Qualitative Interviews in 4 Schritten durchführen

Qualitative Interviews sind eine wissenschaftliche Methode, die du in deiner Abschlussarbeit verwenden kannst, um deine Forschungsfrage zu beantworten.

In qualitativen Interviews werden die Teilnehmenden zu einem bestimmten Themengebiet offen befragt. So sollen z. B. vergangene oder gegenwärtige Handlungsmuster der Befragten bzw. persönliche Perspektiven genauer betrachtet werden.

Qualitative Interviews vs. quantitative Interviews

Von der qualitativen Forschung wird die quantitative Forschung unterschieden. Somit unterscheiden sich auch quantitative Interviews und qualitative Interviews.

Qualitative vs. quantitative Interviews
Qualitative Interviews Quantitative Interviews
Offenheit und Flexibilität in der Durchführung und Auswertung Strukturierte Durchführung
offene Fragestellungen und offene Antworten geschlossene Fragestellungen:

  • Ja-/Nein-Fragen oder
  • Fragen mit vorgegebenen Antwortmöglichkeiten
nicht-standardisierte, d. h. interpretative Auswertung standardisierte, statistische Auswertung

Verschiedene Interviewformen des qualitativen Interviews

Ein qualitatives Interview kann verschiedene Interviewformen aufweisen.

Qualitative Interviews zeichnen sich durch eine (teilweise) vorhandene Offenheit aus. Sie zählen also zu den semistrukturierten oder unstrukturierten Interviewformen.

Vollständig strukturierte Interviews hingegen zählen meist zu den quantitativen Interviewmethoden. Bei strukturierten Interviews werden Ja-/Nein-Fragen oder geschlossene Fragen mit festen Antwortmöglichkeiten gestellt.

In der folgenden Tabelle zeigen wir dir, welche Interviewformen du für dein qualitatives Interview wählen kannst.

Interviewformen des qualitativen Interviews
Interviewform Beschreibung
Experteninterview Offene, semistrukturierte Befragung eines Experten/einer Expertin zu einem bestimmten Thema (meist zum Thema der Forschungsfrage der Abschlussarbeit).
Unstrukturiertes Interview Offene, unstrukturierte Befragung, die lediglich durch Stichpunkte vorbereitet wird.

Die Fragen ergeben sich in der Interviewsituation spontan.

Semistrukturiertes Interview Offene, semistrukturierte Befragung zu einem bestimmten Themenkomplex.

Befragte Person muss kein Experte/keine Expertin sein.

Problemzentriertes Interview Offene, semistrukturierte Befragung zu einem bestimmten gesellschaftlichen Problemkomplex.
Narratives Interview Offene, weitestgehend unstrukturierte Befragung, die auf die Erhebung von biographischen Daten der befragten Person abzielt.
Gruppendiskussion Semistrukturiertes Gespräch zwischen mindestens 2 Personen, das von einer forschenden Person vorbereitet und moderiert wird.

Möchtest du eine fehlerfreie Arbeit abgeben?

Mit einem Lektorat helfen wir dir, deine Abschlussarbeit zu perfektionieren.

Neugierig? Bewege den Regler von links nach rechts!

Zu deiner Korrektur

Dein qualitatives Interview in 5 Schritten durchführen

Du kannst dein qualitatives Interview ganz einfach in 5 Schritten durchführen.

Die 5 Schritte des qualitativen Interviews:

  1. Thema und Interviewform auswählen
  2. Leitfaden erstellen
  3. Einwilligungserklärung einholen
  4. Qualitatives Interview durchführen
  5. Qualitatives Interview auswerten

1. Thema und Interviewform auswählen

Bevor du dein qualitatives Interview durchführst, muss zunächst das Thema deiner Abschlussarbeit feststehen.

Sobald du ein geeignetes Thema gefunden hast, kannst du dich dann für eine der möglichen Interviewformen des qualitativen Interviews entscheiden. Das Thema deiner Abschlussarbeit ist ausschlaggebend dafür, welche der Interviewformen des qualitativen Interviews du wählst.

2. Leitfaden erstellen

Handelt es sich bei deinem qualitativen Interview um eine semistrukturierte Interviewform, solltest du in einem nächsten Schritt den Leitfaden erstellen.

In einem Leitfaden sammelst du Fragen, die du in deinem Interview stellen möchtest. Er dient dir in der Interviewsituation als Orientierungspunkt. Je nachdem um welche konkrete Interviewform es sich handelt, sollte dein Leitfaden mehr oder weniger stark strukturiert sein.

Ein narratives Interview erfordert nicht viele Fragen der interviewenden Person, da die befragte Person eine biographische Erfahrung möglichst frei erzählen soll. Bei dieser unstrukturierten Interviewform muss in der Regel kein Leitfaden erstellt werden, denn hier ergeben sich die Fragen spontan aus der Interviewsituation heraus.

Experteninterviews oder semistrukturierte Interviews hingegen sollten im Vorfeld gründlich durch einen Leitfaden vorbereitet werden, um in der Interviewsituation gut vorbereitet zu sein.

Der Aufbau eines Leitfadens besteht aus mehreren Schritten. Er kann je nach konkreter Interviewform ein wenig variieren.

Aufbau Leitfaden semistrukturiertes Interview
  1. Begrüßung/Einstiegsfrage
  2. Hauptteil:
    • ggf. anfängliche Erzählphase, je nach Interviewform
    • vorbereitete Fragen
    • Nachfragen/Rückfragen
  3. Zusammenfassung/Rückblick
  4. Ausblick

Einen kompletten Leitfaden ansehen

3. Einwilligungserklärung einholen

Bevor du dein qualitatives Interview durchführst, musst du dir unbedingt die Einwilligungserklärung der Befragten einholen.

Denn ohne die Einwilligung der Teilnehmenden darfst du die Daten nicht in deiner Abschlussarbeit verwenden.

Die Einwilligungserklärung muss den Titel deiner Arbeit, das Datum, den Ort und die Unterschrift der befragten Person enthalten.

4. Qualitatives Interview durchführen

Spätestens vor der Durchführung deines qualitativen Interviews musst du dich entscheiden, welche und wie viele Personen du befragen möchtest.

Du solltest in jedem Fall Personen auswählen, die dir bei der Beantwortung der Forschungsfrage deiner Abschlussarbeit weiterhelfen. Die Vorbereitung deines Interviews anhand des Leitfadens kann dir bei der Auswahl der Teilnehmenden helfen.

In der Regel werden qualitative Interviews in Person durchgeführt, d. h., alle beteiligten Personen sind anwesend.

Präskript und Postskriptum anfertigen
Wir empfehlen, ein Präskript und ein Postskriptum vor und nach der Durchführung deines qualitativen Interviews anzufertigen.

Ein Präskript beinhaltet Notizen, die du im Vorfeld des Interviews erstellst. Darin werden deine Erwartungen an das Interview vorab schriftlich festgehalten. Somit kannst du dir noch einmal das Ziel des Interviews verdeutlichen.

Beispielformulierungen Präskript
  • Es wurde ein Termin für ein problemzentriertes Interview mit XY im Bereich Berufswahl vereinbart.
  • Ich erhoffe mir von dem Interview, dass die Befragten mir bei der Beantwortung meiner Forschungsfrage helfen.
  • Das Ziel meines Interviews ist, meine Fragen gut verständlich zu formulieren und an den passenden Stellen Rückfragen zu stellen.
  • Unsicher bin ich mir noch in Bezug auf … . Diese Unsicherheit werde ich lösen, indem… .
  • Ich bin angespannt/aufgeregt, weil … .

Unmittelbar nach der Durchführung jedes Interviews solltest du zusätzlich ein sogenanntes Postskriptum anfertigen.

Dieses enthält Aspekte des Gesprächs, die nonverbal stattgefunden haben, z. B.: Gesprächsatmosphäre, Gesprächsverlauf, Interaktion, eventuelle Besonderheiten, auffällige Themen und mögliche Störungen.

Beispielformulierungen Postskriptum
  • Die Atmosphäre zwischen mir und XY war angenehm/angespannt.
  • Das Gespräch verlief flüssig/schleppend, weil… .
  • Neben meiner Forschungsfrage haben wir auch über den folgenden interessanten (Neben-)Aspekt gesprochen: … .
  • Das Interview wurde durch … unterbrochen. Danach konnte der Gesprächsfluss einfach/schwer wiederhergestellt werden.

5. Qualitatives Interview auswerten

Du wertest dein qualitatives Interview in 2 Schritten aus.

Auswertung qualitatives Interview:

  1. Transkription erstellen
  2. Auswertung der Ergebnisse

A. Transkription erstellen

Transkribiere zuerst dein durchgeführtes qualitatives Interview. Unter einer Transkription versteht man die Verschriftlichung des zuvor aufgezeichneten Interviews.

Zur Transkription deines Interviews bietet sich das Programm MAXQDA an.

B. Auswertung der Ergebnisse

Abschließend musst du die gesammelten Daten deines qualitativen Interviews auswerten.

Du kannst dein qualitatives Interview z. B. mithilfe der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring auswerten. Diese Methode ermöglicht es, dein Interview systematisch zu analysieren.

Hierzu führst du zunächst eine Kodierung und dann eine Kategorienbildung deines transkribierten Interviews durch.

Verbindungen und Beziehungen, die sich während der Auswertung innerhalb deiner Daten ergeben haben, sollten außerdem ebenfalls aufgeführt werden.

Beispiel
Aus den Interviews lassen sich folgende Kodes ableiten: X und Y.

Die Kodes lassen sich im Weiteren in folgende Kategorien einteilen: A und B.

An der Stelle AB zeigt sich eine Verbindung zur Kategorie A.

Beachte
Auch Eindrücke aus deinen Prä- und Postskripten kannst du in die Auswertung deiner qualitativen Interviews einfließen lassen.

Gütekriterien qualitativer Forschung sicherstellen

Während der Durchführung und Auswertung deines qualitativen Interviews musst du die Gütekriterien qualitativer Forschung sicherstellen: Transparenz, Reichweite und Intersubjektivität.

Gütekriterien der qualitativen Forschung
Transparenz: Dein Interview ist transparent, wenn du alle wichtigen Arbeitsschritte ausführlich dokumentierst und für deine Leserschaft nachvollziehbar machst.

Intersubjektivität: Dein qualitatives Interview ist intersubjektiv, wenn du die von dir subjektiv gewonnenen Eindrücke aus dem Interview erläuterst und zur Diskussion stellst. Du solltest deine Meinung nicht als einzig richtige darstellen, sondern auch andere begründete Sichtweisen zulassen.

Reichweite: Die Reichweite beschäftigt sich mit der Reproduzierbarkeit deiner Forschung. Sie ist gegeben, wenn bei Wiederholung eines ähnlichen Interviews, mit ähnlichen Fragen, ähnliche Ergebnisse erzielt werden können.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein qualitatives Interview?

Qualitative Interviews sind eine wissenschaftliche Methode, die du in deiner Abschlussarbeit verwenden kannst.

In qualitativen Interviews werden meist Einzelfälle untersucht. Es sollen z. B. vergangene oder gegenwärtige Handlungsmuster oder Perspektiven der Befragten betrachtet werden. Die Befragten dürfen offen antworten.

Wie führe ich ein qualitatives Interview durch?

Ein qualitatives Interview kannst du in 5 Schritten durchführen:

  1. Thema und Interviewform auswählen
  2. Leitfaden erstellen
  3. Einverständniserklärung einholen
  4. Qualitatives Interview durchführen
  5. Qualitatives Interview auswerten
Wie unterscheiden sich qualitative und quantitative Interviews?

Qualitative Forschung und somit auch qualitative Interviews werden nicht standardisiert ausgewertet. Sie bringen eine wesentlich größere Offenheit und Flexibilität in der Durchführung mit als quantitative Methoden.

Quantitative Forschung verfährt standardisiert. Quantitative Interviewfragen sind stets geschlossene Fragen, entweder in Form von Ja-/Nein-Fragen oder vorgegebenen Antwortmöglichkeiten.

War dieser Artikel hilfreich?
Lea Genau

Hi, ich bin Lea und mache momentan meinen Master im Bereich Literatur und Medien in Münster. Besonders viel Freude macht es mir meine Erfahrungen in Artikeln mit anderen Studierenden zu teilen und diesen somit auf dem Weg zu ihrem Abschluss zu helfen. Lasse mir gerne einen Kommentar da, falls du Fragen hast.

1 Kommentar

Lea Genau
Lea Genau (Scribbr-Team)
7. August 2020 um 18:21

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage

Please click the checkbox on the left to verify that you are a not a bot.