Zeitplan für die Dissertation in 6 Phasen mit Excel-Vorlage

Der Zeitplan für die Dissertation hilft dir stets, den Überblick über dein Forschungsvorhaben zu behalten.

Bevor du den Zeitplan erstellst, solltest du dir diese wichtigen Fragen stellen:

  • Wie viel Zeit hast du für die Dissertation?
  • Bist du neben dem Schreiben der Dissertation berufstätig?
  • Arbeitest du an der Universität und musst dort auch unterrichten?
  • Kannst du die Dissertation im Rahmen eines strukturierten Promotionsprogramms schreiben?

Wenn du berufstätig bist oder an der Universität unterrichten musst, wirst du weniger Zeit für die Dissertation haben als in einem strukturierten Promotionsprogramm, in dem deine Stelle bezahlt ist.

Beachte: Unser Beispiel ist ein Zeitplan für eine Dissertation, die als Monografie verfasst wird. Bei einer kumulativen Dissertation wird sich dein Zeitplan unterscheiden.

Excel-Vorlage eines Zeitplans für die Dissertation

Die Vorlage für einen Zeitplan gibt dir einen guten Überblick über alle Phasen deines Dissertationsvorhabens. Du kannst sie beliebig anpassen und bereits für das Exposé verwenden.

zeitplan-dissertation-vorlage-scribbr

Zeitplan Google Spreadsheet | Zeitplan Dissertation Excel

Die 6 Phasen des Zeitplans für die Dissertation

Die Phasen des Zeitplans reichen von der Orientierungs- und Planungsphase bis zur Veröffentlichungsphase.

  1. Orientierungs- und Planungsphase
  2. Recherche- und Materialbeschaffungsphase
  3. Erhebungs- und Auswertungsphase
  4. Schreibphase
  5. Abschlussphase
  6. Veröffentlichungsphase

1. Orientierungs- und Planungsphase

In der Orientierungs- und Planungsphase findest du ein Thema und überlegst, wie du es beforschen kannst. Sie schließt mit der Erstellung eines Exposés ab.

In dieser Phase:

  • findest du dein Thema für die Dissertation und
  • recherchierst und sichtest die erste Literatur,
  • legst du die Problemstellung fest,
  • überlegst du dir die Fragestellung und Zielsetzung deiner Dissertation und
  • mit welchen Methoden du forschen wirst,
  • erstellst du eine vorläufige Gliederung und
  • fasst alle Punkte in einem Exposé zusammen.

Zeitplanung: Für diese erste Phase solltest du 3-6 Monate einrechnen. Nimm dir genug Zeit dafür, denn diese Phase ist die Grundlage für deine Dissertation.

2. Recherche- und Materialbeschaffungsphase

Als nächstes recherchierst du Quellen für deine Dissertation und organisierst sie.

In dieser Phase:

  • beschäftigst du dich intensiv mit der Literaturrecherche und Literaturanalyse,
  • beschaffst du dir Material (Zeitschriftenartikel, Bücher),
  • verfasst du Exzerpte aus der Literatur,
  • solltest du die Literatur übersichtlich verwalten (z. B. mithilfe eines Literaturprogramms).

Zeitplanung: Auch diese Phase wird ungefähr 3-6 Monate in Anspruch nehmen.

3. Erhebungs- und Auswertungsphase

Die Erhebungs- und Auswertungsphase ist die intensivste Zeit deiner Dissertation.

In dieser Phase:

  • wählst du für statistische Auswertungen deine Stichprobe oder kontaktierst bei qualitativen Untersuchungen deine Probanden,
  • erhebst du die Daten und
  • wertest die erhobenen Daten aus.

Zeitplanung: Diese Phase nimmt viel Zeit in Anspruch. Du solltest dafür 6-12 Monate einrechnen. Falls du in dieser Phase auf andere Personen angewiesen bist, kann sie sich entsprechend verlängern.

4. Schreibphase

In der Schreibphase fasst du alle Punkte deiner Dissertation in Kapiteln zusammen. Ob du mit dem Theorieteil bereits vor der Datenerhebung und -auswertung beginnst, bleibt dir selbst überlassen.

In dieser Phase:

  • beginnst/schreibst du am Theorieteil (weiter),
  • verfasst du das Methodik– und Untersuchungskapitel,
  • schreibst du den Ergebnisteil,
  • verfasst du das Diskussionskapitel und dein Fazit.

Zeitplanung: Die Schreibphase kann sich mit anderen Phasen überlappen. Generell solltest du für sie 6-9 Monate einplanen.

5. Abschlussphase

Die Dissertation ist geschrieben. Jetzt gibt es noch ein paar Punkte, die du beim Abschließen der Arbeit beachten solltest.

In die Abschlussphase fällt neben der Einreichung der Dissertation auch deren Disputation.

In dieser Phase:

  • lässt du deine Dissertation korrigieren:
    Du hast sehr lange an deiner Dissertation geschrieben, Teile immer wieder korrigiert und umgestellt. Damit sie sprachlich und formal perfekt wird, solltest du sie auf jeden Fall von einem professionellen wissenschaftlichen Lektor korrigieren lassen.
    Das wird sie entscheidend verbessern und sich auch positiv auf die Note auswirken.
  • prüfst du die Dissertation auf Plagiate:
    Auch wenn du das Gefühl hast, alles gut zitiert zu haben, ist es wichtig, die Dissertation vor Abgabe auf mögliche Plagiate zu prüfen. Du kannst dann entsprechende Stellen überarbeiten und bist auf der sicheren Seite.
  • passt du das Layout deiner Dissertation an:
    Nach der Korrektur und Plagiatsprüfung passt du das Layout an die formalen Richtlinien deiner Universität an. Die Dissertation ist druckfertig und du kannst sie drucken und einreichen.

Zeitplanung: Für die Abschlussphase rechne mit 1-3 Monaten Bearbeitungszeit.

6. Veröffentlichungsphase

Du musst deine Dissertation veröffentlichen, um dein Doktoratsstudium abschließen zu können.

In dieser Phase:

  • musst du einen Verlag suchen und kontaktieren sowie
  • deine Arbeit durch den Verlag veröffentlichen lassen.

Zeitplanung: Je nach Verlag wird diese Phase unterschiedlich lang dauern, daher ist hier eine Zeitangabe schwierig. 6 Monate können bis zur Veröffentlichung der Dissertation schon vergehen.

Ist deine Dissertation fehlerfrei?

Nutze die Vorteile bei Scribbr für deine perfekte Dissertation:

  • Erfahrene PhD-Korrektoren
  • Rücksprache nach 2.000 Wörtern
  • Persönliches Feedback
  • Roter-Faden-Check
  • Quellenangaben-Check

Beispiel anschauen

Tipps zum Zeitplan deiner Dissertation

Unser Muster-Zeitplan ist eine Orientierung für deinen eigenen Zeitplan. Folgende Tipps helfen dir zusätzlich bei der Erstellung:

  • Plane realistisch: Passe deine Verfügbarkeit für die Dissertation für jede Phase an.
  • Rechne mehr Zeit ein: Es ist ein gutes Gefühl, rascher fertig zu sein.
  • Rechne Puffer mit ein: Es können Situationen eintreten, die deine Zeitplanung verzögern.
  • Überlege dir Belohnungen: Belohne dich selbst nach Abschluss einer Phase.
  • Schalte ab: Nimm dir genug Zeit für Freizeit und Freunde.
War dieser Artikel hilfreich?
Priska Flandorfer

Priska arbeitet im Bereich Content Writing. Sie ist promovierte Sozialwissenschaftlerin und hilft gerne anderen Studierenden beim Bestehen ihrer Abschlussarbeiten.

1 Kommentar

Priska Flandorfer
Priska Flandorfer (Scribbr-Team)
26. November 2018 um 14:03

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage