Forschungsergebnisse in deiner Abschlussarbeit

Im Ergebnisteil deiner Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit werden die wichtigsten Ergebnisse deiner Forschung vorgestellt, Teilfragen beantwortet und Hypothesen ausgewertet.

Forschungsergebnisse erhältst du von der Durchführung verschiedener Methoden wie:

Der Ergebnisteil variiert je nach Forschung – quantitativ oder qualitativ.

Beachte
Wichtig ist, dass du deine Forschungsergebnisse im Ergebnisteil noch nicht interpretierst, sondern nur erklärst.

Das gehört in den Ergebnisteil

Im Ergebnisteil deiner Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit werden die Ergebnisse deiner Forschung in Bezug auf deine Forschungsfrage dargestellt.

Deine Leserschaft muss auf einen Blick verstehen können, welcher Datensatz zu welcher Fragestellung bzw. Hypothese gehört.

  • Beschreibe deine Daten objektiv
  • Verwende Grafiken und Tabellen, um deine Daten zu veranschaulichen
  • Nimm bei jedem Ergebnis Bezug auf deine Forschungsfrage
  • Ordne deine Ergebnisse nach Wichtigkeit
  • Bestätige oder verwirf deine Hypothesen
  • Vermeide Interpretationen der Ergebnisse – das geschieht in der Diskussion
  • Erwähne keine anderen Studien – hier geht es um deine Ergebnisse

Solltest du im Laufe der Untersuchung weitere Erkenntnisse gewonnen haben, die nicht direkt mit deiner Fragestellung zu tun haben, kannst du diese in der Diskussion erwähnen.

Qualitative und quantitative Forschung

Es gibt einige Unterschiede zwischen der Darstellung quantitativer und qualitativer Forschungsergebnisse.

Bei der quantitativen Forschung hast du primär mit Fakten und Zahlen zu tun, die statistisch ausgewertet werden. Methoden wie die Umfrage oder die Beobachtung gehören zur quantitativen Forschung.

In der qualitativen Forschung wird mehr auf offene Fragen gesetzt und der Inhalt von Aussagen analysiert, z. B. bei Experteninterviews oder Gruppendiskussionen.

Diese Elemente sollten in deinem jeweiligen Ergebnisteil vorhanden sein:

Quantitative ForschungQualitative Forschung
  • Hypothesen werden angenommen oder verworfen
  • Komplexe Ergebnisse werden durch Grafiken und Tabellen veranschaulicht
  • Jede Hypothese ist einem Ergebnis zugeordnet
  • Zu jedem Test wird die jeweilige Variable (unabhängig und abhängig) mitgeteilt
  • Zu jedem Effekt werden die Signifikanz und die Effektstärke erklärt
  • Die Ergebnisdarstellung hat eine logische Reihenfolge – das Relevanteste zuerst
  • Die Ergebnisse werden erst allgemein, dann detailliert beschrieben
  • Beantwortung der Teilfragen
  • Zitate aus Interviews oder Gruppendiskussionen
  • Orientiere dich an den übergeordneten Themen deines Fragebogens oder Leitfadens
Beispiel: Forschungsergebnisse aus einer quantitativen Erhebung
H1 wurde mittels einer Regressionsanalyse mit der Spendenabsicht als abhängiger Variable und der sozialen Distanz als unabhängiger Variable getestet. Die Ergebnisse der Analyse werden in Tabelle 5 gezeigt. Soziale Distanz hat eine signifikante schwache Korrelation mit der Absicht zu spenden (b * = 18, p = .05), die sie zu einem signifikanten Prädiktor für die Spendenabsicht macht; sobald die soziale Distanz zunimmt, nimmt die Spendenabsicht zu. H1 wird somit nicht bestätigt. Die Ergebnisse lassen nur einen signifikanten Effekt in der entgegengesetzten Richtung vermuten.

forschungsergebnisse-quantitative-erhebung

Beispiel: Forschungsergebnisse Qualitative Forschung
Die Gruppendiskussion darüber, wie Studierende der Medienwissenschaften Blogs nutzen ergab, dass sie sich über politische Meinungen anderer informieren möchten. Teilnehmer nannten als Beweggründe unter anderem:„Es ist interessant, nicht nur die Mainstream-Meinung aus den Nachrichten zu hören.
Gerade junge Leute nutzen Blogs als digitale Plattform zur Meinungsäußerung.“Daraus kann geschlossen werden, dass Studierende der Medienwissenschaften vermehrt politische Beweggründe für die Nutzung von Blogs haben und diese auch selber verfassen.

Möchtest du eine fehlerfreie Arbeit abgeben?

Mit einem Lektorat helfen wir dir, deine Abschlussarbeit zu perfektionieren.

Neugierig? Bewege den Regler von links nach rechts!

Zu deiner Korrektur

Unterschied Ergebnisteil und Diskussion

Der Ergebnisteil ist nicht mit der Diskussion zu verwechseln, denn dort interpretierst du deine Ergebnisse und diskutierst die Gründe, die zu diesen Resultaten geführt haben sowie die Folgen der Ergebnisse.

ErgebnisteilDiskussion
BeschreibungenInterpretationen
Teilfragen beantworten & Hypothesen auswertenForschungsfrage abschließend beantworten
Ausschließlich Ergebnisse mit Relevanz zur ForschungsfrageRaum für die Diskussion weiterer interessanter Befunde

Checkliste: Forschungsergebnisse

0 / 6

Super!

Die Beschreibung deiner Forschungsergebnisse ist nun komplett! Nutze noch die anderen Checklisten, um deine Abschlussarbeit zu verbessern.

Zu den anderen Checklisten Zurück zur Checkliste
War dieser Artikel hilfreich?
Franziska Pfeiffer

Franzi hat ihren Bachelor in Publizistik und Kommunikation in Berlin abgeschlossen und steht nun kurz vor den Masterabschluss. Sie kennt sich besonders gut mit den verschiedenen Forschungsmethoden aus und schreibt leidenschaftlich gerne Artikel, die anderen Studierenden zum Abschluss verhelfen.

10 Kommentare

Laura
24. Juni 2020 um 15:06

Hallo Franziska,

ich werte in meiner Masterthesis qualitativ aus. Gibt es eine Richtlinie wie umfangreich der Ergebnisteil der Arbeit sein sollte? Ich bin gerade bei 16 Seiten und bin mir etwas unsicher ob das schon ausreichend ist. Zum Vergleich der Theorieteil beträgt 26 S. und der Methodenteil 12 S..

Vielen Dank im Voraus für deine Einschätzung.
Lieben Gruß
Laura

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr-Team)
25. Juni 2020 um 11:37

Hallo Laura,
vielen Dank für deine Anfrage.
Die Seitenumfänge die du nennst, klingen für mich realistisch.
Ein ausführlicher Theorieteil bietet dir ja schon viele Grundlagen, auf die du dann im Ergebnisteil verweisen kannst. Da du nicht alle Theorien erneut wiedergibst, da dies ja bereits im Theorieteil passiert ist, erscheint das für mich alles stimmig.
Genauso sieht es mit der Länge des Methodikteils aus. Frage aber am besten deine betreuende Lehrperson, welche Präferenzen er/sie setzt.

Antworten

Sandra
25. März 2020 um 11:33

Hallo Franziska,
wenn ich eine Literaturanalyse mache und die Ergebnisse dann darstelle, inwieweit müssen dann Quellenangaben gemacht werden? Wenn ich beispielsweise schreibe:

"Meyer ist hingegen dabei so und so vorgegangen."

Die Quellen wurden vorher schon ausführlich beschrieben und die Quellenangaben natürlich gemacht. Im Ergebnisteil bin ich mir jedoch unsicher.

Vielen Dank,
Sandra

Antworten

Annika Heinemeyer
Annika Heinemeyer (Scribbr-Team)
25. März 2020 um 13:54

Hallo Sandra,
vielen Dank für deine Frage. Grundsätzlich gilt: Verweise lieber zu viel als zu wenig.
Wenn du die exakte Quelle bereits vorher angegeben hast, reicht ein Kurzbeleg im Text.
Wenn du allerdings Bezug auf ein bestimmtes Zitat oder eine bestimmte Textpassage nimmst, die so vorher noch nicht angegeben wurde, dann wäre in jedem Fall eine neue Quellenangabe notwendig.
Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.

Antworten

Anna
25. Mai 2020 um 11:34

Hallo Annika,

heißt das, dass im Ergebnisteil auch neue Literatur aufgeführt werden darf?
Im Artikel steht, dass auf keine anderen Studien neben den eigenen Ergebnissen verwiesen werden soll. Das irritiert mich etwas.

Ich selbst habe für meine Abschlussarbeit Experteninterviews geführt. Dürfte ich mich dann bei der Ergebnisdarstellung neben den Erkenntnissen aus den Interviews auch auf vorher noch nicht verwendete Literatur beziehen? Oder wird das in der Diskussion gemacht?

Vielen Dank!

Antworten

Annika Heinemeyer
Annika Heinemeyer (Scribbr-Team)
25. Mai 2020 um 14:46

Hallo Anna,
vielen Dank für deine Frage. In deiner Ergebnisdarstellung solltest du dich nur Quellen und Literatur beziehen, die du im Literatur- und Methodikteil deiner Arbeit verwendet hast und sozusagen darauf deine Fragestellung und Forschung aufgebaut hast. Neue Literatur sollte wenn eher unterstützend in der Diskussion eingebracht werden. :) Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.

Antworten

Chris
20. August 2019 um 22:13

Hallo Franziska,

danke für Deinen Text!
Wie ist das mit Grafiken oder Tabellen, die ich im Hauptteil der Arbeit erstellt und eingebunden habe und auf die ich im Ergebnisteil nochmal eingehen möchte, da sie nunmal Ergebnisse darstellen? Füge ich diese dann nochmal im Ergebnisteil ein und habe diese somit doppelt in meiner Arbeit und im Abbildungsverzeichnis? Oder verweise ich nur darauf, was jedoch dazu führt, dass der Leser im Text nach vorne springen muss? Das kommt mir beides nicht wie die beste Lösung vor.

Viele Grüße
Chris

Antworten

Franziska Pfeiffer
Franziska Pfeiffer (Scribbr-Team)
21. August 2019 um 10:42

Hallo Chris,

vielen Dank für deine Frage. Ich würde dir ebenfalls nicht empfehlen die Grafiken und Tabellen doppelt aufzuführen. In der Regel sind sie tatsächlich im Ergebnisteil besser aufgehoben, da du dort ja auf die Werte und Abbildungen darin eingehst. Überlege also, ob sie für deine Ausführungen im Hauptteil wirklich relevant sind. In jedem Fall werden sie ja auch nochmals im Anhang aufgeführt. Da könntest du dann ggf. im Hauptteil drauf verweisen :)

Antworten

Sarah
11. Mai 2019 um 09:18

Liebe Franziska,

bedeutet dieser Teil "Ergebnissteil: Ausschließlich Ergebnisse mit Relevanz zur Forschungsfrage vs. Diskussion:Raum für die Diskussion weiterer interessanter Befunde" , dass man in der Diskussion auch auf Ergebnisse eingehen darf, die nicht bereits im Ergebnissteil genannt wurden?

Beste Grüße
Sarah

Antworten

Franziska Pfeiffer
Franziska Pfeiffer (Scribbr-Team)
13. Mai 2019 um 15:12

Hallo Sarah,

lieben Dank für deine Frage. Genau, du kannst in der Diskussion zwar auf neue Ergebnisse eingehen, doch diese sollten nicht essentiell für die Beantwortung deiner Forschungsfrage sein.
Für dein Forschungsinteresse relevante Befunde gehören in jedem Fall ins Fazit :)

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage

Please click the checkbox on the left to verify that you are a not a bot.