Semistrukturiertes Interview für die Abschlussarbeit führen

In einem semistrukturierten Interview für die Bachelorarbeit oder Masterarbeit werden Fragen vorher festgelegt, doch die Reihenfolge der Fragen ist flexibel und die Antwortmöglichkeiten der Befragten sind völlig offen.

Das semistrukturierte Interview wird in der Literatur häufig auch als teilstandardisiertes Interview oder Leitfadeninterview bezeichnet. Mit dieser Interviewform lassen sich gut Sichtweisen von Personen vergleichen.

Fragen für das semistrukturierte Interview

In einem semistrukturierten Interview ist es wichtig, dass Fragen vorab formuliert werden und du in einem Leitfaden eventuelle Rückfragen bereits vorbereitest.

Die Reihenfolge der Fragen muss jedoch nicht eingehalten werden und du kannst spontan auf neue Informationen reagieren.

Beispielfragen
  • Was hältst du von der Bücherauswahl in der Uni-Bibliothek?
  • Welche Uni-Angebote nutzt du?

Achte bei der Formulierung der Fragen auf Folgendes:

  • Die Fragen sollten offen sein, sodass die Befragten selbst eine Antwort formulieren können.
  • Verwende einfache und klare Sprache.
  • Passe die Fragen gegebenenfalls an deinen Gegenüber an.
  • Verwende keine Suggestivfragen, wo du Befragte unbewusst schon in eine Richtung lenkst.
  • Gebrauche keine geschlossenen Ja/Nein Fragen.
  • Lasse dir keine Reaktion oder Wertung auf die gegebenen Antworten anmerken.

So erstellst du einen Interviewleitfaden

Vor- und Nachteile des semistrukturierten Interviews

Das semistrukturierte Interview ist aufgrund der Flexibilität und Offenheit eine häufige Wahl in der qualitativen Forschung, bringt jedoch sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich.

Vorteile

  • Du gewinnst neue Erkenntnisse.
  • Du erhältst durch die offene Antwortmöglichkeit gegebenenfalls wichtige Zusatzinformationen.
  • Interviewende haben ein hohes Maß an Kontrolle über die Situation.

Nachteile

  • Interviewende haben einen hohen Einfluss auf den Verlauf des Interviews und sollten sich daher sorgfältig auf das Gespräch und ihren Gegenüber vorbereiten
  • Das Interview ist mit einem großen Zeitaufwand verbunden.
  • Durch die offenen Fragen, lassen Ergebnisse sich nicht immer vergleichen und erschweren die Auswertung.

Was ist dein Score?

Erfahre binnen 10 Minuten, ob du ungewollt ein Plagiat erzeugt hast.

  • 67 Milliarden Internetquellen
  • 900 Millionen Studienarbeiten
  • 112 Millionen Publikationen
  • Gesicherter Datenschutz

Zur Plagiatsprüfung

Unterschiedliche Formen des Experteninterview

Stelle sicher, dass du die richtige Interviewform für deine Bachelorarbeit oder Masterarbeit gewählt hast, denn die 3 unterscheiden sich signifikant.

Strukturiertes InterviewSemistrukturiertes InterviewUnstrukturiertes Interview
Formulierte Fragen
Feste Reihenfolge
Fixe Anzahl an Fragen
Rückfragen möglich
War dieser Artikel hilfreich?
Franziska Pfeiffer

Franzi hat ihren Bachelor in Publizistik und Kommunikation in Berlin abgeschlossen und steht nun kurz vor den Masterabschluss. Sie kennt sich besonders gut mit den verschiedenen Forschungsmethoden aus und schreibt leidenschaftlich gerne Artikel, die anderen Studierenden zum Abschluss verhelfen.

1 Kommentar

Franziska Pfeiffer
Franziska Pfeiffer (Scribbr-Team)
15. März 2019 um 14:58

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage