Beispiel: Nachwort einer Abschlussarbeit

Im Nachwort der Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation schilderst du die Erfahrungen, die du beim Schreiben gemacht hast und reflektierst die vergangenen Monate.

Das Nachwort wird auch Schlusswort genannt und gibt dir die Gelegenheit, Menschen zu danken.

Das Nachwort gehört als letztes Kapitel vor das Literaturverzeichnis deiner Abschlussarbeit. Die Länge des Nachworts ist abhängig vom Umfang deiner Abschlussarbeit, du kannst dich jedoch grob an einer A4-Seite orientieren.

So schreibst du das Nachwort

Beispiel Nachwort

Das Schreiben dieser Arbeit habe ich als sehr interessant und lehrreich empfunden. Ich bin stolz auf das Ergebnis und froh diese Zeit reflektieren zu können.

Den Plan, den ich im Januar konzipiert hatte, hat sich während des Prozesses verändert. Anstatt einer quantitativen Studie, habe ich eine qualitative Studie durchgeführt. Durch die Interviews, die während der Studie gehalten wurden, weiß P & S nun genau, was die Befragten für wichtig halten. Die Ergebnisse, die aus den Interviews hervorkommen sind, sind sehr interessant für P & S und können nun in der Firma angewendet werden.

Es fiel mir schwer die ursprünglichen Pläne loszulassen, da qualitative Studien für mich Neuland waren. Mein Praktikumsbegleiter, Herr Spector, hat mich davon überzeugt, dass ich diese Richtung für die Untersuchung wählen muss. Zum Glück, habe ich diesen Rat befolgt. Ich habe eine Menge über die Ausführung und Verarbeitung der qualitativen Untersuchung gelernt. Außerdem habe ich gelernt, keine Angst vor einem unbekannten Gebiet zu haben, da man genau dann am meisten lernt.

Die Umsetzung der Ergebnisse ist der nächste Schritt bei P & S und ich wurde gebeten, hierbei zu helfen. Ab September werde ich hiermit mit der Arbeit bei P&S beginnen.

Max Mustermann

München, Juli 2018

Das gehört ins Nachwort

Das Nachwort kann eine persönliche Note enthalten, du solltest jedoch professionell bleiben.

Die folgenden Elemente kannst du daher im Nachwort erwähnen:

  • Die Ich-Form ist im Nachwort erlaubt.
  • Reflektiere deine Herangehensweise.
  • Schildere Erfahrungen, die du beim Schreiben gemacht hast.
  • Danke Menschen, die dich unterstützt haben.
  • Beschreibe nicht deine Untersuchung. Das gehört in den Methodikteil.
  • Erkläre hier nicht deine Forschungsergebnisse.
  • Verbesserungsvorschläge deiner Untersuchung gehören in die Diskussion.
War dieser Artikel hilfreich?
Vanessa Gehle

Vanessa arbeitet für den deutschen Support der Webseite und versucht alle Fragen deutscher Studenten zu beantworten. Sie ist selbst auch Studentin und macht ihren Bachelor in International Business Administration.

1 Kommentar

Vanessa Gehle
Vanessa Gehle (Scribbr-Team)
7. Oktober 2015 um 13:56

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage