Fragebogen auswerten mit der Häufigkeitsverteilung in Excel – Vorlage & Tipps

Bevor du dich entscheidest, eine Umfrage für deine Bachelorarbeit durchzuführen, du einen Fragebogen erstellst und dich auf die Suche nach Umfrageteilnehmern begibst, muss dir bewusst sein, dass du eine Auswertung der erhobenen Daten vornehmen musst.

Wenn du dich für eine qualitative Vorgehensweise entschieden hast, musst du die offenen Antworten der Befragten kodieren und in Kategorien einordnen.

Bist du quantitativ vorgegangen, steht dir nun eine statistische Auswertung der Daten bevor.

Es ist gut möglich, dass du hier das erste Mal mit den Themen Statistik und Kodierung in Berührung kommst. Wir zeigen dir, wie du eine Häufigkeitsverteilung mit Excel erstellst sowie eine Excel-Vorlage und eine Liste mit Tools, die dir für die Auswertung noch zur Verfügung stehen.

Statistische Auswertungsverfahren

Möchtest du deine Umfrage quantitativ auswerten, steht dir eine Vielzahl von statistischen Verfahren zur Verfügung:

Die Häufigkeitsverteilung gehört zu den meistgenutzten Verfahren und wird auch bei vielen Studiengängen ohne Statistik-Bezug eingesetzt. Meistens ist sie der erste Schritt vor weiteren Analysen.

Hier wird gezählt, wie häufig bestimmte Ergebnisse vorkommen. So lassen sie sich nämlich besser vergleichen.

Skalenniveaus für deinen Fragebogen

Um die Ergebnisse deiner Umfrage in Excel übertragen zu können, musst du dir bewusst sein, welche Skalenniveaus du für deine Fragen verwendet hast.

Hier unterscheiden wir zwischen drei verschiedenen Möglichkeiten: der Nominalskala, der Ordinalskala und den offenen Fragen. Wir zeigen dir, wie du die Kodierung für die Skalen gestaltest, um die Ergebnisse in Excel eingeben zu können.

Nominalskala

Als nominalskaliert werden Fragen beschrieben, für die es feste Antwortkategorien gibt. Dazu gehören beispielsweise Ja/Nein-Fragen.

Um die Antworten auf diese Fragen in Excel zu zählen, kannst du sie folgendermaßen kodieren:

Beispiel: Kodierung Nominalskala

Frage: Ernährst du dich vegetarisch?

Kodierung:

  • Keine Angabe = 0
  • Ja = 1
  • Nein = 2

Ordinalskala

Fragen mit einer Ordinalskala haben eine Rangordnung. Teilnehmende können also bspw. angeben, inwieweit sie mit etwas übereinstimmen oder wie zufrieden sie mit etwas sind.

Diesen Antworten können ebenfalls für die Kodierung einfach Zahlen zugeordnet werden.

Beispiel: Kodierung Ordinalskala

Frage: Wie zufrieden bist du mit deiner Ernährung?

Kodierung:

  • Keine Angabe = 0
  • Sehr zufrieden = 1
  • Eher zufrieden = 2
  • Eher unzufrieden = 3
  • Sehr unzufrieden = 4

Offene Fragen

Bei offenen Fragen haben Teilnehmende keine Antwortvorgaben, sondern können frei antworten. Das bedeutet, jede Antwort könnte anders ausfallen. Hier kannst du den Text Wort für Wort in dein Excel-Dokument eintragen.

Es gibt ebenfalls noch Intervallskalen und Ratioskalen, deren Auswertung sich jedoch komplexer gestaltet.

Was ist dein Score?

Erfahre binnen 10 Minuten, ob du ungewollt ein Plagiat erzeugt hast.

  • 67 Milliarden Internetquellen
  • 900 Millionen Studienarbeiten
  • 112 Millionen Publikationen
  • Gesicherter Datenschutz

Zur Plagiatsprüfung

In 6 Schritten die Häufigkeit in Excel zählen mit Beispiel

Nun kommen wir zu der Eingabe in Excel. Die Häufigkeitsverteilung gelingt dir in 6 einfachen Schritten.

fragebogen-auswerten

1. Fragebogennummerierung

Stelle sicher, dass alle deine Fragebogen eine Nummer zugeteilt bekommen. Diese Nummern trägst du untereinander in die erste Spalte deiner Excel-Tabelle ein.

