oder direkt im Satz vornehmen, also z. B. ‚Anhang 1‘.

In wissenschaftlichen Arbeiten solltest du die Leserschaft nie direkt ansprechen und Personalpronomen wie ‚Sie‘ vermeiden. Du verwendest also beim Verweis immer eine indirekte Form wie ‚siehe Anhang 1‘.

Es ist auch möglich, auf ein einzelnes Detail innerhalb des Anhangs zu verweisen, z. B. auf ein Zitat. In solchen Fällen, kann es hilfreich sein, ebenfalls die Seitenzahl des Anhangs anzugeben, vor allem wenn der Anhang umfangreich ist.

Stelle sicher, dass der Verweis im Text für deine Leserschaft verständlich und nachvollziehbar ist. Deine Leserschaft sollte in der Lage sein, die jeweilige Quelle leicht in deinem Anhang zu finden und nachzuschlagen.

Beispiele: Verweis auf den Anhang
Verweis auf einen gesamten Anhang
Das Interview (siehe Anhang 1) zeigt, dass … .
Anhang 2 stellt die Korrespondenz mit Unternehmen X dar.

Verweis auf eine Komponente im Anhang
Diese Resultate (siehe Anhang 2, Tabelle 1) zeigen, dass … .
Tabelle 1 im Anhang 2 zeigt eine Übersicht der Korrespondenz mit Unternehmen X.

Verweis auf ein bestimmtes Detail innerhalb eines umfangreichen Anhangs
Die erneute Überprüfung des Testergebnisses (siehe Anhang 3, Seite 70) zeigt, dass … .

Falsche Verweise auf dem Anhang
Das Interview (sehen Sie Anhang 1) zeigt, dass … .
Diese Resultate (die Sie im Anhang 2, Tabelle 1 finden), zeigen, dass … .
Die erneute Überprüfung des Testergebnisses (siehe Anhang), zeigt, dass … .

Quellenangaben im Anhang

Für sämtliche Dokumente in deinem Anhang, die du nicht selbst erstellt hast, musst du die entsprechende Quelle angeben.

Beachte
Abbildungen und Tabellen benötigen auch immer einen Verweis direkt unter der Abbildung bzw. Tabelle. Hinzu kommt eine vollständige Quellenangabe im Literaturverzeichnis.

Für die vollständige Quellenangabe deiner Dokumente im Anhang hast du zwei Optionen.

1. Quellenangabe im allgemeinen Literaturverzeichnis

Hierbei listest du die Quellen deiner Anhänge in dem allgemeinen Literaturverzeichnis deiner Bachelorarbeit auf.

Dies bietet sich vor allem dann an, wenn dein Anhang nicht sehr umfangreich ist.

2. Quellenangabe in einem Extra-Literaturverzeichnis im Anhang

Alternativ kannst du auch ein separates Literaturverzeichnis für die Dokumente in deinem Anhang erstellen. Hierfür erstellst du am Ende des Anhangs ein Extra-Literaturverzeichnis und listest hier jegliche Quellenangaben deiner Anhänge alphabetisch auf.

Diese Variante bietet sich an, wenn dein Anhang besonders umfangreich ist.

Beachte
Die Quellenangaben im Anhang sollten im gleichen Zitierstil, z. B. in APA, Harvard oder der deutschen Zitierweise, weitergeführt werden. Verwendest du Fußnoten, sollten auch diese fortlaufend nummeriert werden.

Checkliste: Anhang

0 / 8

Super!

Der Anhang deiner Abschlussarbeit ist nun komplett! Nutze noch die anderen Checklisten, um deine Abschlussarbeit zu verbessern.

Zu den anderen Checklisten Zurück zur Checkliste

Häufig gestellte Fragen

Was gehört in den Anhang?

Dem Anhang werden alle Dokumente beigefügt, die für das Verständnis deiner Bachelorarbeit wichtig, aber nicht Teil des Fließtexts sind. In der Regel sind dies vor allem umfangreiche Dokumente, wie Interviewtranskripte oder Fragebögen.

Hast du ein Dokument bereits in den Fließtext deiner Bachelorarbeit eingefügt, musst du es nicht erneut im Anhang aufführen. Dem Anhang werden ausschließlich Dokumente beigefügt, die nicht bereits im Fließtext aufgetaucht sind.

Bekommt der Anhang ein Extra-Anhangsverzeichnis?

Falls dein Anhang besonders umfangreich ist, kannst du zu Beginn des Anhangs ein Extra-Anhangsverzeichnis erstellen.

Im Inhaltsverzeichnis reicht es jedoch, wenn du nur ‚Anhang‘ aufführst und nicht die einzelnen Gliederungspunkte.

Muss ich eine Tabelle im Tabellenverzeichnis und im Anhang auflisten?

Nein, Tabellen oder Abbildungen, die du in deinem Tabellen- oder Abbildungsverzeichnis aufgeführt hast, sind Teil des Fließtexts. Sie werden deshalb nicht erneut im Anhang deiner Bachelorarbeit aufgelistet.

Muss ich in meinem Anhang Quellen angeben?

Für sämtliche Dokumente, die du nicht selbst erstellt hast, muss eine entsprechende Quellenangabe gemacht werden. Diese wird dann entweder im Literaturverzeichnis deiner Bachelorarbeit oder in einem Extra-Literaturverzeichnis am Ende des Anhangs aufgeführt.

Müssen Interviewtranskripte vollständig in den Anhang eingefügt werden?

Ja, grundsätzlich müssen alle Dokumente in deinem Anhang vollständig sein. Das bedeutet, dass du Interviewtranskripte oder ähnliche Anhänge, auch wenn sie sehr umfangreich sind, komplett in deinen Anhang einfügst.

Kann ich E-Mails oder persönliche Briefe, die ich für meine Arbeit verwendet habe, in den Anhang einfügen?

E-Mails und persönliche Briefe gelten generell als Quellen der persönlichen Kommunikation. Wenn möglich, solltest du diese Dokumente in deinen Anhang aufnehmen. So machst du deine Quellen für deine Leserschaft überprüfbar. Stelle jedoch sicher, dass vorab du eine schriftliche Einverständniserklärung der Person einholst, mit der die E-Mails oder Briefe ausgetauscht wurden.

War dieser Artikel hilfreich?
Hannah Bachmann

Hi, ich bin Hannah und habe bereits meinen Master in International Management abgeschlossen. Seitdem schreibe ich von überall auf der Welt Artikel. Besonders liegen mir Themen rund ums Studium und Studentendasein. Hast du Fragen? Dann hinterlasse mir einen Kommentar.