Parallelismus: Beispiele und Wirkung

Der Parallelismus ist ein Stilmittel, bei dem zwei oder mehrere aufeinanderfolgende Sätze oder Satzteile gleich aufgebaut sind.

Das heißt, dass sich die Reihenfolge der Wortarten in den Sätzen wiederholt, z. B. Subjekt + Verb + Adverb.

Beispiel: Parallelismus aus Subjekt + Verb + Adverb
  1. Satz: Wir schlafen viel.
  2. Satz: Ihr arbeitet wenig.

Parallelismen findest du häufig im Alltag, in der Literatur, in den Medien und in der Politik.

Sie dienen unter anderem dazu, Sätze oder Satzteile hervorzuheben und übersichtlich zu gestalten.

Beispiele von Parallelismen je nach Verwendungsbereich
Verwendungsbereich Beispiel
Alltag Ich habe Hunger. Du hast Durst.
Literatur Friede den Hütten, Krieg den Palästen!“ („Der Hessische Landbote“ von Georg Büchner)
Medien Schmutz geht, Glanz entsteht.“ (Antikal)
Politik Das ist menschenverachtend. Das ist völkerrechtswidrig.“ (Olaf Scholz)

Hilfreiche Beispiele für Parallelismen

Auf Parallelismen stößt du in vielen verschiedenen Bereichen, z. B. in den folgenden:

  1. Alltag
  2. Literatur
  3. Medien
  4. Politik

Alltag

Im Alltag wird der Parallelismus häufig für Sprichwörter genutzt, wie die folgenden Beispiele zeigen.

Beispiel: Parallelismus – Sprichwörter
  • Wer rastet, der rostet.
  • Andere Länder, andere Sitten.
  • Lange Rede, kurzer Sinn.
  • Kommt Zeit, kommt Rat.
  • Aus den Augen, aus dem Sinn.
  • Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.

Wie du sehen kannst, muss es sich dabei nicht immer um mehrere Sätze handeln. Ein Parallelismus kann auch innerhalb eines Satzes vorkommen, wie es für Sprichwörter typisch ist.

In anderen alltäglichen Fällen ist der Parallelismus aber oft auf zwei Sätze verteilt.

Beispiel: Parallelismus in zwei Sätzen (Subjekt + Verb + Adjektiv)
Der Winter ist kalt. Der Sommer ist warm.

Im nachfolgenden Beispiel zeigt sich der Parallelismus in drei Sätzen.

Beispiel: Parallelismus in drei Sätzen (Subjekt + Verb + Ortsangabe)
Wir reisen nach Marokko. Julia fliegt nach China. James fährt nach Spanien.

Literatur

In der Literatur werden Parallelismen wie die Alliteration oder die Anapher oft als sprachliche Mittel eingesetzt, z. B. in Gedichten. Den Lesenden fällt das Stilmittel aufgrund der gleichen Satzstruktur schnell auf.

Beispiel: Parallelismus in einem Gedicht (Präpositionalobjekt + Subjekt + Verb)
Mit wonnevollen Hoffnungen

Die Abendröte kommt:

Mit frohem, tiefen Vorgefühl

Die Sonnen auferstehn!“

(„Das Wiedersehen“ von Friedrich Gottlieb Klopstock)

Medien

In den Medien ist der Parallelismus ein beliebtes Stilmittel, z. B. in Werbeslogans. Denn durch seine Struktur fällt er potenziellen Kunden und Kundinnen direkt auf.

Beispiel: Parallelismus in einem Werbeslogan (Zeitangabe + Subjekt)
Morgens aronal, abends elmex.“ (elmex)

Politik

Parallelismen findest du oftmals als rhetorische Mittel wie den Euphemismus und die Metapher in der Politik, z. B. in politischen Reden. Durch die gleiche Satzstruktur sind die Aussagen besonders eindrücklich.

Beispiel: Parallelismus in einer politischen Rede (Subjekt + Verb + Präpositionalobjekt)
Unsere Demokratie lebt von der Fähigkeit zur kritischen Auseinandersetzung […]. Sie lebt vom steten Ausgleich der Interessen […]. Sie lebt von Solidarität und Vertrauen […].“ (Angela Merkel)

Parallelismus: Wirkung einfach erklärt

Der Parallelismus wird meist bewusst als Stilmittel eingesetzt, um eine bestimmte Wirkung auf die Lesenden oder Zuhörenden auszulösen.

Auch wenn sich die Wirkung je nach Situation unterscheidet, kannst du dir allgemein die folgenden Wirkungsweisen merken:

  • Aussagen verstärken: Durch die gleiche Satzstruktur wird die Aufmerksamkeit auf bestimmte Aussagen gelenkt. Diese treten so deutlicher hervor.
  • Gegensätzliches hervorheben: In Kombination mit einer Antithese werden Gegensätzlichkeiten aufgezeigt, z. B. ‚Hier ist es warm. Dort ist es kalt.‘
  • Orientierung bieten: Die gleiche Wortreihenfolge bietet Übersichtlichkeit. Die Lesenden oder Zuhörenden können sich so z. B. besser in einem Text orientieren.

Vermeide Fehler, nutze unsere Prüfung.

Rechtschreibung & Grammatik prüfen

Scribbr verwendet die beste Rechtschreibprüfung online.

4 Formen des Parallelismus

Es gibt vier verschiedene Formen des Parallelismus, die du kennen solltest:

  1. Antithetischer Parallelismus
  2. Parabolischer Parallelismus
  3. Stufenartiger Parallelismus
  4. Synonymer Parallelismus

1. Antithetischer Parallelismus

Den antithetischen Parallelismus erkennst du daran, dass er zusammen mit dem Stilmittel ‚Antithese‘ verwendet wird. Eine Antithese dient dazu, Gegensätzlichkeiten aufzuzeigen.

Beispiel: antithetischer Parallelismus (Subjekt + Verb + Objekt)
Meine Schwester liebt den Sommer und mein Bruder liebt den Winter.

In diesem Beispiel stellen die beiden Wörter ‚Sommer‘ und ‚Winter‘ einen Gegensatz dar.

2. Parabolischer Parallelismus

Der parabolische Parallelismus ist der Allegorie ähnlich, da er ein Sinnbild enthält. Die Allegorie ist ein Stilmittel, mit dem Abstraktes oder schwer Vorstellbares versinnbildlicht wird.

Beispiel: parabolischer Parallelismus (Vergleichswörter + Relativsatz)
Wie ein Vogel, der fern von seinem Nest schweift: so ein Mann, der fern von seinem Wohnort schweift.“ (Bibel: Sprüche 27,8)

Im vorderen Teil dieses Beispiels wird das Bild eines Vogels erzeugt, der weit von seinem Nest entfernt ist.

Dieses Bild wird im letzten Teil auf einen Mann übertragen, der genauso weit von seinem Wohnort entfernt ist. Man kann sich seine Situation so einfacher vorstellen.

3. Stufenartiger Parallelismus

Der stufenartige Parallelismus zeichnet sich dadurch aus, dass der Inhalt einer Aussage gesteigert oder ein Gedanke weiter ausgeführt wird.

Beispiel: stufenartiger Parallelismus (Subjekt + Verb)
Die Wellen rauschen, die Wellen rücken vor, die Wellen türmen sich auf.

In diesem Beispiel wird der Verlauf der Wellen gesteigert. Sie rauschen zunächst nur, rücken dann weiter vor und türmen sich zuletzt auf. Der Parallelismus verdeutlicht den Verlauf.

4. Synonymer Parallelismus

Den synonymen Parallelismus kannst du daran erkennen, dass eine Aussage nachfolgend anders ausgedrückt wird. Es wird also ein Synonym für die gleiche Aussage benutzt.

Beispiel: synonymer Parallelismus (Subjekt + Verb + Adjektiv)
Sie lachte fröhlich, sie lachte freudig.

In diesem Beispiel bedeuten ‚fröhlich‘ und ‚freudig‘ das Gleiche. Es handelt sich also um Synonyme.

Parallelismus vs. Chiasmus

Der Chiasmus ist der Gegensatz zum Parallelismus. Beim Chiasmus sind die Wortarten in einem Satz oder in mehreren Sätzen überkreuzt bzw. spiegelbildlich angeordnet.

Beispiel: Chiasmus
Subjekt + Verb + Adjektiv: Granada ist atemberaubend.

Adjektiv + Verb + Subjekt: Wunderschön ist Sevilla.

Wie du anhand dieses Beispiels sehen kannst, wird die Struktur des Chiasmus besonders gut deutlich, wenn die Sätze untereinander aufgeführt sind.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Parallelismus?

Ein Parallelismus ist ein Stilmittel, bei dem die Reihenfolge von Wortarten in Sätzen oder Satzteilen gleich ist.

Die verschiedenen Wortarten sind also gleich angeordnet, z. B. Subjekt + Verb + Objekt.

Was sind Beispiele eines Parallelismus?

Beispiele eines Parallelismus sind:

  • Das Essen ist lecker. Die Getränke sind kalt.
  • „Für Ihre Sicherheit. Für Ihr Vermögen.“ (AXA)
  • „Der Trick mit dem Knick und die Masche mit der Tasche.“ (Ritter SPORT)
Welche Wirkung hat ein Parallelismus?

Ein Parallelismus kann je nach seinem Verwendungszweck die folgenden Wirkungen haben:

  • Aussagen verstärken
  • Gegensätzliches hervorheben
  • Orientierung bieten
Welche Formen des Parallelismus gibt es?

Der Parallelismus hat vier Formen:

  1. Antithetischer Parallelismus
  2. Parabolischer Parallelismus
  3. Stufenartiger Parallelismus
  4. Synonymer Parallelismus
Was ist der Unterschied zwischen Parallelismus und Chiasmus?

Der Unterschied zwischen Parallelismus und Chiasmus ist, dass die Wortarten beim Chiasmus überkreuzt bzw. spiegelbildlich angeordnet sind.

Subjekt + Verb + Ortsangabe: Ich koche in der Küche.

Ortsangabe + Verb + Subjekt: Im Wohnzimmer schläft meine Schwester.

Diesen Scribbr-Artikel zitieren

Wenn du diese Quelle zitieren möchtest, kannst du die Quellenangabe kopieren und einfügen oder auf die Schaltfläche „Diesen Artikel zitieren“ klicken, um die Quellenangabe automatisch zu unserem kostenlosen Zitier-Generator hinzuzufügen.

Özçelik, Y. (2023, 07. Januar). Parallelismus: Beispiele und Wirkung. Scribbr. Abgerufen am 6. Februar 2023, von https://www.scribbr.de/wissenschaftliches-schreiben/parallelismus/

War dieser Artikel hilfreich?
Yasemin Özçelik

Yasemin hat einen Hintergrund in Spanischer Romanistik und Interkultureller Wirtschaftskommunikation. Wenn sie nicht gerade lektoriert und Texte schreibt, unterrichtet sie Deutsch auf allen Niveaustufen und unterstützt Lernende bei ihrem Sprachprozess.