Theoretischer Rahmen einer Abschlussarbeit

Im theoretischen Rahmen stellst du wesentliche Literatur und Theorien zu deinem Thema vor und erklärst Schlüsselbegriffe. Du schaffst dadurch eine wissenschaftliche Forschungsbasis für die Beantwortung deiner Forschungsfrage.

Der theoretische Rahmen wird vor die Methodik in deine Abschlussarbeit platziert und sollte circa 30% des Umfangs deiner Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit ausmachen.

Das Ziel eines theoretischen Rahmens

Nachdem du deine Problemstellung oder Forschungsfrage festgelegt hast, ist es wichtig zu bestimmen, welche Theorien und Ideen in Bezug auf dein gewähltes Thema bereits bestehen.

Durch die Präsentation dieser Informationen, umrahmst du deine Forschung und zeigst, dass du über die wichtigsten Konzepte, Theorien und Modelle, die sich auf dein Thema beziehen bescheid weißt.

Der theoretische Rahmen liefert auch eine wissenschaftliche Begründung für deine Untersuchung: Er verdeutlicht, dass deine Forschung nicht aus der Luft gegriffen ist, sondern dass sie auf wissenschaftlicher Theorie basiert.

Aufbau des theoretischen Rahmens

Es gibt keine festgelegte Regeln für den Aufbau des theoretischen Rahmens, doch du solltest dich an eine logische Reihenfolge halten.

1. Definition der Schlüsselbegriffe

Beginne mit der Definition der Schlüsselbegriffe. Gibt es wichtige Begriffe die du für deine Lesenden erklären und abgrenzen musst?

Beispiel Problemstellung: Unternehmen X kämpft mit dem Problem, dass viele Online-Kunden nicht zurückkehren, um weitere Einkäufe zu tätigen. Das Management will die Kundenbindung stärken und glaubt, dass eine verbesserte Kundenzufriedenheit eine wichtige Rolle dabei spielt.

Beispiel Schlüsselbegriffe: Die Begriffe „Kundenbindung“ und „Kundenzufriedenheit“ sind entscheidend für diese Untersuchung. Orientiere dich an aktueller Literatur, um diese genauer zu definieren.

2. Präsentation relevanter Theorien und Konzepte

Nun musst du eine theoretische Basis für deine Untersuchung schaffen. Führe eine gründliche Literaturrecherche durch, um festzustellen, was für Studien zu deinem Thema bereits existieren.

  • Fasse den aktuellen Forschungsstand und Erkenntnisse zu deinem Thema zusammen.
  • Stelle sicher, dass du die bedeutendsten Wissenschaftler auf diesem Gebiet zur Kenntnis genommen hast.
  • Erkläre, welche Methoden, Theorien und Modelle andere Autoren angewendet haben.
  • Begründe dabei immer, warum eine bestimmte Theorie oder ein bestimmtes Modell für deine Forschung geeignet oder nicht geeignet ist.
  • Erkläre, inwiefern deine Studie Kenntnisse, die bereits über dieses Thema bestehen, ergänzt.

Beispiel relevante Theorie: In seinem Modell der Zufriedenheit zeigt Thomassen (2014), dass Mundpropaganda, persönliche Bedürfnisse, vergangene Erfahrungen und Öffentlichkeitsarbeit die Bedürfnisse und Erwartungen des Kunden bestimmen. Diese Faktoren werden mit den Erfahrungen verglichen. Dieser Vergleich zwischen Erwartungen und Erfahrungen bestimmt den Grad der Zufriedenheit des Kunden.

Diese Theorie kannst du dann auf dein eigenes Untersuchungsobjekt im Methodikteil anwenden. Achte aber darauf, dass du die Quellen im theoretischen Rahmen richtig zitierst, damit klar ist, von wem welche Ideen stammen.

3. Beantwortung von Teilfragen

Du kannst in deinem Theorieteil bereits Teilfragen beantworten, falls du mit deskriptiven Forschungsfragen arbeitest. Denn dort lässt sich die Antwort aus bestehender Forschung feststellen.

Teilfragen, die eine empirische Untersuchung deinerseits erfordern können erst nach dem Durchführen deiner Methodik beantwortet werden.

Beispiel Teilfragen:

  • Deskriptive Forschungsfrage: „In welcher Beziehung stehen Kundenbindung und Kundenzufriedenheit zueinander?“
  • Testende Forschungsfrage: „Wie zufrieden sind Online-Kunden des Unternehmens X derzeit?“

Ist deine Abschlussarbeit fehlerfrei?

Durchschnittlich enthält eine Abschlussarbeit 150 Fehler pro 1.000 Wörter.

Neugierig? Bewege den Regler von links nach rechts!

Zu deiner Korrektur

Beispiel für einen theoretischen Rahmen

Wir haben ein Beispiel für einen theoretischen Rahmen vorbereitet anhand dessen du dich beim Schreiben deines eigenen Theorieteils orientieren kannst.

Beispiel für einen theoretischen Rahmen

Checkliste: Theoretischer Rahmen

0 / 6

Super!

Der Theoretische-Rahmen deiner Abschlussarbeit ist nun komplett! Nutze noch die anderen Checklisten, um deine Abschlussarbeit zu verbessern.

Zu den anderen Checklisten Zurück zur Checkliste
War dieser Artikel hilfreich?
Franziska Pfeiffer

Franzi hat ihren Bachelor in Publizistik und Kommunikation in Berlin abgeschlossen und steht nun kurz vor den Masterabschluss. Sie kennt sich besonders gut mit den verschiedenen Forschungsmethoden aus und schreibt leidenschaftlich gerne Artikel, die anderen Studierenden zum Abschluss verhelfen.

1 Kommentar

Franziska Pfeiffer
Franziska Pfeiffer (Scribbr-Team)
2. November 2015 um 12:05

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage