Sätze umformulieren: Tipps für leserliche Sätze

Damit die Leserschaft deinen Gedanken optimal folgen kann, musst du auf eine gute Lesbarkeit deiner Sätze achten.

Wir zeigen dir Tricks, wie du zu lange, zu kurze oder verschachtelte Sätze ganz einfach umformulieren kannst.

Beispiel eines umformulierten Satzes
Nach der Gründung der EU infolge des Zweiten Weltkrieges gaben europäische Staaten schrittweise ihre nationale Souveränität an die neue Institution ab.
Hierbei gab es allerdings einige Ausnahmen. Dieser Prozess wird durch die sogenannte Integrationstheorie erklärt, die Teil der liberalen Tradition der Studie der Internationalen Beziehungen ist.

Nachdem die EU infolge des Zweiten Weltkrieges gegründet wurde, gaben, mit einigen Ausnahmen, europäische Staaten schrittweise ihre nationale Souveränität an die neue Institution ab, was durch die sogenannte Integrationstheorie erklärt wird, die Teil der liberalen Tradition der Studie der Internationalen Beziehungen ist.

Weiter lesen: Sätze umformulieren: Tipps für leserliche Sätze

Tautologie und Pleonasmus in wissenschaftlichen Arbeiten

,Nie und nimmer‘ oder ,Zukunftsprognose‘ sind Beispiele für eine Tautologie und einen Pleonasmus. Das sind Begriffe für Formulierungen, die eine Wiederholung sinngleicher Wörter darstellen.

Beide rhetorische Stilmittel solltest du in wissenschaftlichen Arbeiten vermeiden.

Übersicht der Regeln zu Tautologien und Pleonasmen
KategorieKorrektProblematisch
TautologieDas ist nicht der richtige Weg.Das ist ganz und gar nicht der richtige Weg.
Pleonasmuseine Alleeeine von Bäumen gesäumte Allee

Weiter lesen: Tautologie und Pleonasmus in wissenschaftlichen Arbeiten

Bessere Texte mit korrekter Kommasetzung

Eine korrekte Kommasetzung schafft Übersicht und Ordnung in deinen Sätzen. Du kannst sie mit diesen sechs klaren Regeln meistern.

Übersicht der Regeln zu Kommasetzung
KategorieKorrektFalsch
Regel 1: Haupt- und NebensätzeDie Kinder spielen im Garten, wobei sie viel Spaß haben.Die Kinder spielen im Garten wobei sie viel Spaß haben.
Regel 2: AufzählungenMeine Lieblingsfarben sind Rot, Grün und Blau.Meine Lieblingsfarben sind Rot Grün und Blau.
Regel 3: InfinitivgruppenDie Zeit, einen Schlussstrich zu ziehen, ist gekommen.Die Zeit einen Schlussstrich zu ziehen ist gekommen.
Regel 4: PartizipgruppenAuf diese Weise, langsam schleichend, kam er die Treppe runter.Auf diese Weise langsam schleichend kam er die Treppe runter.
Regel 5: Zusätze & NachschübeDas Buch ist blau, meine Lieblingsfarbe.Das Buch ist blau meine Lieblingsfarbe.
Regel 6: HervorhebungenAch, was für ein schöner Tag.Ach was für ein schöner Tag.
Merke dir
Generell werden Kommas im deutschen nach grammatischen Regeln gesetzt, nicht nach Gehör. Allerdings führt die korrekte Kommasetzung oft dazu, dass Kommas dort stehen, wo auch im Satz eine Pause gemacht wird.

Weiter lesen: Bessere Texte mit korrekter Kommasetzung

Klammern im Satz und im Zitat

Klammern erlauben dir, Informationen in einen Satz einzufügen, ohne dessen Struktur zu verändern. Auch kannst du mit ihnen Zitate anpassen. Dabei gilt es jeweils, einige Regeln zu beachten.

Auf deutschen Tastaturen lassen sich alle gebräuchlichen Klammern einfach schreiben:

  • (runde) Klammern: Shift + 8 & 9
  • [eckige] Klammern: Alt Gr + 8 & 9
  • {geschweifte} Klammern: Alt Gr + 7 & 0
Übersicht Verwendungen von Klammern
KategorieBeispiel
Klammern mit ZusätzenWir hatten den Sturz überlebt (es waren zehn Meter).
Quellenangaben„Cogito ergo sum“ (Descartes, 1647).
Doppelte KlammernEr (der König [von Spanien])
Zusätze in Zitaten„Die Griechen belagerten [1100 v. Chr.] die Stadt Troja.“
Anpassungen in ZitatenDie Angaben „entsprach[en] nicht der Theorie“.
Auslassungen in Zitaten„Dazu zählen Sträucher […] und Gräser.“

Weiter lesen: Klammern im Satz und im Zitat

Setze ein geschütztes Leerzeichen in einem Klick

Ein geschütztes Leerzeichen, auch festes Leerzeichen genannt, behält auch im Blocksatz einen festen Abstand und kann nicht durch Zeilenumbrüche getrennt werden.

Ein geschütztes Leerzeichen setzt du:

  • in Word setzt du mit Strg + Shift + Leertaste
  • in macOS mit Alt + Leertaste
  • in jedem Programm mit Alt + 0160 (im Ziffernblock eingeben)
Merke
Wenn du in Word geschützte Leerzeichen sichtbar machen willst, klicke unter Start auf ¶. Geschützte Leerzeichen werden dir als ° angezeigt.

Weiter lesen: Setze ein geschütztes Leerzeichen in einem Klick

Bindestrich und Gedankenstrich richtig unterscheiden

Auch wenn sie ähnlich aussehen, sind die Verwendungszwecke des Bindestrichs (-) und des Gedankenstrichs (–) klar voneinander getrennt.Als Verallgemeinerung lässt sich sagen:

Der Bindestrich bindet. Er vereint Wörter in Zusammensetzungen, verknüpft Zeilenende sowie -anfang und ergänzt Wörter um ihre ausgelassenen Teile.

Übersicht der Verwendungen des Bindestrichs
KategorieBeispiel
ZusammensetzungenMund-zu-Mund-Beatmung
20er-Jahre
Ergänzungen von WortteilenBe- und Entladung
Wörter am Zeilenende trennenAm Zeilenende trennen Bin-
destriche Wörter.

Der Gedankenstrich hingegen trennt eher, er setzt Pausen zum Denken und lässt Lesende innehalten. Zudem wird er als Ersatz für einige andere Zeichen verwendet.

Übersicht der Verwendungen des Gedankenstrichs
KategorieGedankenstrich
Hervorhebung von SatzteilenEr – ihre große Liebe – kam ins Zimmer.
Von-bis-Angaben2005–2010
Minuszeichen–20 °C
Bei runden Geldbeträgen99,– €

Weiter lesen: Bindestrich und Gedankenstrich richtig unterscheiden

Wann und wie du den Gedankenstrich schreibst

Der Gedankenstrich (–) markiert Hervorhebungen in Sätzen und wird als Ersatz für verschiedene Zeichen verwendet.

Schreiben kannst du den Gedankenstrich…

  • in jedem Programm mit [Alt] + [0150]
  • in Word mit [Strg] + [-] (das Minuszeichen über dem Ziffernblock)
  • in macOS mit [Alt] + [-] (der Bindestrich).
Übersicht der Verwendungen des Gedankenstrichs
KategorieBeispiel
ZusätzeDu kannst es noch einmal versuchen – deine letzte Chance.
EinschübeDas Angebot war – damit hatte sie nicht gerechnet – besser als erwartet.
Abbruch von direkter Rede„Oh mein G–“
Von-bis-Angaben20–30 °C
Minuszeichen–20 °C
5 – 2 = 3
bei runden Geldbeträgen5,– €

Weiter lesen: Wann und wie du den Gedankenstrich schreibst

Die Bildung und Verwendung von Aktiv und Passiv

Die korrekte Verwendung des Passivs ist im Deutschen essenziell für einen guten Ausdruck.

Auch in wissenschaftlichen Arbeiten nimmt der Passiv eine wichtige Rolle ein, da du durch ihn verallgemeinernde Formulierungen mit ,man‘ oder auch das Schreiben aus der Ich-Perspektive vermeiden kannst.

Übersicht der Regeln zum Passiv
KategorieKorrektFalsch
VorgangspassivDie Arbeit wird eingereicht.Sie reicht die Arbeit ein.
ZustandspassivDer Text ist geschrieben.Er schreibt den Text.
Nicht passivfähige VerbenDas Thema wird in der Öffentlichkeit stark beachtet.Für das Thema wird sich in der Öffentlichkeit sehr interessiert.

Weiter lesen: Die Bildung und Verwendung von Aktiv und Passiv

Der Apostroph: Wann und wie er geschrieben wird

Der Apostroph ist ein ‚hochgestelltes‘ Komma () und folgt klaren Regeln. Im Deutschen wird der Apostroph häufig in der falschen Typografie oder falschen Verwendung genutzt.

Der Apostroph steht allein bei:

Übersicht der Regeln zum Apostroph
KategorieKorrektFalsch
Korrekte Typografie

‘ ´ ` ' ‘ ´ `  '

Genitive von Namen‚ die auf einen S-Laut endenHannes’ Fußball‚ Moritz’ Schuhe‚ Marx’ WerkeHanness Fußball‚ Moritzs Schuhe‚ Marxs Werke
Pluralendungendie Studios‚ die WCs‚ die Handysdie Studio’s‚ die WC’s‚ die Handy’s
Genitive von Namen‚ die nicht auf den S-Laut endenErikas Arbeit‚ Apples Produkte‚ Deutschlands BürgerErika’s Arbeit‚ Apple’s Produkte‚ Deutschland’s Bürger
Auslassungen in Wörternein einz’ger Augenblickein einzger Augenblick

Weiter lesen: Der Apostroph: Wann und wie er geschrieben wird