Empfehlungen für die systematische Literaturrecherche

Die Literaturrecherche ist die Suche nach wissenschaftlicher Literatur zu der Fragestellung, die du in deiner Abschlussarbeit bearbeiten möchtest.

In der Wissenschaft beziehst du dich auf bereits vorhandenes Wissen. Deshalb arbeitest du dich zu Beginn jeder wissenschaftlichen Arbeit anhand einer Literaturrecherche in ein Thema ein.

Da aber während des gesamten Schreibprozesses immer wieder neue Schlagwörter recherchiert werden müssen, zieht sich die Literaturrecherche durch den gesamten Schreibprozess.

Für die Literaturrecherche stehen dir zwei Methoden zur Verfügung:

  1. die unsystematische Literaturrecherche und
  2. die systematische Literaturrecherche.
Tipp

Die unsystematische Literaturrecherche eignet sich besser, wenn du

  • dir einen Überblick über ein Thema verschaffen willst und
  • noch keine Fragestellung entwickelt hast.

Die systematische Literaturrecherche eignet sich besser, wenn du

  • bereits eine Fragestellung festgelegt hast und
  • nach spezifischer Literatur suchst, um sie zu beantworten.

Die unsystematische Literaturrecherche (‚Schneeballsystem‘)

Bei der unsystematischen Literaturrecherche scannst du Literaturverzeichnisse anderer Arbeiten, um Literatur zu deinem Thema zu finden.

  1. Du suchst eine Ausgangsquelle, die für dein Thema relevant ist.
  2. Du durchsuchst die Literaturangaben in der Ausgangsquelle nach weiteren Quellen.
  3. Die so gefundenen Quellen durchsuchst du wiederum nach relevanter Literatur, usw.

Der Nachteil dieser Methode ist, dass besonders aktuelle Literatur manchmal noch nicht zitiert wurde.

Um aktuelle Literatur zu finden kannst du

  • eine möglichst aktuelle Ausgangsquelle auswählen und
  • herausfinden, von wem die ursprüngliche Quelle aktuell zitiert wird.

Um herauszufinden, wer die ursprüngliche Quelle zitiert, kannst du in folgenden Datenbanken nach Zitationen für deine Ausgangsquelle suchen: Web of Science, Scopus, Google Scholar, Connected Papers.

Tipp

Die unsystematische Literaturrecherche kann hilfreich sein, wenn du noch keine konkrete Fragestellung hast und dir einen ersten Überblick über ein Thema verschaffen möchtest.

Die systematische Literaturrecherche in 5 Schritten

Mithilfe einer systematischen Literaturrecherche kannst du aus der großen Menge an wissenschaftlichen Veröffentlichungen alle herausfiltern, die für deine Arbeit relevant sind.

Du kannst eine systematische Literaturrecherche in 5 Schritten durchführen:

  1. Suchbegriffe bestimmen
  2. Literatursuche durchführen
  3. Suchergebnisse überfliegen
  4. Literaturauswahl vornehmen
  5. Dokumentation anfertigen
Tipp

Um eine systematische Literaturrecherche durchzuführen, ist es hilfreich, bereits eine Fragestellung entwickelt zu haben.

1. Suchbegriffe bestimmen

Erstelle eine Liste mit Schlag- und Stichwörtern, die für deine Forschungsfrage relevant sind. Füge alle wichtigen Konzepte und verwandte Begriffe hinzu. Nimm außerdem Synonyme in deine Liste auf. So findest du auch relevante Literatur, in der andere Begriffe verwendet werden.

Beispiel Fragestellung: Welchen Einfluss hat Tiktok auf das Körperbild von Jugendlichen in Deutschland?

Literaturrecherche Beispiel: Suchbegriffe bestimmen
  • soziale Medien, Social Media, TikTok, TikTok-Challenge, Body Positivity
  • Körperbild, Selbstwahrnehmung, Selbstbewusstsein, psychische Gesundheit, Mental Health, Body Image
  • Jugendliche, Heranwachsende, Generation Z, Gen Z, Pubertät, Puberty, Teenagers

Achte darauf, auch englischsprachige Suchbegriffe in deine Liste aufzunehmen, um nicht nur deutschsprachige Literatur zu finden.

2. Literatursuche durchführen

Suche anhand deiner Suchbegriffe nach relevanter Literatur zu deinem Thema.

Für die Literatursuche stehen dir folgende Datenbanken zur Verfügung:

  • Online-Bibliothekskataloge von Universitäten und Bibliotheken (OPAC)
  • Google Scholar (wissenschaftliche Dokumente)
  • JSTOR (wissenschaftliche Fachzeitschriften, Bücher und Primärquellen)
  • EBSCO
  • BASE
  • Project Muse (Geistes- und Sozialwissenschaften)
  • PubMed (Medizin)
  • EconLit (Wirtschaftswissenschaften)
  • Inspec (MINT)
Literaturrecherche Beispiel: Literatursuche durchführen

Du kannst die Operatoren ‚AND‘, ‚OR‘ und ‚NOT‘ verwenden, um deine Suche einzugrenzen.

  • AND, um Quellen zu finden, die mehr als einen Suchbegriff enthalten:
    ‚soziale Medien AND Körperbild AND Generation Z‘
  • OR, um Quellen zu finden, die ein Synonymen enthalten:
    ‚Generation Z OR Heranwachsende OR Jugendliche‘
  • NOT, um Begriffe auszuschließen:
    ‚TikTok NOT Instagram‘

Du kannst das Trunkierungszeichen ‚*‘ verwenden, um deine Suche zu erweitern.

  • *, um verschiedene Endungen eines Suchbegriffs miteinzubeziehen:
    ‚pubert*‘ für Ergebnisse zu Pubertät, Puberty und Pubertierende

3. Suchergebnisse überfliegen

Während der Literaturrecherche ist es nicht nötig, alle gefundenen Quellen im Detail zu lesen.

Lies dir stattdessen die folgenden Textausschnitte der Quelle durch:

Passt der Text zu deinem Forschungsinteresse, kannst du ihn dir genauer anschauen. Stelle dir hierzu die folgenden Fragen:

  • Hilft mir der Text beim Beantworten meiner Forschungsfrage?
  • Enthält der Text Informationen, die ich für die Beantwortung meiner Forschungsfrage beachten muss?

4. Literaturauswahl vornehmen

Du kannst nur schwer die gesamte wissenschaftliche Literatur lesen, die es zu einem Thema gibt. Deshalb wählst du die Quellen aus, die für deine Fragestellung am relevantesten sind. Dabei helfen dir diese Fragen:

  • Mit welcher Frage beschäftigt sich die verfassende Person?
  • Welche Schlüsselbegriffe tauchen in der Quelle auf?
    Wie werden sie definiert?
  • Was sind die wichtigsten Theorien, Modelle und Methoden?
    Werden etablierte Methoden verwendet oder innovative Ansätze verfolgt?
  • Welche Ergebnisse werden in der Quelle erzielt?
    Welche Schlussfolgerungen werden gezogen?
    Was sind die wichtigsten Argumente?
  • In welcher Beziehung steht die Quelle zu anderer Fachliteratur?
    Wird etabliertes Wissen bestätigt, ergänzt oder hinterfragt?
  • Wie trägt die Quelle zu deinem Verständnis des Themas bei?
  • Was sind die Stärken und Schwächen der Quelle?
  • Ist die Quelle vertrauenswürdig?
Tipp

Um die Vertrauenswürdiggkeit und Aussagekraft einer Quelle zu beurteilen, kannst du die Methode der Quellenkritik verwenden.

Um sicherzustellen, dass du alle zentralen Quellen für deine Fragestellung gefunden hast, kannst du prüfen, wie oft eine Quelle bei Google Scholar zitiert wurde.

Eine hohe Zitationszahl bedeutet, dass sie einflussreich ist. Solche Quellen solltest du in deiner Arbeit auf jeden Fall berücksichtigen.

5. Dokumentation anfertigen

Schreibe dir die ausgewählten Quellen in der richtigen Zitierweise auf und notiere relevante Informationen. So vermeidest du, dass du

  • Informationen vergisst,
  • nicht mehr weißt, wo du Informationen gefunden hast oder
  • ein versehentliches Plagiat begehst.

Für die Dokumentation von Quellen eignet sich die Form des Exzerpts.

Kostenlos auf Plagiate prüfen.

Plagiatsprüfung testen

Geeignete Quellen für die wissenschaftliche Arbeit

In wissenschaftlichen Arbeiten solltest du darauf achten, glaubwürdige Quellen zu verwenden. Die folgende Tabelle hilft dir bei der Auswahl geeigneter Quellen.

Literatur für die wissenschaftliche Arbeit
Besonders geeignet Teilweise geeignet
Primärquelle Sekundärquelle Graue Literatur
  • Aufsätze in Fachjournalen
  • Aufsätze in Sammelbänden
  • Monografien
  • Dissertationen und Habilitationen
  • Lexika und Enzyklopädien
  • Lehrbücher
  • Zusammenfassungen
  • Übersetzungen
  • wissenschaftliche Internetquellen
  • Skripte und Vorlesungsfolien
  • Haus-, Seminar- und Abschlussarbeiten
  • Unveröffentlichte Manuskripte
  • unwissenschaftliche Internetadressen wie Wikipedia
Tipp
Auch die graue Literatur kann dir während der Literaturrecherche dabei helfen, dir einen Überblick über dein Thema zu verschaffen.

Du solltest dir allerdings bewusst darüber sein, dass diese Quellen nicht immer die gleiche Glaubwürdigkeit besitzen wie solche, die einem Peer-Review-Verfahren unterzogen wurden.

Tipps für die Literaturrecherche

Die folgenden Tipps helfen dir dabei, eine erfolgreiche Literaturrecherche durchzuführen.

  • Nutze gute wissenschaftliche Texte als Hinweis auf weitere Quellen:
    Wenn du eine relevante Quelle gefunden hast, schaue nach, ob die verfassende Person andere Texte verfasst hat, die für dich interessant sind.
  • Gehe vom Neuen zum Alten:
    Neue Literatur ist relevanter als ältere, da sie den aktuellen Forschungsstand wiedergibt.
  • Gehe vom Allgemeinen (Lehrbücher) zum Speziellen (Aufsätze):
    So verschaffst du dir zunächst einen Überblick über den Stand der Literatur.

Beachte

Lehrbücher sind Überblickswerke, die oft keine wissenschaftlichen Diskurse enthalten oder diese vereinfacht darstellen.

Sie eignen sich als Ausgangspunkt für die Literaturrecherche, sollten aber sparsam zitiert werden.

Häufig gestellte Fragen

Wie beginne ich eine Literaturrecherche?

Unsystematische Literaturrecherche: Du kannst eine Literaturrecherche beginnen, indem du einen Text als Ausgangspunkt nimmst, der für deine Forschungsfrage relevant ist. Über das Literaturverzeichnis des Ausgangstextes suchst du nach weiteren Quellen.

Diesen Prozess wiederholst du so lange, bis du genügend Forschungsliteratur gefunden hast.

Systematische Literaturrecherche: Du kannst eine Literaturrecherche auch beginnen, indem du Suchbegriffe festlegst, die für dein Thema relevant sind. Anhand der Suchbegriffe suchst du anschließend nach Texten, die dir bei der Beantwortung deiner Forschungsfrage helfen.

Welche Methoden gibt es für die Literaturrecherche?

Es gibt die unsystematische und die systematische Literaturrecherche.

Die unsystematische Literaturreche eignet sich besonders gut, wenn du noch keine Forschungsfrage festgelegt hast. Du kannst dann über das Literaturverzeichnis eines wissenschaftlichen Textes nach weiterer Literatur suchen, die für dein Thema relevant ist.

Die systematische Literaturrecherche eignet sich, wenn du schon eine Forschungsfrage festgelegt hast. Anhand von Suchbegriffen, die für die Beantwortung deiner Frage relevant sind, suchst du nach geeigneten Quellen.

Wie findet man Fachliteratur?

Du findest Fachliteratur über eine Literaturrecherche. Für die Literaturrecherche kannst du

  • systematisch vorgehen und Suchbegriffe festlegen oder
  • unsystematisch vorgehen und über Literaturverzeichnisse nach Quellen suchen.
Was ist eine systematische Literaturrecherche?

Eine systematische Literaturrecherche ist eine Methode, mit der du gezielt nach Literatur für deine wissenschaftliche Arbeit suchst.

Du kannst eine systematische Literaturrecherche in 5 Schritten durchführen:

  1. Suchbegriffe bestimmen
  2. Literatursuche durchführen
  3. Suchergebnisse überfliegen
  4. Literaturauswahl vornehmen
  5. Dokumentation anfertigen
Warum brauche ich eine Literaturrecherche?

Weil du dich in der Wissenschaft auf bereits vorhandenes Wissen beziehst, ist es notwendig, dich anhand einer Literaturrecherche über dieses Wissen zu informieren.

Die Literaturrecherche findet zu Beginn deiner wissenschaftlichen Arbeit statt. Auch anschließend suchst du immer wieder nach Literatur, wenn in deinem Schreibprozess neue Begriffe geklärt werden müssen.

Diesen Scribbr-Artikel zitieren

Wenn du diese Quelle zitieren möchtest, kannst du die Quellenangabe kopieren und einfügen oder auf die Schaltfläche „Diesen Artikel zitieren“ klicken, um die Quellenangabe automatisch zu unserem kostenlosen Zitier-Generator hinzuzufügen.

Solis, T. (2022, 19. September). Empfehlungen für die systematische Literaturrecherche. Scribbr. Abgerufen am 1. Dezember 2022, von https://www.scribbr.de/aufbau-und-gliederung/literaturrecherche/

War dieser Artikel hilfreich?
Tobias Solis

Hi, ich bin Tobias und ich habe Musik, Geschichte und European Studies in Berlin, Regensburg und Madrid studiert. Nachdem ich bereits als Lehrer Wissen vermittelt habe, bereitet es mir nun beim Schreiben viel Freude, komplexe Themen aufs Wesentliche herunterzubrechen.