Der Weg zum Doktor führt über die Promotion

Unter Promotion versteht man die Verleihung des akademischen Grades eines Doktors oder einer Doktorin nach Abschluss eines Doktoratsstudiums.

Das Wort Promotion kommt vom lateinischen Wort promotio und bedeutet Beförderung.

Wenn du promovierst, erlangst du somit die Doktorwürde. Daher wird von Promotion auch oft im Zusammenhang mit dem gesamten Doktoratsstudium gesprochen.

Unterschied zwischen Promotion und Dissertation

Der Unterschied zwischen einer Dissertation und einer Promotion besteht darin, dass das Schreiben der Dissertation ein Teil der Promotion ist.

Das bedeutet, dass du eine Dissertation abgeben musst, um promovieren zu können.

Die Promotionsordnung

Die Promotionsordnung regelt sämtliche Details des Doktoratsstudiums. Sie unterscheidet sich je nach Universität und Studienrichtung.

Mache dich daher gleich zu Beginn deines Doktoratsstudiums mit der Promotionsordnung deiner Studienrichtung vertraut.

Beispiel einer Promotionsordnung

Quelle: LMU für die Sozialwissenschaftliche Fakultät

Zulassungsvoraussetzungen Promotion

Generell musst du für die Zulassung zu einem Promotionsstudium einen Master-, Lehramts-, Diplom-, Magister- oder gleichwertigen Studienabschluss einer Universität nachweisen.

Dieser Abschluss sollte mit der Mindestnote „Gut“ bewertet worden sein.

Beachte: Es gibt einige Ausnahmen, die im Rahmen der Promotionsordnung der jeweiligen Universität geregelt werden.

Wege zur Promotion

Der Weg zur Promotion unterscheidet sich nach Aufbau, Aufnahmebedingung und Dauer.

Daraus ergeben sich folgende Promotionsarten, die wir anhand dieser Unterschiede näher beschrieben haben:

Individualpromotion

Bei der Individualpromotion arbeitest du selbstständig an deiner Dissertation und ohne vorgegebene Struktur.

Man unterscheidet bei der Individualpromotion zwischen externer und interner Promotion.

  • Bei der externen Promotion bist du nicht am Lehrstuhl angestellt. Du schreibst deine Dissertation unabhängig und wirst dabei nur von deinem Doktorvater oder deiner Doktormutter betreut.
  • Bei der internen Promotion arbeitest du wissenschaftlich im Rahmen einer bezahlten Anstellung am Lehrstuhl deines Doktorvaters und schreibst parallel dazu deine Dissertation.
Wissenswertes zur Individualpromotion

Generell hat die Individualpromotion folgende Eigenschaften:

  • Du wählst das Thema der Dissertation sowie die Betreuung frei aus.
  • Du schreibst selbstständig an deiner Dissertation.
  • Du musst generell keine zusätzlichen Lehrveranstaltungen besuchen.
  • Es ist ein hohes Maß an Selbstorganisation erforderlich.

Die Aufnahmebedingungen für die Individualpromotion unterscheiden sich je nach Universität und Studienfach.Hier ein Beispiel der Universität Heidelberg

  1. Betreuungszusage durch den Doktorvater oder die Doktormutter
  2. Beantragung als Doktorand bzw. Doktorandin.
    Je nach Fakultät gibt es für die Beantragung unterschiedliche Voraussetzungen. Diese kannst du der jeweiligen Promotionsordnung entnehmen.
  3. Sind alle Voraussetzungen der beiden ersten Schritte erfüllt, musst du dich für das Doktoratsstudium immatrikulieren

Die Dauer einer Individualpromotion regelt die jeweilige Promotionsordnung des Studienfachs.Generell musst du mit einer Dauer von 3 bis 4 Jahren rechnen.

Die tatsächliche Studiendauer hängt davon ab ob du berufsbegleitend oder Vollzeit an deiner Dissertation arbeitest.

