Das Glossar einer Abschlussarbeit

Bei einem Glossar handelt es sich um eine Liste aller in deiner Arbeit verwendeten Begriffe, die für den durchschnittlichen Leser nicht offensichtlich sind. Das Glossar entspricht somit einem kleinen Nachschlagewerk.

Wann verwende ich ein Glossar?

Du fügst deiner Arbeit ein Glossar hinzu, wenn dadurch die Lesbarkeit und Verständlichkeit erleichtert wird. Wenn du zum Beispiel viele Fachbegriffe verwendest, ist es ratsam ein Glossar beizufügen.

Sortiere Begriffe alphabetisch

Sortiere das Glossar alphabetisch und gib eine kurze Erklärung oder Definition der Begriffe. Sortierst du die Begriffe alphabetisch, stellst du sicher, dass der Leser sie leicht nachschlagen kann.

Möchtest du eine fehlerfreie Arbeit abgeben?

Mit einem Lektorat helfen wir dir, deine Abschlussarbeit zu perfektionieren.

Neugierig? Bewege den Regler von links nach rechts!

Zu deiner Korrektur

Wohin setzte ich das Glossar in meiner Abschlussarbeit?

Du legst das Glossar am Anfang des Dokuments an, gleich nach dem Inhaltsverzeichnis (oder gegebenenfalls nach dem Abbildungsverzeichnis, Tabellenverzeichnis und Abkürzungsverzeichnis). Die Leser deiner Arbeit können dadurch zuerst nach den wichtigsten Stichwörtern suchen, bevor sie deine Arbeit in vollem Umfang lesen.

Formal entspricht das Glossar einem separaten Punkt in der Gliederung. Begriffe, die im Glossar erklärt werden, kannst du bei der ersten Nennung im Fließtext kursiv setzen.

Wenn du nur ein paar Begriffe erklären musst, kannst du dich auch dafür entscheiden, die Erklärungen in den Fußnoten hinzuzufügen. Diese Methode erspart dem Leser Zeit und Arbeit, da er nicht zum Glossar zurückblättern muss.

Abkürzungen gehören nicht in das Glossar

Erkläre deine Abkürzungen nicht im Glossar. Wenn du viele Abkürzungen verwendest, führst du diese am besten in einem Abkürzungsverzeichnis. Verwendest du jedoch nur wenige Abkürzungen, kannst du diese auch im Fließtext erklären.

Welche Wörter kann ich in mein Glossar aufnehmen?

  • Fachbegriffe
  • Fremdwörter
  • Eigennamen
  • Ereignisse
  • Daten

Wichtig dabei ist:

Wenn du eine Begriffsdefinition aus einer Quelle übernommen hast, musst du diese auch im Glossar nach den üblichen Richtlinien belegen.

Damit deine Leserschaft weiß, dass ein Begriff im Glossar definiert wird, kannst du nach der ersten Nennung des Begriffs einen Hinweis auf das Glossar hinzufügen, z. B. in Klammern oder in einer Fußnote.

Entscheidest du dich dafür, die Begriffe in den Fußnoten zu erklären, solltest du kein zusätzliches separates Glossar anlegen.

Beispiel Glossar

Glossar-beispiel

Beispiel Glossar

Weitere Verzeichnisse in deiner Abschlussarbeit

Zusätzlich zum Glossar kannst du auch ein Abbildungsverzeichnis, Tabellenverzeichnis und Abkürzungsverzeichnis in deine Arbeit einbringen. Diese solltest du in folgender Reihenfolge hinzufügen:

Häufig gestellte Fragen

Wann brauche ich ein Glossar für meine Bachelorarbeit?

Du fügst deiner Arbeit ein Glossar hinzu, wenn dadurch die Lesbarkeit und Verständlichkeit erleichtert wird. Wenn du zum Beispiel viele Fachbegriffe verwendest, ist es ratsam ein Glossar beizufügen.

Wohin gehört das Glossar in meiner Abschlussarbeit?

Du legst das Glossar am Anfang des Dokuments an, gleich nach dem Inhaltsverzeichnis (oder gegebenenfalls nach dem Abbildungsverzeichnis, Tabellenverzeichnis und Abkürzungsverzeichnis). Die Leser deiner Arbeit können dadurch zuerst nach den wichtigsten Stichwörtern suchen, bevor sie deine Arbeit in vollem Umfang lesen.

Formal entspricht das Glossar einem separaten Punkt in der Gliederung. Begriffe, die im Glossar erklärt werden, kannst du bei der ersten Nennung im Fließtext kursiv setzen.

Wenn du nur ein paar Begriffe erklären musst, kannst du dich auch dafür entscheiden, die Erklärungen in den Fußnoten hinzuzufügen. Diese Methode erspart dem Leser Zeit und Arbeit, da er nicht zum Glossar zurückblättern muss.

Gehören Abkürzungen in das Glossar?

Nein, Abkürzungen gehören nicht in das Glossar.

Wenn du viele Abkürzungen verwendest, führst du diese am besten in einem Abkürzungsverzeichnis. Verwendest du jedoch nur wenige Abkürzungen, kannst du diese auch im Fließtext erklären.

War dieser Artikel hilfreich?
Michelle Mertens

Michelle ist bei Scribbr für den Support zuständig. Sie erhält viele Fragen von Studenten und weiß daher ganz genau, was Sache ist und auf welche Hindernisse Studenten stoßen. Mit verständlichen Erklärungen versucht sie, Studenten zu helfen.

17 Kommentare

Dino
25. April 2022 um 21:59

Hallo
Besten Dank für den Artikel über das Verfassen eines Glossars.
Mir fehlen jedoch noch einige Informationen.

- zitiert man die Definition eines Begriffes oder verfasst man diese in eigenen Worten?
- wird die Quellenangabe gleich nach der Begrifferklärung hinzugefügt oder wo anderst oder fällt die weg?
(die meisten Fremdwörter muss ich selber nachschlagen um diese besser erklären zu können)
Ich bedanke mich schonmals im voraus für eure Antwort.

Antworten

Tobias Solis
Tobias Solis (Scribbr Team)
4. Mai 2022 um 16:23

Hallo Dino,

du kannst die Definition eines Begriffes indirekt zitieren und dann nach der Begriffserklärung anhand einer Quellenangabe belegen. Im Text deiner Arbeit kannst du anhand einer Fußnote darauf hinweisen, dass du den entsprechenden Begriff im Glossar erklärst. Siehe hierzu auch die Information im Kapitel „Wichtig dabei ist:“.

Ich hoffe diese Antwort hilft dir weiter. Viel Erfolg weiterhin mit deiner Arbeit!

Antworten

Melanie
8. März 2022 um 23:36

Hallo.
Wie muss ich formal vorgehen, wenn mein Glossar eine Seite überschreitet? Nummeriere ich dann weiter in römisch durch, schreibe ich oben erneut zu Seitenbeginn ,,Glossar"?
Begriffe streichen, um das Glossar auf eine Seite zu kürzen, ist leider keine mögliche Option.
Vielen Dank und viele Grüße,
Melanie.

Antworten

Tobias Solis
Tobias Solis (Scribbr Team)
16. März 2022 um 12:30

Hallo Melanie,

wir empfehlen dir, weiter in römischen Zahlen durchzunummerieren. Die Überschrift „Glossar“ musst du nicht noch einmal am Seitenanfang einfügen.

Viel Erfolg weiterhin bei deiner Arbeit!

Antworten

Totti
10. Januar 2022 um 21:49

Das erste mal, wenn man in der Fußnote angibt, dass im Glossar kursiv geschriebene Begriffe erklärt werden, geschieht das erst ab der Einleitung (Kerntext) oder greift diese Regelung schon ab dem Vorwerk (Zusammenfassung oder Vorwort)?

LG

Antworten

Tobias Solis
Tobias Solis (Scribbr Team)
14. Januar 2022 um 18:22

Hallo Totti,
danke für deine Frage. Die Fußnote, in der du auf das Glossar hinweist, sollte im Kerntext deiner Arbeit eingefügt werden.

Antworten

Ronja
23. Dezember 2020 um 15:00

Hallo Mandy,

ich möchte für meine Abschlussarbeit ein Glossar anlegen und stelle mir die Frage, ob die Wörter im Text, die in das Glossar aufgenommen werden, ein Verweis benötigen, so dass klar wird dass diese im Glossar erläutert werden?

Vielen Dank im Voraus für deine Antwort.

Viele Grüße, Ronja

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
7. Januar 2021 um 18:19

Hallo Ronja,
vielen Dank für deine Frage. Damit deiner Leserschaft deutlich wird, dass der Begriff im Glossar erklärt wird, kannst du einen Hinweis nach der ersten Nennung des Begriffs hinzufügen.

Antworten

Andrea
3. September 2020 um 12:00

Vielen Dank für den Beitrag!
Ich habe nun bisher schon in einigen Arbeiten (nicht nur akademische Abschlussarbeiten) gesehen, dass das Glossar am Schluss eingefügt wird, beim Anhang, wie verhält es sich damit?
Und meine eigentliche Frage: zählt das Glossar zur vorgegebenen Netto - Seitenanzahl der Abschlussarbeit?

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
18. September 2020 um 13:37

Hallo Andrea,
Danke für deine Frage! Da das Glossar zur Begriffserklärung dient, empfehlen wir grundsätzlich, es am Anfang deines Dokuments einzufügen. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, das Glossar vor dem Literaturverzeichnis zu platzieren. Das Glossar ist generell vom Fließtext abgegrenzt und wird deshalb nicht zur vorgegebenen Seitenzahl hinzugezählt.

Antworten

Marco
27. August 2020 um 13:00

Hallo und zuerst mal vielen Dank für eure wertvollen Tipps allgemein!
Ich schreibe eine Diplomarbeit über die Vermarktung technischer Produkte, wobei ich um Fachbegriffe nicht herum kommen. Ich habe mich für ein Glossar entschieden, bin mir jedoch unsicher bei den Quellen. Für mich gehören die Ausdrücke zu meinem Allgemeinwissen, soll ich trotzdem für jedes der ca. 40 Wörter eine Quelle angeben? Es wirkt sich dann nämlich auch auf die Darstellung in der Fussnote unvorteilhaft aus. Vielen Dank im Voraus für die Antwort :)

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
28. August 2020 um 16:54

Hallo Marco,
vielen Dank für deine Frage. Wenn du eine Definition aus einer Quelle übernommen hast, musst du diese Angeben. Stammt die Erklärung von dir, ist dies nicht nötig.

Antworten

Marco
29. August 2020 um 16:14

Hallo Mandy
Vielen Dank für die schnelle Anwort!
Liebe Grüsse
Marco

Antworten

Vanessa
3. August 2020 um 18:39

Hallo,

ich definiere meine Fachwörter bereits im Text soll ich trotzdem ein Glossar anlegen?

Liebe Grüße,
Vanessa

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
5. August 2020 um 15:29

Hallo Vanessa,
vielen Dank für deine Frage. Ob du ein Glossar anlegst, ist deine Entscheidung. Wenn es zum besseren Verständnis deiner Arbeit beiträgt, kannst du es verwenden.

Antworten

M
21. Juli 2020 um 17:30

Hallo,

ab welcher Anzahl von Fachbegriffen ist es in einer Bachelorarbeit sinnvoll ein Glossar anzulegen? Sollte ich mir dazu eine Rückmeldung meines Betreuers einholen?

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
23. Juli 2020 um 18:37

Hallo Marie,
vielen Dank für deine Frage. Es gibt dazu keine offizielle Regel. Wenn es das Verständnis für die Leserschaft vereinfacht, kann ein Glossar hilfreich sein. Falls du dir unsicher bist, würde ich dir empfehlen, die Rückmeldung deines Betreuers einzuholen.

Antworten

Gibt es etwas, was dir unklar ist oder fehlt? Dann schreib uns einen Kommentar.

Please click the checkbox on the left to verify that you are a not a bot.