Literaturverzeichnis Chicago: Fuß- oder Endnotensystem

Beachte:
Dieser Artikel befasst sich mit dem Fuß- oder Endnotensystem. Für das Name-Datum-System klicke hier.

Nach dem Fuß- oder Endnotensystem der Chicago-Zitierweise gibt es verschiedene Möglichkeiten, die verwendeten Quellen am Ende einer Arbeit aufzuführen. Häufig verwendet werden

  • das Literaturverzeichnis,
  • die Bibliographie und
  • das kommentierte Literaturverzeichnis.

Im Literaturverzeichnis werden die Quellen aufgeführt, die du in deiner Arbeit zitiert oder paraphrasiert hast.

In einer Bibliographie nennst du auch Quellen, die du in deiner Recherche lediglich gelesen hast.

In einer kommentierten Bibliographie nennst du ebenfalls Quellen, die du in deiner Recherche lediglich gelesen hast. Zusätzlich beschreibst du die einzelnen Quellen kurz unter der jeweiligen Quellenangabe.

An deutschen Universitäten ist das Literaturverzeichnis am gebräuchlichsten.

Beachte
Die Vorgaben an deiner Universität sind entscheidend. Informiere dich an deiner Fakultät, wenn du dir unsicher bist, ob du ein Literaturverzeichnis, eine Bibliographie oder eine kommentierte Bibliographie erstellen sollst.

Weiter lesen: Literaturverzeichnis Chicago: Fuß- oder Endnotensystem

Chicago | Zitieren im Text (Fuß- oder Endnotensystem)

Beachte:
Dieser Artikel befasst sich mit dem Fuß- oder Endnotensystem. Für das Name-Datum-System klicke hier.

Um nach der Chicago-Zitierweise im Text zu zitieren, werden Zitate und Paraphrasen mit einer hochgestellten Nummer1 gekennzeichnet.

Die dazugehörigen Quellen gibst du in Fußnoten oder Endnoten und im Literaturverzeichnis an.

In den Fußnoten unterscheidest du zwischen

  • Vollbelegen mit vollständigen Quellenangaben und
  • Kurzbelegen mit gekürzten Quellenangaben.

Ab der zweiten Nutzung derselben Quelle verwendest du den Kurzbeleg.

Beispiel: Hochgestellte Nummer, Vollbeleg und Kurzbeleg
Hochgestellte Nummer 

Es gibt unterschiedliche Definitionen des Begriffs ‚Neologismus‘.1 „Sprachen stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, den Bestand an Lexemen zu vergrößern“2 und sich zu verändern.

Vollbeleg 

1. Hilke Elsen, „Neologismen in der Jugendsprache,“ Muttersprache: Vierteljahrsschrift für deutsche Sprache 112, 2 (November 2020): 136–54, DOI: 10.5282/ubm/epub.14557.

Kurzbeleg

2. Elsen, „Neologismen in der Jugendsprache,“ 136–54.

Die Richtlinien zur Verwendung der Voll- und Kurzbelege können von dieser Form abweichen. Informiere dich in deinem Fachbereich, welche Form gefordert ist.

Weiter lesen: Chicago | Zitieren im Text (Fuß- oder Endnotensystem)

Internetquellen nach Chicago mit Fuß- oder Endnoten zitieren

Beachte:
Dieser Artikel befasst sich mit dem Fuß- oder Endnotensystem. Für das Name-Datum-System klicke hier.

Um eine Internetquelle nach der Chicago-Zitierweise zu zitieren, verwendest du im Text hochgestellte Zahlen1  und kennzeichnest so direkte Zitate und Paraphrasen.

Die Quellenangaben stehen in Fußnoten oder in Endnoten.

  • Fußnoten führst du unten auf jeder Seite auf.
  • Endnoten befinden sich auf einer eigenen Seite am Ende der Arbeit.

Fußnoten werden häufiger verwendet als Endnoten.

Beispiel: Quellenangabe mit Fußnoten
Die Zitierweise bestimmt die Formatierung der Quellenangaben.1

Quellenangabe in der Fußnote

1. Annika Heinemeyer, „Die 10 wichtigsten Zitierregeln für deine wissenschaftliche Arbeit,“ Scribbr, aktualisiert am 02.09.2022, https://www.scribbr.de/richtig-zitieren/zitierregeln/

Quellenangabe im Literaturverzeichnis

Heinemeyer, Annika. „Die 10 wichtigsten Zitierregeln für deine wissenschaftliche Arbeit,“
Scribbr. Aktualisiert am 02.09.2022. https://www.scribbr.de/richtig-zitieren/zitierregeln/.

Internetquellen werden nach dem Fuß- oder Endnotensystem der Chicago-Zitierweise nicht immer im Literaturverzeichnis aufgelistet.

Es gibt drei Gründe, sie auch im Literaturverzeichnis aufzuführen:

  1. Die Internetquelle ist wesentlich für eines deiner Argumente.
  2. Du zitierst die Internetquelle wiederholt.
  3. Die Angabe im Literaturverzeichnis wird an deiner Universität gewünscht.

Weiter lesen: Internetquellen nach Chicago mit Fuß- oder Endnoten zitieren

Fachzeitschriften nach Chicago mit Fuß- oder Endnoten zitieren

Beachte:
Dieser Artikel befasst sich mit dem Fuß- oder Endnotensystem. Für das Name-Datum-System klicke hier.

Um eine Fachzeitschrift nach dem Fuß- oder Endnotensystem der Chicago-Zitierweise zu zitieren, kennzeichnest du Zitate im Text mit hochgestellten Zahlen: 1.

Die dazugehörige Quellenangabe gibst du in Fuß- oder Endnoten und im Literaturverzeichnis an.

  • Vollbeleg: Bei der ersten Nutzung einer Quelle verwendest du für die Quellenangabe den Vollbeleg.
  • Kurzbeleg: Ab der zweiten Nutzung derselben Quelle gibst du eine gekürzte Form der Quellenangabe im Kurzbeleg an.
  • Literaturverzeichnis: Im Literaturverzeichnis wird jede Quelle einmal aufgeführt.
Beispiel: Artikel aus einer Fachzeitschrift zitieren
Es existieren unterschiedliche Definitionen des Begriffs Neologismus.1 „Sprachen stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, den Bestand an Lexemen zu vergrößern“2 und sich zu verändern.

Vollbeleg 

1. Hilke Elsen, „Neologismen in der Jugendsprache,“ Muttersprache: Vierteljahresschrift für deutsche Sprache 112, 2 (November 2020): 136–54, DOI: 10.5282/ubm/epub.14557.

Kurzbeleg

2. Elsen, „Neologismen in der Jugendsprache,“ 136–54.

Quellenangaben im Literaturverzeichnis

Elsen, Hilke. „Neologismen in der Jugendsprache.“ Muttersprache: Vierteljahresschrift für  deutsche Sprache 112, Nr. 2 (November 2020): 136–54. DOI: 10.5282/ubm/epub.14557.

Universitäten oder Institute können in ihren Richtlinien für die Verwendung von Voll- und Kurzbelegen von diesen Vorgaben abweichen.

Weiter lesen: Fachzeitschriften nach Chicago mit Fuß- oder Endnoten zitieren

Buch nach Chicago zitieren: Fuß- oder Endnotensystem

Beachte:
Dieser Artikel befasst sich mit dem Fuß- oder Endnotensystem. Für das Name-Datum-System klicke hier.

Um ein Buch im Chicago-Zitierstil zu zitieren, kennzeichnest du direkte Zitate und Paraphrasen im Text mit einer hochgestellten Nummer: 1.

Du kannst die Quellenangaben entweder in Fußnoten auf der entsprechenden Seite oder in Endnoten am Ende des Textes angeben.

  • Bei der ersten Nennung einer Quelle verwendest du den Vollbeleg.
  • Bei allen weiteren Nennungen verwendest du einen Kurzbeleg. Ein Kurzbeleg ist eine gekürzte Form der Quellenangabe.

Universitäten oder Institute können in ihren Richtlinien für die Verwendung von Voll- und Kurzbelegen von diesen Vorgaben abweichen.

Zusätzlich werden alle verwendeten Quellen im Literaturverzeichnis aufgeführt.

Beispiel
Studierende haben heute mehr Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten als früher.1

Quellenangabe im Vollbeleg

1. Frederik Busch und Katrin Meinhardt, Akademische Tendenzen in  Deutschland. (Stuttgart: Dahlhaus Verlag, 2022), 124–7.

Gekürzte Quellenangabe im Kurzbeleg

2. Busch und Meinhardt, Akademische Tendenzen in Deutschland, 124–7.

Quellenangabe im Literaturverzeichnis

Busch, Frederik und Katrin Meinhardt. Akademische Tendenzen in Deutschland. Stuttgart: Dahlhaus Verlag, 2022.

Weiter lesen: Buch nach Chicago zitieren: Fuß- oder Endnotensystem

Chicago | Zitieren im Text (Name-Datum-System)

Beachte:
Dieser Artikel befasst sich mit dem Name-Datum-System. Für das Fuß- oder Endnotensystem klicke hier.

Um nach der Chicago-Zitierweise im Text zu zitieren, kennzeichnest du direkte Zitate und Paraphrasen im Text mit Kurzbelegen in Klammern.

Jeder Kurzbeleg enthält

  1. den oder die Nachnamen des oder der Verfassenden,
  2. das Jahr der Veröffentlichung und
  3. die Seitenangaben, wenn sich die Paraphrase auf eine bestimmte Seite oder einen Seitenbereich bezieht.
Beispiel: Kurzbeleg im Text
Paraphrase

Studierende haben heutzutage mehr Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten als früher (Busch und Meinhardt 2022, 124).

Direktes Zitat

„Der Großteil der betrachteten Textstellen besteht aus Paraphrasen“ (Schmidt und Rose 2021, 17) und enthält nur wenige wörtliche Zitate.

Weiter lesen: Chicago | Zitieren im Text (Name-Datum-System)

Literaturverzeichnis Chicago: Name-Datum-System

Beachte:
Dieser Artikel befasst sich mit dem Name-Datum-System. Für das Fuß- oder Endnotensystem klicke hier.

Im Literaturverzeichnis gibst du nach dem Name-Datum-System des Chicago-Zitierstils alle Quellen an, die du in deiner Arbeit zitiert oder paraphrasiert hast.

Quellen, die du im Rahmen deiner Recherche zwar gelesen, aus denen du aber keine Informationen entnommen hast, musst du im Literaturverzeichnis nicht aufführen.

Weiter lesen: Literaturverzeichnis Chicago: Name-Datum-System

Internetquellen nach Chicago zitieren (Name-Datum-System)

Beachte:
Dieser Artikel befasst sich mit dem Name-Datum-System. Für das Fuß- oder Endnotensystem klicke hier.

Um Internetquellen im Chicago-Zitierstil zu zitieren, gibst du nach dem Name-Datum-System

  • Kurzbelege im Text und
  • vollständige Quellenangaben im Literaturverzeichnis an.
Beispiel: Internetquelle zitieren
Kurzbeleg im Text

Es gibt unterschiedliche Zitierweisen für wissenschaftliche Hausarbeiten (Heinemeyer 2022).

Im Literaturverzeichnis

Heinemeyer, Annika. 2022. „Die 10 wichtigsten Zitierregeln für deine wissenschaftliche Arbeit.“ Scribbr. Aktualisiert am 10.05.2022. https://www.scribbr.de/richtig-zitieren/zitierregeln/

Weiter lesen: Internetquellen nach Chicago zitieren (Name-Datum-System)

Buch nach Chicago zitieren: Name-Datum-System

Beachte:
Dieser Artikel befasst sich mit dem Name-Datum-System. Für das Fuß- oder Endnotensystem, klicke hier.

Um ein Buch im Chicago-Zitierstil zu zitieren, gibst du nach dem Name-Datum-System Kurzbelege im Text und vollständige Quellenangaben im Literaturverzeichnis an.

Bei den Quellenangaben im Literaturverzeichnis unterscheidest du zwischen

  • Monografien und
  • Sammelbänden.
Beispiel: Buch zitieren
Kurzbelege im Text

Studierende haben heutzutage mehr Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten als früher (Busch und Meinhardt 2022, 124).

„Der Großteil der betrachteten Textstellen besteht aus Paraphrasen“ (Schmidt und Rose 2021, 17) und enthält nur wenige wörtliche Zitate.

Quellenangaben im Literaturverzeichnis

Monografie

Busch, Frederik und Katrin Meinhardt. 2022. Akademische Tendenzen in Deutschland. Stuttgart: Dahlhaus Verlag.

Sammelband

Schmidt, Bernd und Anna L. Rose. 2021. „Quellen zitieren und belegen.“ In Richtig zitieren: eine Anleitung für Studierende, herausgegeben von Marvin Schäfer, 14–29. Berlin: Springer.

Weiter lesen: Buch nach Chicago zitieren: Name-Datum-System

Fachzeitschriften nach Chicago zitieren: Name-Datum-System

Beachte:
Dieser Artikel befasst sich mit dem Name-Datum-System. Für das Fuß- oder Endnotensystem klicke hier.

Um Fachzeitschriften (Journals) im Chicago-Zitierstil zu zitieren, gibst du nach dem Name-Datum-System Kurzbelege im Text und vollständige Quellenangaben im Literaturverzeichnis an.

Beispiel: Artikel aus einer Fachzeitschrift zitieren
Kurzbeleg im Text

Es gibt unterschiedliche Definitionen des Begriffs Neologismus (Hilke 2020, 136–54).

Quellenangaben im Literaturverzeichnis

Elsen, Hilke. 2020. „Neologismen in der Jugendsprache.“ Muttersprache: Vierteljahrsschrift für deutsche Sprache 112, Nr. 2 (November): 136–54. DOI:10.5282/ubm/epub.14557.

Fachzeitschriften (Journals) sind wissenschaftliche Quellen. Als zitierwürdige Quellen kannst du sie in Abschlussarbeiten zitieren.

Weiter lesen: Fachzeitschriften nach Chicago zitieren: Name-Datum-System