Strukturiertes Promotionsprogramm

Ein strukturiertes Promotionsprogramm wird im Rahmen einer Graduiertenschule, eines Graduierten- oder Promotionskollegs angeboten.

Diese Programme unterscheiden sich nach der Anzahl der Promovierenden. Die Graduiertenschule ist mit 150-300 Promovierenden die größte Einrichtung.

Das Promotionskolleg mit 5-7 Promovierenden ist die kleinste Einrichtung.

Wissenswertes zum strukturiertem Promotionsprogramm

Generell haben strukturierte Promotionsprogramme folgende Eigenschaften:

  • Graduiertenschulen und -kollegs beschäftigen sich mit einem speziellen Forschungsbereich und sind international ausgerichtet.
  • Das Thema deiner Dissertation wählst du im Rahmen dieses Forschungsbereichs.
  • Deine Doktorandenstelle ist in den meisten Fällen für 36 Monate finanziert.
  • Du wirst beim Schreiben deiner Dissertation eng von einem Team betreut.
  • Du musst Lehrveranstaltungen und Pflichtseminare absolvieren.

Die Aufnahmebedingungen für strukturierte Promotionsprogramme unterscheiden sich je nach Graduiertenschule.Generell musst du mit folgenden Aufnahmebedingungen rechnen:

  • Du hast dein voriges Studium rasch und mit sehr guter Bewertung abgeschlossen.
  • Du hast bereits wissenschaftliche Erfahrungen im Rahmen von Praktika oder Assistenzstellen gesammelt.
  • Deine bisherigen Abschlussarbeiten haben einen Bezug zu den Themen des Graduiertenkollegs.
  • Du möchtest in der Wissenschaft Karriere machen und kannst dies im Rahmen der Bewerbung gut begründen.

Ein strukturiertes Promotionsprogramm dauert meistens 3 Jahre.Durch die intensive Auseinandersetzung aufgrund der guten Einbindung in das Programm kann die Promotion meistens in dieser Zeit abgeschlossen werden.

Eine Liste aller laufenden Graduiertenkollegs bietet dir die Deutsche Förderungsgesellschaft an.

PhD-Track

Ein PhD oder Doctoral Track verbindet ein fachlich gleiches Masterstudium mit der Promotion.

Wissenswertes zum PhD-Track

Folgende Eigenschaften zeichnen einen PhD-Track aus:

  • Der PhD-Track hat seinen Ursprung in den “graduate schools”, die aus den USA bekannt sind.
  • Durch die Absolvierung eines PhD-Tracks bist du schon früh in die wissenschaftliche Community eingebunden.
  • Du kannst einen PhD-Track bereits während des fachbezogenen Masterstudiums beginnen.
  • Deine Masterarbeit gilt als Basis für die Dissertation. Deine zukünftige Forschung baut daher auf der Masterarbeit auf.

Jeder PhD-Track hat seine eigenen Aufnahmebedingungen. Generell musst du mit folgenden Bedingungen rechnen:

  • Für die Aufnahme in ein Masterstudium mit anschließender Promotion musst du dein Bachelor-Studium mit der Note “sehr gut” abgeschlossen haben.
  • Du brauchst die Stellungnahme durch eine Betreuungsperson des Studiums, dass du für die parallele Zulassung zum Master- und Doktoratsstudium geeignet bist.
  • Du musst das Masterstudium innerhalb eines bestimmten Zeitraums mit sehr guter Bewertung abschließen.
  • Der PhD-Track ist meistens an ein Graduiertenkolleg angebunden für das du dich zusätzlich bewerben musst.

Zusammen mit dem Masterabschluss dauert das Doktoratsstudium im Rahmen eines PhD-Tracks an die 5 Jahre.Allerdings können Studierende, die Lehrveranstaltungen des PhD Programms bereits während dem Masterstudium absolvieren, die Dauer um ein Jahr verkürzen.

Manchmal wird der Master nicht als Zwischenabschluss eingeführt sondern man schließt nach Abschluss eines Bachelor-Studiums direkt mit dem PhD ab.

Hier ein Beispiel der FU-Berlin

Bewertung und Abschluss der Promotion

Das Promotionsverfahren ist abgeschlossen, wenn die Dissertation und die Disputation positiv beurteilt werden und die Dissertation veröffentlicht wurde.

Du erhältst im Anschluss daran eine Promotionsurkunde und darfst deinen Doktortitel offiziell führen.

Benotungssystem der Promotion

Die Bewertung der Promotion regelt die jeweilige Promotionsordnung des Studienfachs.

Benotung für die Promotion
BedeutungNote
Summa cum laudeMit höchstem Lob1
Magna cum laudeMit großem Lob2
Cum laudeMit Lob3
Satis beneGenügend4
RiteAusreichend5
Non riteNicht ausreichend6

Doktortitel

Welchen Doktortitel du erhältst, hängt von der Fakultät ab, an der du promoviert hast. Im deutschsprachigen Raum sind viele unterschiedliche Doktortitel verbreitet.

Übersicht unterschiedlicher Doktortitel
BezeichnungBedeutung
Dr. phil.PhilosophiaeDoktor der Philosophie (Abschluss z.B. für Geschichtswissenschaft, Soziologie, Pädagogik usw.)
Dr. rer. oec.Rerum oeconomicarumDoktor der Wirtschaftswissenschaften
Dr. iur.IurisDoktor der Rechtswissenschaft
Dr. med.MedicinaeDoktor der Medizin
Dr. rer. nat.Rerum naturaliumDoktor der Naturwissenschaften
Dr. rer. tech.Rerum technicariumDoktor der Technischen Wissenschaften
Ph.D.Philosophiae DoctorDieser Titel wird meistens im Rahmen eines strukturierten englischsprachigen Doktoratsprogramms vergeben

Perspektiven einer Promotion nach Studienfach

Die Perspektiven einer Promotion unterscheiden sich nach Studienfach.

Ein hoher akademischer Abschluss muss nicht sofort bessere Perspektiven eröffnen. Allerdings kann er sich im Laufe deiner Karriere immer lohnen.

Perspektiven einer Promotion nach Studienfach

In den Naturwissenschaften wird häufig bereits im Rahmen einer wissenschaftlichen Anstellung promoviert. Das bedeutet, dass die Dissertation oft finanziert wird. Ein Doktoratsabschluss gilt als Voraussetzung für eine wissenschaftliche Karriere in den Naturwissenschaften.

Daher sind die Karriereperspektiven mit einem Doktoratsabschluss in naturwissenschaftlichen Studienfächern als sehr gut einzustufen.

In den Wirtschaftswissenschaften kann ein Doktoratsabschluss zu mehr Gehalt und höheren Positionen führen.Werden Leitungspositionen intern ausgeschrieben, so werden dafür Personen mit einem hohen akademischen Abschluss bevorzugt eingesetzt.

In den Geistes- und Sozialwissenschaften wird eine Dissertation häufig ohne Finanzierung oder Anbindung an ein wissenschaftliches Institut oder eine Universität verfasst.Ein Doktoratsabschluss in diesem Bereich kann bei Bewerbungen beruflich als Überqualifikation gewertet werden.

Allerdings ist er auch in diesem Bereich nützlich, wenn du eine wissenschaftliche Karriere anstrebst.

Du kennst nun alle Details zur Promotion und die verschiedenen Möglichkeiten, einen Doktoratsabschluss zu erwerben.

War dieser Artikel hilfreich?
Priska Flandorfer

Priska arbeitet im Bereich Content Writing. Sie ist promovierte Sozialwissenschaftlerin und hilft gerne anderen Studierenden beim Bestehen ihrer Abschlussarbeiten.

1 Kommentar

Priska Flandorfer
Priska Flandorfer (Scribbr-Team)
20. November 2018 um 15:30

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage