Einwilligungserklärung für ein Interview einholen mit Muster

Wenn du für deine Abschlussarbeit ein Experteninterview oder andere Forschungsmethoden durchführst, in denen du persönliche Daten erhebst, musst du eine Einwilligungserklärung deiner Teilnehmenden einholen.

Die Einwilligungserklärung wird auch Einverständniserklärung genannt und muss von deinen Teilnehmenden unterschrieben werden.

Damit erklären sie sich einverstanden, dass du ihre Daten für deine Forschung verwenden darfst.

Dann ist eine Einwilligungserklärung notwendig

Nach der Einführung der neuen Datenschutzgrundverordnung 2018 reicht es nicht, dir nur das mündliche Einverständnis deiner Teilnehmenden einzuholen.

Sie müssen ebenfalls eine schriftliche Einwilligungserklärung unterschreiben.

In dem Moment, in dem du mit den persönlichen Daten anderer arbeitest, brauchst du eine Einverständniserklärung.

Das ist bei diesen empirischen Forschungsmethoden der Fall:

Das gehört in die Einwilligungserklärung

Neuen Datenschutzregeln zufolge, müssen Studierende ihren Teilnehmenden detaillierte Informationen zu ihrem Forschungsprojekt sowie der Datenverarbeitung liefern.

Diese Elemente sollte deine Einwilligungserklärung enthalten:

  • Titel des Forschungsprojekts
  • Name der Uni
  • Name des Forschenden
  • Datum der Durchführung
  • Welche Daten werden erhoben?
  • Wie werden die Daten verarbeitet?
  • Wofür verwendest du die Daten?
  • Hinweis, dass Teilnehmende ihr Einverständnis freiwillig geben und es auch widerrufen können
  • Unterschrift mit Ort und Datum

Muster Einwilligungserklärung für ein Interview

Du kannst die Einwilligungserklärung anhand der oben genannten Elemente selbst schreiben oder prüfen, ob deine Uni dir ein Muster über ihre Website zur Verfügung stellt.

Dieses Muster kannst du als Vorlage nehmen und an dein eigenes Forschungsprojekt anpassen.

Namen der Interviewpartner anonymisieren

In der Einwilligungserklärung versicherst du deinen Teilnehmenden, dass du ihre Daten anonymisierst.

Das bedeutet, dass du in deiner Bachelorarbeit oder Masterarbeit keine Namen nennen darfst, außer die Teilnehmenden haben dem explizit zugestimmt.

Du kannst beispielsweise die Funktion der Teilnehmenden beschreiben oder sie nummerieren.

Beispiel Anonymisierung
Option 1: Redakteur bei Unternehmen X erzählt …
Option 2: Interviewpartner 1 nennt dafür mehrere Gründe …
War dieser Artikel hilfreich?
Franziska Pfeiffer

Franzi hat ihren Bachelor in Publizistik und Kommunikation in Berlin abgeschlossen und steht nun kurz vor den Masterabschluss. Sie kennt sich besonders gut mit den verschiedenen Forschungsmethoden aus und schreibt leidenschaftlich gerne Artikel, die anderen Studierenden zum Abschluss verhelfen.

22 Kommentare

Lea
25. Januar 2021 um 20:30

Hallo,

vielen Dank für diesen Beitrag!

Gibt es denn irgendwo eine Vorlage für eine Einverständniserklärung ohne Anonymisierung? Ich habe schon das halbe Internet durchforstet ohne etwas zu finden. Über einen Tipp wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße,
Lea

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
26. Januar 2021 um 13:28

Hallo Lea,
vielen Dank für deine Frage. Falls du keine Vorlage ohne Anonymisierung finden kannst, kannst du den Teil der Anonymisierung aus deiner Einverständniserklärung entfernen und sie so anpassen, dass sie für deinen Fall passt.

Antworten

Cornelia Seus
10. November 2020 um 09:28

Hallo!

Was macht man im Anhang mit den Einwilligungen der Personen, die anonym bleiben möchten? Die ein oder andere Unterschrift könnte ja lesbar und Rückschlüsse auf die teilnehmende Person möglich sein. Auch die Angabe Ort und Datum ist verräterisch.

Danke und liebe Grüße

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
10. November 2020 um 15:40

Hallo Cornelia,

in diesem Fall würde ich die betroffenen Personen bitten Ihre Unterschrift abzukürzen, sodass keine Rückschlüsse auf sie möglich sind.

Die Angabe eines Ortes allein lässt normalerweise nicht eindeutig auf eine Person schließen. Sollte eine teilnehmende Person bedenken haben, wäre es eine Möglichkeit den Ort durch einen Balken o. Ä. unleserlich zu machen und kurz darauf hinzuweisen, dass die betroffene Person auf jeden Fall anonym bleiben möchte.

Antworten

Elena
16. September 2020 um 13:07

Hallo Franziska,

ist denn die Muster-Einwilligungserklärung zum jetzigen Stand noch gültig?
Ich habe nämlich auch Muster gefunden, die wesentlich ausführlicher sind, sich über mehrere Seiten erstrecken und bspw. auch Kontaktdaten eines Datenschutzbeauftragten usw. beinhalten.
Oder ist das oben aufgeführte Muster im Rahmen einer Abschlussarbeit (die noch dazu nicht veröffentlicht wird) ausreichend?

Danke für deine Antwort und viele Grüße
Elena

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
21. September 2020 um 13:03

Hallo Elena,
vielen Dank für deine Anfrage.
Ja, das Muster ist für eine Bachelorarbeit ausreichend. Es wird hier ja auch kurz auf den Datenschutz (Anonymisierung der Daten) hingewiesen.
Halte am besten Rücksprache mit deiner Betreuungsperson für deine Bachelorarbeit, wenn du dir unsicher bist, wie ausführlich diese die Einwilligungserklärung wünscht.

