Wegen dem oder wegen des? Dativ oder Genitiv?

Nach der Präposition ‚wegen‘ steht normalerweise der Genitiv. Das gilt insbesondere für die geschriebene Sprache.

Geschriebene Sprache (Standardsprache): wegen + Genitiv
wegen + Genitiv wegen + Dativ
wegen des / wegen eines  wegen dem / wegen einem

Umgangssprachlich wird nach ‚wegen‘ aber auch oft der Dativ verwendet. Das gilt in der gesprochenen Sprache auch als korrekt. 

Gesprochene Sprache (Umgangssprache): wegen + Genitiv oder wegen + Dativ
wegen + Genitiv wegen + Dativ
wegen des / wegen eines  wegen dem / wegen einem

Scribbrs kostenlose Rechtschreibprüfung
rechtschreibpruefung-allgemein

Fehler kostenlos beheben

‚Wegen‘ mit Genitiv

Die Präposition ‚wegen‘ wird normalerweise mit dem Genitiv verwendet. 

Beispiel: ‚wegen‘ mit Genitiv
In der Nacht kam es wegen des Starkregens zu mehreren Unfällen.

Wegen eines Zwischenfalls wurde die Veranstaltung vorzeitig beendet.

Die Organisatoren änderten wegen der besonderen Umstände den Ablaufplan.

Die Präposition ‚wegen‘ kann auch hinter der Wortgruppe stehen, auf die sie sich bezieht. In diesem Fall wird ohne Ausnahme immer der Genitiv verwendet.

Beispiel: Genitiv bei nachgestelltem ‚wegen‘
Richtig: Meines besten Freundes wegen habe ich den Wohnort gewechselt. 

Falsch: Meinem besten Freund wegen habe ich den Wohnort gewechselt.

Kostenloses Ergebnis

Erfahre binnen 10 Minuten, ob du ungewollt ein Plagiat erzeugt hast.

  • 99,3 Milliarden Internetquellen
  • 8 Millionen Publikationen
  • Gesicherter Datenschutz

Plagiatsprüfung testen

‚Wegen‘ mit Dativ

Die Präposition ‚wegen‘ wird in den folgenden Fällen aber auch mit dem Dativ verwendet:

‚Wegen‘ mit Dativ in der Umgangssprache

In der Umgangssprache wird ‚wegen‘ oft mit dem Dativ verwendet. Das kann in einer mündlichen Unterhaltung oder in einer zwanglosen Nachricht per E-Mail oder Messenger sein. 

Beispiel: ‚wegen‘ mit Dativ in der Umgangssprache
Wegen dem Regen komme ich leider etwas später. 

Das Studium habe ich wegen den langweiligen Vorlesungen abgebrochen.

‚Wegen‘ mit Dativ im Plural

Im Plural wird nach ‚wegen‘ der Dativ verwendet, wenn der Genitiv nicht erkennbar wäre. 

Im Plural wird der Genitiv nicht erkennbar, wenn vor dem Substantiv

  • kein bestimmter Artikel und
  • kein Adjektiv steht. 

In diesen Fällen steht nach ‚wegen‘ der Dativ, sonst steht auch im Plural der Genitiv.

Beispiel: ‚wegen‘ mit Genitiv und Dativ im Plural
Mit direktem Artikel steht der Genitiv:

Wegen der Proteste im Zusammenhang mit dem Treffen der Regierungschefs gibt es in der Stadt derzeit eine erhöhte Polizeipräsenz. 

Ohne direkten Artikel steht der Dativ:

Wegen Protesten im Zusammenhang mit dem Treffen der Regierungschefs gibt es in der Stadt derzeit eine erhöhte Polizeipräsenz. 

‚Wegen‘ mit Dativ bei Relativsätzen

Relativsätze sind Nebensätze, die ein vorangegangenes Substantiv oder Pronomen näher beschreiben und die mit Relativpronomen (der, die, das, welcher, welche, welches, wer, was) eingeleitet werden. 

Die Präposition ‚wegen‘ kann am Beginn von Relativsätzen vor dem Relativpronomen stehen. In diesem Fall wird im Singular der Dativ des Relativpronomens verwendet. Im Plural sind sowohl Genitiv als auch Dativ möglich. 

Beispiel: ‚wegen‘ mit Relativpronomen im Dativ 
Singular: Der Geburtstag, wegen dem ich frei genommen habe, war der meines besten Freundes. 

Plural: Die Gründe, wegen derer / denen ich meine Entscheidung widerrufen muss, werden im Folgenden dargelegt.

Außerdem kann nach ‚wegen‘ ein Demonstrativpronomen stehen, auf das sich ein Relativsatz bezieht. Dieses Demonstrativpronomen steht im Singular im Dativ. Im Plural ist der Dativ häufiger. Der Genitiv ist aber auch möglich. 

Beispiel: ‚wegen‘ mit Demonstrativpronomen im Dativ vor Relativsätzen
Singular: Sie war wegen dem, was er gesagt hat, sehr enttäuscht.

Plural: Sie verpassten wegen denen / derer, die noch Popcorn gekauft haben, den Anfang des Films.

Häufig gestellte Fragen

Wird ‚wegen‘ mit Genitiv oder Dativ verwendet?

Die Präposition ‚wegen‘ wird im Normalfall mit dem Genitiv verwendet.

Es gibt aber ein paar Fälle, in denen ‚wegen‘ mit dem Dativ verwendet wird.

Wann wird ‚wegen‘ mit dem Genitiv verwendet?

Die Präposition ‚wegen‘ wird vor allem in der Schriftsprache mit dem Genitiv verwendet. Grundsätzlich gilt die Verwendung des Genitivs aber fast immer als korrekt.

Nur wenn im Plural der Genitiv nicht erkennbar wäre, ist ausschließlich der Dativ korrekt.

Wann wird ‚wegen‘ mit dem Dativ verwendet?

Die Präposition ‚wegen‘ wird in folgenden Fällen mit dem Dativ verwendet:

  • in der Umgangssprache
  • im Plural, wenn der Genitiv nicht erkennbar wäre
  • bei Relativsätzen

Diesen Scribbr-Artikel zitieren

Wenn du diese Quelle zitieren möchtest, kannst du die Quellenangabe kopieren und einfügen oder auf die Schaltfläche „Diesen Artikel zitieren“ klicken, um die Quellenangabe automatisch zu unserem kostenlosen Zitier-Generator hinzuzufügen.

Schrader, T. (2023, 18. Oktober). Wegen dem oder wegen des? Dativ oder Genitiv?. Scribbr. Abgerufen am 19. Februar 2024, von https://www.scribbr.de/fall-nach-praepositionen/wegen-dem-oder-wegen-des/

War dieser Artikel hilfreich?
Tanja Schrader

Tanja hat einen Masterabschluss in der Germanistik und daher viel Erfahrung im Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten. Seit 2017 hilft sie als Korrektorin Studierenden dabei, ihre Haus- und Abschlussarbeiten erfolgreich zu bestehen. Aufgrund ihrer Leidenschaft für die Sozialwissenschaften studiert sie aktuell nebenberuflich noch Politik und Soziologie.