Ebenda (ebd.) zitieren & Bedeutung

Die Abkürzung ebd. vereinfacht den Lesefluss einer wissenschaftlichen Arbeit.

Sie ersetzt die Nachnamen der Autoren und das Erscheinungsjahr, wenn diese zweimal oder mehrmals hintereinander zitiert werden.

Ebenda stammt von dem lateinischen Wort ibidem (ibid. = genau, gerade dort). Die Abkürzung ebd. wird bei Zitaten und Paraphrasen in einer wissenschaftlichen Arbeit verwendet.

Beispiel: ebd. bei der Harvard Zitierweise
Die Studie ergab … (vgl. Müller 2019: 23).
Zusätzlich kam auch heraus, dass … (vgl. ebd.: 28).
„Die gleiche Studie im Zitat“ (ebd.: 31).

Weiter lesen: Ebenda (ebd.) zitieren & Bedeutung

Die Bedeutung und Beispiele von [sic]

sic-schreibweisen-scribbrDie Abkürzung [sic] (lateinisch für sīc erat scriptum) steht für ‚so stand es geschrieben‘. Es wird bei direkten Zitaten verwendet, um auf Rechtschreibfehler oder inhaltliche Fehler hinzuweisen.

Der Grund für diese Ergänzung ist, dass Zitate in der Wissenschaft wortwörtlich übernommen werden müssen, auch wenn Fehler enthalten sind.

Weiter lesen: Die Bedeutung und Beispiele von [sic]

Et al. zitieren & Bedeutung

Die Abkürzung et al. stammt aus dem Lateinischen und wird ‚et alii‘ ausgeschrieben. Übersetzt steht et al für ‚und andere‘. Et al. wird in wissenschaftlichen Arbeiten beim Quellenverweis für 3 oder mehr Autoren verwendet.

Die korrekte Schreibweise der Abkürzung et al. lautet:

  • et al.
  • et. al
  • et. al.
  • et al

Die Abkürzung kann auch ausgeschrieben werden, sollte direkt auf et alii (Maskulinum), et aliae (Femininum) oder et alia (Neutrum) verwiesen werden.

Weiter lesen: Et al. zitieren & Bedeutung

So funktioniert die Plagiatssoftware

Eine Plagiatssoftware dient als Hilfsmittel zur Prüfung von Textpassagen auf Ähnlichkeiten mit anderen Quellen.

Das Ergebnis einer Plagiatssoftware veranschaulicht, zu wie viel Prozent eine Abschlussarbeit Ähnlichkeiten mit anderen Quellen aufweist, nicht aber, zu wie viel Prozent Plagiat begangen wurde. Das musst du nämlich selbst feststellen und ausbessern.

Dabei untersuchen für diesen Ähnlichkeitsvergleich die meisten Plagiatssoftwares nur das Internet auf öffentlich zugänglichen Quellen. Unsere Plagiatsprüfung hat hingegen auch Zugriff auf wissenschaftliche Arbeiten und Publikationen.

Weiter lesen: So funktioniert die Plagiatssoftware

Tipps für die perfekte Bindung für deine Bachelorarbeit

Als Student möchtest du deine Bachelorarbeit natürlich von vorne bis hinten perfekt machen. Dies kannst du noch zusätzlich unterstützen durch z. B. eine Plagiatsprüfung, ein professionelles Lektorat oder eben durch die perfekte Bindung.

Oft ist es dabei gar nicht so einfach als Student herauszufinden, welche Bindung man für die eigene Bachelorarbeit wählen sollte. Schon bei der Frage welche Bindungen überhaupt zur Verfügung stehen, stehen viele Studenten vor einem großen Fragezeichen.

Weiter lesen: Tipps für die perfekte Bindung für deine Bachelorarbeit

Bachelorarbeit im Unternehmen als Türöffner für die Karriere

Mit der Abschlussarbeit kommen viele unterschiedliche Entscheidungsfragen auf dich zu. Ebenso wichtig wie die Themenfindung ist hierbei auch die Wahl deines Umfelds.

An vielen deutschen Universitäten und Hochschulen gibt es nämlich die Möglichkeit, die Abschlussarbeit in Kooperation mit einem Unternehmen aus der freien Wirtschaft anzufertigen.

Weiter lesen: Bachelorarbeit im Unternehmen als Türöffner für die Karriere

Was ist eigentlich Kongruenz – KNG?

Kongruenz bedeutet so viel wie „Übereinstimmung“. Diese Übereinstimmung bezieht sich auf die grammatikalische Form der Wörter (also meistens auf die Endungen). Sie muss in deutschen Sätzen bei zusammengehörigen Satzteilen gegeben sein, damit der Satz einen Sinn ergibt.

  • Kongruenter Satz: „Die kleinen Kinder spielen mit den ausgeruhten Erwachsenen Tennis.“
  • Nicht kongruenter Satz: „Dem kleiner Kinder spielt mit die ausgeruhtes Erwachsene Tennis.“

Ganz klar: Der zweite Satz klemmt irgendwie, die Teile und die Endungen passen nicht zueinander.

Weiter lesen: Was ist eigentlich Kongruenz – KNG?

Allgemeine sprachliche Regeln zu den Zeitformen

Wer auf Deutsch schreibt, muss sich im Vergleich zu anderen europäischen Sprachen um die Zeiten und allgemein um die Formen der Tätigkeitswörter verhältnismäßig wenig Gedanken machen.

Oft verwenden Menschen, deren Muttersprache Deutsch ist, ohnehin intuitiv die richtigen Zeiten. Beim Schreiben wissenschaftlicher Texte gelten aber strengere Regeln als in der gesprochenen Sprache. So wird gewährleistet, dass Texte hinreichend klar sind.

In diesem Artikel zeigen wir, welche Regeln die relevantesten sind. Wenn du sie beachtest, werden dir bei den Zeitformen kaum Fehler unterlaufen.

Weiter lesen: Allgemeine sprachliche Regeln zu den Zeitformen

Ungenaue Sprache

Geschiedene, Choleriker und Siri-Nutzer wissen: Ein falsches Wort kann böse Folgen haben. In wissenschaftlichen Texten stiften schlecht gewählte Wörter zumindest Verwirrung. Schlimmstenfalls können sie aber Zweifel an der Kompetenz des Autors hervorrufen.

Wer einen Text schreibt, läuft ständig Gefahr, unpassende Wörter zu wählen. Wenn du dir die tückischsten Fallgruben vor Augen führst, die wir im Folgenden erklären, wirst du beim Schreiben sicherer und präziser.

Weiter lesen: Ungenaue Sprache

Forschungsfrage Beispiele – gute und schlechte Formulierungen

Die Forschungsfrage ist die zentrale Frage, die du in deiner Bachelorarbeit beantworten bzw. erforschen möchtest. Eine Forschungsfrage ist der wichtigste Teil deiner Bachelorarbeit, da sie maßgeblich dein Forschungsvorhaben sowie den Aufbau deines Textes bestimmt.

Deshalb ist es wichtig, dass deine Forschungsfrage korrekt formuliert ist und genau das abfragt, was du auch untersuchen möchtest.

Schau dir die Beispiele an, um herauszufinden, ob deine Forschungsfrage gut oder schlecht formuliert ist. Sie können auch als Inspiration für das Thema deiner Bachelorarbeit dienen.

Tipp
Du kannst deine Forschungsfrage vertiefen, indem du sie in Teilfragen unterteilst. So kannst du genauer auf komplexe Themen eingehen und die Struktur deiner Bachelorarbeit ist nachvollziehbar für den Leser.

Weiter lesen: Forschungsfrage Beispiele – gute und schlechte Formulierungen