Antworten

Hanna Brögeler
3. August 2020 um 17:48

Muss die Datenschutzerklärung dann in das Dokument der Masterarbeit als Anhang oder Ähnliches beiliegen? Oder ist die nur für mich und die andere Person?

Danke für deine Hilfe!

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
5. August 2020 um 15:28

Hallo Hanna,
vielen Dank für deine Frage. Du solltest deine unterschriebenen Einwilligungserklärungen in deinen Anhang mit aufnehmen.

Antworten

Lea
3. August 2020 um 16:22

Wenn ich ein Infoblatt zur Einwilligung per Mail verschicke und dann Interviews über ein Videotelefonat mache, reicht es dann wenn ich die Person am Anafng darüber aufkläre und sie mir mündlichzusagt oder brauche ich den unterschriebenen Scan wieder zurück?

Liebe Grüße
Lea

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
5. August 2020 um 15:26

Hallo Lea,
vielen Dank für deine Frage. Deine interviewten Personen müssen die Einwilligungserklärung unterschreiben, eine mündliche Bestätigung reicht nicht aus. Du kannst dafür z. B. deine Teilnehmenden fragen, ob sie dir einen Scan oder ein Foto der unterschriebenen Einwilligungserklärung zuschicken können.

Antworten

David
22. Juli 2020 um 22:04

Hi! Sehr aufschlussreicher Artikel!

Ist eine Einverständniserklärung auch von Nöten, wenn ich eine Befragung durchführe, und dabei nur Daten wie "Alter", "PLZ" und "m/w/d" erfrage? Also keinerlei Daten mit welchen ich auf die Person schließen könnte.

Vielen Dank!

Grüße

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
23. Juli 2020 um 19:11

Hallo David,
vielen Dank für deine Frage. Auch in diesem Falle solltest du eine Einverständniserklärung einholen, so kannst du sichergehen, dass du der Datenschutzgrundverordnung gerecht wirst.

Antworten

David
10. August 2020 um 21:09

Hi!

Jetzt bin ich hier gerade wieder an der Einverständniserklärung...

Wenn ich nun die Möglichkeit habe in dem von mir benutzten Online-Tool für die Befragung diese Einverständniserklärung am Anfang einzubauen, ist es dann notwendig, dass mit die Teilnehmer diese mit Unterschrift, Ort und Datum bestätigen?
Oder reicht ganz einfach ein Button mit "Mit der vorstehend geschilderten Vorgehensweise bin ich einverstanden und möchte an der Umfrage teilnehmen" oder eben auch nicht.

Vielen Dank im Voraus!

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
13. August 2020 um 10:54

Hallo David,
meines Erachtens sollte das ausreichen. Falls du dir unsicher bist, empfehle ich dir nochmal bei deiner Betreuungsperson nachzufragen.

Antworten

Kathrin
21. Juni 2020 um 17:14

Hallo Zusammen,
vielen Dank für die Infos über die Einwilligungserklärung und das Muster dazu, ich werde in der kommenden Woche ein Interview per Telefon führen.
Ich würde dem Interviewpartner die Erklärung daher als Email zusenden und diese ausgefüllt, wahrscheinlich als Scan wieder zurückerhalten. Ist das so der sichere Weg oder wie soll hierbei vorgegangen werden?
Im Beitrag zum Telefoninterview habe ich leider nichts genaues dazu gefunden.
VG Kathrin

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
22. Juni 2020 um 12:16

Hallo Kathrin,

vielen Dank für deine Anfrage.

Die unterschriebene Einwilligungserklärung per Scan zugesendet zu bekommen, ist problemlos möglich.

Antworten

Luisa Weber
19. Juni 2020 um 23:21

Hallo zusammen,

muss ich von jedem einzelnen Interview die unterschriebene Einwilligungserklärung in den Anhang einfügen, oder reicht das Muster der Erklärung?

Viele Grüße

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
22. Juni 2020 um 12:15

Hallo Luisa,

danke für deine Anfrage. Theoretisch sind beide Varianten denkbar.

Falls du nur das Muster der Erklärung einfügst, solltest du einen Hinweis geben, dass die von allen Teilnehmenden die unterschriebenen Einwillungserklärungen vorliegen.

Halte am besten Rücksprache mit deiner Lehrperson, welches Vorgehen sie bevorzugt.

Antworten

Jürgen Ney
13. Juni 2020 um 23:25

Hallo, wie sieht es aus, wenn ich Fragebögen mit E-Mail versende und die von den Befragten ausgefüllten Fragebögen per Mail zurück erhalte? Reicht das aus, weil sie ihr Einverständnis mit der Rücksendung der Fragebögen ja erklären?
VG und bleiben Sie gesund.

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr Team)
16. Juni 2020 um 13:20

Hallo Jürgen,

vielen Dank für deine Anfrage.

Ich würde auf Nummer sicher gehen und mir die Einwilligungserklärung zur Verarbeitung der Daten ausfüllen lassen.

Antworten

Julia Wefers
23. März 2020 um 21:22

Wie sieht es denn eigentlich bei Telefoninterviews aus?

Antworten

Annika Heinemeyer
Annika Heinemeyer (Scribbr Team)
24. März 2020 um 10:31

Hallo Julia,
vielen Dank für deine Frage. Auch bei einem Telefoninterview solltest du eine Einverständniserklärung der interviewten Personen einholen.

Eine Übersicht, was du bei einem Telefoninterview noch beachten solltest, findest du in diesem Artikel.

Antworten

Dir ist etwas unklar oder fehlt? Schreibe einen Kommentar.

Please click the checkbox on the left to verify that you are a not a bot.