Eigennamen: Erklärung und Beispiele

Eigennamen sind eine besondere Art von Substantiven. Sie beziehen sich direkt auf bestimmte Einzelwesen oder -objekte (Personen, Städte, Flüsse, Marken etc.).

Sie lassen sich von Gattungsbezeichnungen unterscheiden, die sich auf eine Klasse von Individuen, Gegenständen usw. beziehen.

Unterschied von Eigennamen und Gattungsbezeichnungen (Beispiele)
Eigenname Gattungsbezeichnung
Marie Curie Wissenschaftlerin
Reichstag Gebäude
Park Avenue Straße
Rhein Fluss

Eigennamen lassen normalerweise keine oder kaum Rückschlüsse auf Eigenschaften zu. Der Name ‚Meyer‘ zum Beispiel sagt nichts über die Eigenschaften einer so benannten Person aus.

Scribbrs kostenlose Rechtschreibprüfung
rechtschreibpruefung-allgemein

Fehler kostenlos beheben

Arten von Eigennamen mit Beispielen

Eigennamen lassen sich in verschiedene Arten einteilen. Im Folgenden findest du Beispiele für häufige Arten.

Arten von Eigennamen und Beispiele
Art von Eigenname Beispiele
Personennamen

(Vornamen, Familiennamen, Pseudonyme)

Karina, Schmidt, Marilyn Monroe, John F. Kennedy, George Orwell
Geografische und politische Eigennamen

(Länder, Straßen, Gebirge, Flüsse etc.)

Australien, Hamburg, Peter-Hagen-Straße, Pariser Platz, Schwäbische Alb, Himalaya, Atlantischer Ozean, Nordsee, Straße von Gibraltar
Namen bestimmter Objekte

(Sternbilder, Himmelskörper, Fahrzeuge, Bauwerke, Auszeichnungen etc.)

Alpha Centauri A, Großer Wagen, Jupiter, Titanic, Petersdom, die Große Mauer, Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, Georg-Büchner-Preis
Institutionen, Unternehmen, Organisationen

(Behörden, Bildungseinrichtungen, Parteien, Vereine, Firmen, Zeitungen etc.)

Deutscher Bundestag, Humboldt-Universität zu Berlin, Sozialdemokratische Partei Deutschlands, Deutsches Rotes Kreuz, Vattenfall, Hotel Vier Jahreszeiten, Wirtshaus in der Au, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Historische Ereignisse und Epochen Deutsch-Französischer Krieg, Weimarer Republik, Erster Weltkrieg
Marken- und Produktnamen Coca Cola, Nivea, Yves Saint Laurent

Dokumente in 5 Minuten
korrigieren

Finde schnell und einfach Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehler in deinen Texten.

  • Dokument in 5 Minuten korrigieren
  • Änderungen mit 1 Klick übernehmen
  • 30 Tage lang Dokumente prüfen

Zur KI-Text-Korrektur

Groß- und Kleinschreibung bei Eigennamen

Grundsätzlich gilt die Regel, dass Eigennamen großgeschrieben werden.

Da Eigennamen jedoch auch aus einer Wortgruppe bestehen können (sogenannte komplexe Eigennamen), musst du bei der Groß- und Kleinschreibung einige weitere Regeln beachten.

Einfache Eigennamen

Eigennamen, die aus einem Wort bestehen, werden großgeschrieben. Dies entspricht den Rechtschreibregeln für Substantive im Allgemeinen.

Beispiel: Großschreibung einfacher Eigennamen
Claudia, München, Südafrika

Da die Wortschöpfung bei Eigennamen einer kreativen Freiheit unterliegt, gibt es hierbei aber Ausnahmen.

So wird vor allem bei Eigennamen von Unternehmen, Marken etc. manchmal von den Rechtschreibregeln abgewichen (Beispiel: ‚adidas‘).

Komplexe Eigennamen

Eigennamen bestehen nicht immer nur aus einem Substantiv. Hat ein Eigenname mehrere Bestandteile, handelt es sich um einen komplexen Eigennamen. Ein Personenname aus Vor- und Familienname ist ein Beispiel hierfür (‚Thomas Meyer‘).

Außerdem kann es sich bei einem Eigennamen um eine Wortgruppe handeln, in der neben einem Substantiv auch Bestandteile anderer Wortarten vorkommen.

Hierbei gelten folgende Regeln für die Groß- und Kleinschreibung:

  1. Das erste Wort wird großgeschrieben.
  2. Artikel, Präpositionen und Konjunktionen werden kleingeschrieben.
  3. Alle weiteren Wörter werden großgeschrieben.
Beispiel: Groß- und Kleinschreibung bei komplexen Eigennamen
  • Großer Österreichischer Staatspreis für Literatur
  • Blaues Band des Atlantiks
  • Freie und Hansestadt Hamburg

In diesen Beispielen werden ‚Großer‘, ‚Blaues‘ und ‚Freie‘ großgeschrieben, da sie jeweils das erste Wort des Eigennamens darstellen.

Alle weiteren Wörter werden ebenfalls großgeschrieben – außer ‚für‘, ‚des‘ sowie ‚und‘, da es sich um eine Präposition, einen Artikel bzw. eine Konjunktion handelt.

Auch bei mehrgliedrigen Eigennamen gibt es Ausnahmen, bei denen die Groß- und Kleinschreibung von diesen Regeln abweicht (Beispiel: ‚die tageszeitung‘).

Beachte
Auch Gattungsbezeichnungen können aus mehreren Wörtern bestehen und großgeschriebene Adjektive enthalten. Dennoch handelt es sich dabei nicht um Eigennamen.

Beispiel: Kürzlich wurde ein gigantisches Schwarzes Loch entdeckt.

Mit dem Begriff ‚Schwarzes Loch‘ wird die Klasse aller entsprechenden Objekte bezeichnet. Die Großschreibung dient hier dazu, ‚Schwarzes Loch‘ als Fachbegriff der Astrophysik zu kennzeichnen.

Von Eigennamen abgeleitete Adjektive

Wird ein Adjektiv von einem Eigennamen abgeleitet, wird es in der Regel kleingeschrieben.

Beispiel: von Eigennamen abgeleitete Adjektive
  • ein französischer Wein
  • ein kafkaesker Roman

Es gibt allerdings zwei Sonderfälle:

Von Personennamen abgeleitete Adjektive mit der Endung ‚-(i)sch‘

Wenn Adjektive mit der Nachsilbe ‚-(i)sch‘ von Personennamen abgeleitet werden, sind zwei Varianten möglich.

Die erste Variante wird wie bei Adjektiven üblich kleingeschrieben. Bei der zweiten Variante steht zwischen dem Namen und der Nachsilbe ein Apostroph. Hierbei wird der Name großgeschrieben.

Beispiel: von Personennamen abgeleitete Adjektive auf -(i)sch
In den folgenden Fällen wurde das Adjektiv von dem Eigennamen ‚Goethe‘ abgeleitet. Korrekt sind nur die ersten beiden Varianten:

die goetheschen Dramen
die Goethe’schen Dramen
die goethe’schen Dramen
die Goetheschen Dramen

Beachte
Adjektive können auch selbst Teil eines Eigennamens (oder eines Fachbegriffs) sein können. Daher gibt es auch Fälle, in denen das Adjektiv ohne Apostroph großgeschrieben wird:

der Halleysche Komet
der Halley’sche Komet

Von geographischen Namen abgeleitete Adjektive mit der Endung ‚-er‘

Von geografischen Eigennamen abgeleitete Wörter werden großgeschrieben, wenn sie auf ‚-er‘ enden.

Beispiel: Ableitung von geografischen Eigennamen
  • die Stuttgarter Bevölkerung
  • der Schweizer Käse

Artikel in Eigennamen

Steht vor dem Eigennamen ein Artikel, wird dieser kleingeschrieben.

Beispiel: Artikel vor Eigennamen
Während seines Aufenthaltes in Dresden besuchte er das Grüne Gewölbe.

In Fällen, in denen der Artikel selbst Teil des Eigennamens ist, wird er großgeschrieben, solange er nicht verändert wird.

Beispiel: Artikel als Teil des Eigennamens
Sie liest regelmäßig die Wochenzeitung „Die Zeit“.
Er hat diesen Artikel in der „Zeit“ gelesen.

Dokumente in 5 Minuten
korrigieren

Finde schnell und einfach Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehler in deinen Texten.

  • Dokument in 5 Minuten korrigieren
  • Änderungen mit 1 Klick übernehmen
  • 30 Tage lang Dokumente prüfen

Zur KI-Text-Korrektur

Wann du Eigennamen in Anführungszeichen setzt

In den meisten Fällen ist es nicht notwendig, Eigennamen in Anführungszeichen zu setzen.

Beispiel: Eigenname ohne Anführungszeichen
Der Deutsche Bundestag hat seinen Sitz im Reichstagsgebäude.

Bei Namen von Unternehmen und Projekten sind Anführungszeichen optional.

Beispiel: optionale Anführungszeichen
Für die Rettung von General Motors gab die Regierung ca. 50 Milliarden Dollar aus.

Für die Rettung von „General Motors“ gab die Regierung ca. 50 Milliarden Dollar aus.

Die Verwendung von Anführungszeichen kann in diesen Fällen sinnvoll sein, um den Eigennamen klar abzugrenzen und als solchen zu kennzeichnen.

Beispiel: Abgrenzung von Eigennamen durch Anführungszeichen
Unklare Abgrenzung
Die Regierung unterstützt das Projekt zur Rettung der Bienen in Deutschland.

Klare Abgrenzung
Die Regierung unterstützt das „Projekt zur Rettung der Bienen“ in Deutschland.

Bei Werktiteln von Büchern, Filmen, Gemälden usw. handelt es sich in der Regel zugleich um Eigennamen und Zitate. Daher solltest du sie in Anführungszeichen setzen.

Beispiel: Anführungszeichen bei Werktiteln
Im Schultheater wurde „Romeo und Julia“ aufgeführt.

Namen von Zeitschriften und Zeitungen werden üblicherweise ebenfalls in Anführungszeichen gesetzt.

Auf Anführungszeichen kann hier verzichtet werden, wenn durch die besondere Schreibweise bereits deutlich wird, dass es sich um einen Eigennamen handelt.

Beispiel: Anführungszeichen bei Zeitschriften und Zeitungen
  • Sie las am Morgen in der neuesten Ausgaben der „Süddeutschen Zeitung“.
  • Der Leserbrief erschien gestern im SPIEGEL.

Alternativ können Eigennamen statt mit Anführungszeichen auch durch Kursivschrift hervorgehoben werden.

Apostroph bei Eigennamen

Bei Eigennamen, die auf ‚-s‘, ‚-ß‘, ‚-z‘ oder ‚-x‘ enden, wird im Genitiv ein Apostroph am Ende des Wortes gesetzt.

Beispiel: Apostroph bei Eigennamen 
Sie fragte die Direktorin, ob sie in Hans’ Büro gehen kann.

Häufig gestellte Fragen zu Eigennamen

Was sind Beispiele für Eigennamen?

Beispiele für Eigennamen sind Namen von Personen, Städten, Flüssen oder Unternehmen:

  • Luisa, Franz, Friedrich Schiller
  • Wien, Göteborg
  • Rhein, Mosel
  • Apple, Tesla
Setzt man Eigennamen in Anführungszeichen?

Eigennamen, die nur aus einem Wort bestehen, werden in der Regel nicht in Anführungszeichen setzt

Wenn Eigennamen aus mehreren Wörtern bestehen, können sie in Anführungszeichen gesetzt werden, um den Eigennamen deutlicher vom Rest des Satzes abzugrenzen.

Diesen Scribbr-Artikel zitieren

Wenn du diese Quelle zitieren möchtest, kannst du die Quellenangabe kopieren und einfügen oder auf die Schaltfläche „Diesen Artikel zitieren“ klicken, um die Quellenangabe automatisch zu unserem kostenlosen Zitier-Generator hinzuzufügen.

Schrader, T. & Lindemann, P. (2024, 10. Juni). Eigennamen: Erklärung und Beispiele. Scribbr. Abgerufen am 22. Juli 2024, von https://www.scribbr.de/substantive/eigennamen/

War dieser Artikel hilfreich?
Tanja Schrader

Tanja hat einen Masterabschluss in der Germanistik und daher viel Erfahrung im Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten. Seit 2017 hilft sie als Korrektorin Studierenden dabei, ihre Haus- und Abschlussarbeiten erfolgreich zu bestehen. Aufgrund ihrer Leidenschaft für die Sozialwissenschaften studiert sie aktuell nebenberuflich noch Politik und Soziologie.