2. Fragebeschreibung

Trage die Nummer und das Thema der einzelnen Fragen nebeneinander in die obere Zeile deiner Tabelle ein.

3. Kodierung

Verwende nun die oben genannte Kodierung, um alle Antworten aus den Fragebogen zu übertragen. Wurde bspw. von Umfrageteilnehmer Nr. 1 auf die erste Frage mit „Ja“ geantwortet, trägst du in das Feld B3 eine „1“ ein.

4. Häufigkeitstabelle

Erstelle nun unter den Antworten eine kleine Tabelle, in der du die Kodierung nochmals aufführst und du die Häufigkeiten unter jeder Spalte eintragen kannst.

5. Formel anwenden

Nun musst du in das Feld klicken, in dem die jeweilige Häufigkeit gezählt werden soll, und folgende Formel eingeben: =ZÄHLENWENN(FeldX:FeldY, Kodierung)

Beispiel
=ZÄHLENWENN(B3:B21, 1)

So wird dann automatisch gezählt, wie oft die Antwort 1 in der ganzen B-Spalte gegeben wurde. Das Gleiche kannst du nun für die Antworten 2 und 0 machen.

6. Grafik erstellen

Wenn du nun deine Häufigkeitstabelle markierst, kannst du dir von Excel unter dem Reiter „Einfügen“ ein Diagramm der Ergebnisse erstellen lassen, bspw. in Form von Balken oder Säulen.

Fragebogen auswerten Vorlage herunterladen

Weitere Tools für die Auswertung des Fragebogens

Microsoft Excel eignet sich gut für die statistische Auswertung von Daten und die Berechnung von Formeln sowie die Erstellung von Tabellen und Grafiken.

Es stehen dir jedoch noch weitere Tools zur Verfügung, mit denen du die Daten deiner Umfrage auswerten kannst.

  • SPSS ist eine der am häufigsten verwendeten Statistik- und Analysesoftwares, die sich auch für Statistik-Neulinge eignet. Du erhältst einen guten Überblick über deine Daten und findest viele Hilfestellungen dazu im Internet.
  • Viele Online-Tools wie Empirio oder Lamapoll bieten für die Erstellung von Fragebogen ebenfalls eine simple Auswertung der Daten an.
  • Hast du bei der Erstellung deines Fragebogens Google Formulare verwendet, kannst du die Antworten der Teilnehmer direkt exportieren und dir bei skalierten Fragen auch Grafiken erstellen lassen.
War dieser Artikel hilfreich?
Franziska Pfeiffer

Franzi hat ihren Bachelor in Publizistik und Kommunikation in Berlin abgeschlossen und steht nun kurz vor den Masterabschluss. Sie kennt sich besonders gut mit den verschiedenen Forschungsmethoden aus und schreibt leidenschaftlich gerne Artikel, die anderen Studierenden zum Abschluss verhelfen.

2 Kommentare

Awi
23. April 2019 um 12:34

Hi, mein name ist Awi. Ich schriebe gerade meine Fachwirt Prüfung. Hier habe ich in der mündlichen das Thema Umsatzrückgang und hohe Fluktuation gewählt. Als IST-Analyse habe ich eine Kundenbefragung durchgeführt. Kann ich dir diese zusenden und ein kurzes Feedback von dir dazu bekommen?

Freundliche Grüße
Awi

Antworten

Franziska Pfeiffer
Franziska Pfeiffer (Scribbr-Team)
24. April 2019 um 15:08

Hallo Awi,

vielen Dank für deine Nachricht. Wenn du Feedback zu Sprache, dem roten Faden oder Verständnis in deinem Text möchtest, kannst du deine Arbeit gerne oben rechts über den orangen "Hochladen" Button bei uns hochladen.
Da wird deine Arbeit an Korrektoren weitergeleitet, die mit dem Thema vertraut sind und dir persönliches Feedback geben :)

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage