Alles rund ums Übersetzungsplagiat

Bei einem Übersetzungsplagiat wird ein fremdsprachiger Originaltext übersetzt und ohne Quellenangabe in die eigene wissenschaftliche Arbeit eingefügt.

Mit einem Übersetzungsplagiat begehst du eine besonders schwerwiegende Art des Plagiats, denn durch die Übersetzung versuchst du, einen fremden Text als deine eigene wissenschaftliche Leistung auszugeben.

Definition Übersetzungsplagiat

Ein Übersetzungsplagiat liegt immer dann vor, wenn eine Übersetzung eines fremdsprachigen Textes als eigener Gedanke ausgegeben wird.

Es ist egal, ob du ein komplettes Zitat Wort für Wort übersetzt oder eine gefundene fremdsprachige Quelle in eigene Worte übersetzt und zusammenfasst.

Wenn du eine Übersetzung einer anderen Quelle vornimmst, hast du keine eigene wissenschaftliche Leistung erbracht. Es ist daher immer notwendig, die Originalquelle anzugeben.

Beachte
Bei gängigen, in der Schule unterrichteten Sprachen, ist es nicht nötig, eine Übersetzung vorzunehmen, wenn du aus einer fremden Quelle zitierst.

Es ist sogar empfehlenswert, die Originalsprache der Quelle zu verwenden, wenn deine Lehrperson nichts dagegen hat. So sparst du dir die Übersetzung und vermeidest, die Quellenangabe nach der Übersetzung zu vergessen.

Beispiel: Übersetzungsplagiat

Stelle dir folgende Situation vor, um dir das Vorgehen bei einem Übersetzungsplagiat vor Augen zu führen:

Beispiel
Du willst deine Bachelorarbeit zum Thema ‚Jugendsprache in den Medien‘ schreiben. Bei deiner Literaturrecherche findest du eine englische Bachelorarbeit, die sich mit ähnlichen Inhalten beschäftigt, wie du es für deine Bachelorarbeit geplant hast.

Um weniger Arbeit zu haben, überlegst du dir, einige Abschnitte dieser Arbeit einfach zu übersetzen und in deine eigene Arbeit zu übernehmen.

Im folgenden Beispiel siehst du, wie ein solches Übersetzungsplagiat aussehen kann.

Beispiel Übersetzungsplagiat
OriginaltextÜbersetzungsplagiat
The youth language isn’t clear to define – not only in terms of vocabulary. Young people of different age groups, social classes, education and different genders have a very differentiated use of language and mostly have the ability to adapt their language to the respective environment and situation. So there must be different youthful ways of speaking.Die Jugendsprache ist nicht nur in Bezug auf den Wortschatz nicht einheitlich zu definieren. Jugendliche verschiedener Altersgruppen, sozialer Schichten, Bildung und verschiedenen Geschlechts haben einen sehr differenzierten Sprachgebrauch und verfügen meist über die Fähigkeit, ihre Sprache der jeweiligen Umgebung und Situation anzupassen. Es muss also verschiedene jugendliche Sprechweisen geben.

Das Beispiel zeigt eine wortwörtliche Übersetzung eines Abschnitts aus einer anderen wissenschaftlichen Arbeit ohne Angabe der Originalquelle, aus der übersetzt wurde.

Der Inhalt der Übersetzung wird als eigenständige wissenschaftliche Leistung verkauft, obwohl nichts weiter als eine Übersetzung stattgefunden hat. Daher ist ein Übersetzungsplagiat besonders schwerwiegend.

Was ist dein Score?

Erfahre binnen 10 Minuten, ob du ungewollt ein Plagiat erzeugt hast.

  • 70+ Milliarden Internetquellen
  • 69+ Millionen Publikationen
  • Gesicherter Datenschutz

Zur Plagiatsprüfung

Konsequenzen des Übersetzungsplagiats

Während viele Plagiate, wie etwa das Paraphrasieren aus fremden Quellen ohne entsprechende Angabe, häufig durch Zeitmangel kurz vor der Abgabe entstehen, ist bei einem Übersetzungsplagiat von einer konkreten Absicht auszugehen. Denn du übersetzt eine andere Arbeit und gibst sie wissentlich als deine eigene aus.

Solltest du ein Übersetzungsplagiat in deiner Abschlussarbeit begehen, wird dieses zur Aberkennung deines wissenschaftlichen Titels führen.

Übersetzungsplagiat vs. Ideenplagiat

Das Übersetzungsplagiat ähnelt dem Ideenplagiat, denn bei beiden Arten von Plagiat wird die inhaltliche Idee einer anderen Person übernommen.

Den zentralen Unterschied haben wir dir in der Tabelle zusammengefasst:

Unterschied Übersetzungsplagiat und Ideenplagiat
ÜbersetzungsplagiatIdeenplagiat
Bei einem Übersetzungsplagiat liegt eine Übersetzung der inhaltlichen Idee einer anderen Person vor.

Diese kann entweder wortwörtlich, also 1:1, oder in eigenen Worten übersetzt werden.

Bei einem Ideenplagiat wird die inhaltliche Idee einer anderen Person übernommen und in eigenen Worten wiedergegeben, ohne zu übersetzen.

Bei einem Ideenplagiat findet die Übernahme ausschließlich in eigenen Worten statt.

Beachte
Auch eine 1:1-Übernahme aus der Arbeit einer anderen Person, bei der keine Übersetzung stattfindet, ist möglich. Diese Art des Plagiats bezeichnet man als Copy-and-paste-Plagiat.

Übersetzungsplagiate erkennen

Übersetzungsplagiate im Nachhinein zu erkennen ist nicht möglich, da durch die Übersetzung keine direkte Bezugnahme zur Originalquelle mehr gegeben ist. Durch einen simplen Abgleich auf Übereinstimmungen kann ein Übersetzungsplagiat also nicht gefunden werden.

In den meisten Fällen fallen Übersetzungsplagiate durch fehlerhafte Übersetzungen auf, z. B. durch falsch übersetzte Wörter oder einen ungewöhnlichen Satzbau.

Beispiel: Ein Wort aus dem Englischen wird falsch ins Deutsche übersetzt.
Patient aus dem Englischen (= geduldig) wird als Patient ins Deutsche übersetzt.

Auch wenn Plagiatsprüfungen zurzeit noch keine Übersetzungsplagiate finden können, ist es dennoch wahrscheinlich, dass dies in Zukunft möglich sein wird. Du solltest also niemals das Risiko eingehen, ein Übersetzungsplagiat zu begehen.

Übersetzungsplagiate vermeiden

Wenn du dich an einige Grundregeln hältst, ist es einfach, ein Übersetzungsplagiat zu vermeiden.

Mit der folgenden Checkliste kannst du überprüfen, ob du dich an alles Wichtige gehalten hast:

Checkliste Übersetzungsplagiat

0 / 4

Checkliste Übersetzungsplagiat

Sehr gut - du hast alle Tipps zum Übersetzungsplagiat befolgt!

Zu den anderen Checklisten Zurück zur Checkliste

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Übersetzungsplagiat?

Ein Übersetzungsplagiat liegt immer dann vor, wenn eine Übersetzung eines fremdsprachigen Textes als eigene wissenschaftliche Leistung ausgegeben wird.

Dabei ist es egal, ob du ein komplettes Zitat wortwörtlich übersetzt oder eine gefundene fremdsprachige Quelle in eigene Worte übersetzt und zusammenfasst.

Wie erkenne ich ein Übersetzungsplagiat?

Übersetzungsplagiate zu erkennen ist nicht ganz einfach, da durch die Übersetzung keine direkte Bezugnahme zur Originalquelle mehr gegeben ist.

In den meisten Fällen fallen Übersetzungsplagiate aber durch fehlerhafte Übersetzungen auf, z. B. durch falsch übersetzte Wörter oder einen ungewöhnlichen Satzbau.

Kann ich Quellen in der Originalsprache zitieren oder paraphrasieren?

Es ist nicht nur möglich, sondern sogar empfehlenswert, Quellen in ihrer Originalsprache anzugeben. Solange es sich um gängige Unterrichtssprachen handelt, ist eine Verwendung in der Originalsprache problemlos möglich.

Durch den Wegfall der Übersetzung der verwendeten Quelle sparst du wertvolle Zeit. Gleichzeitig beugst du einem Übersetzungsplagiat vor, denn bei einer fremdsprachigen Originalquelle ist es unwahrscheinlicher die Quellenangabe zu vergessen.

War dieser Artikel hilfreich?
Lea Genau

Hi, ich bin Lea und mache momentan meinen Master im Bereich Literatur und Medien in Münster. Besonders viel Freude macht es mir meine Erfahrungen in Artikeln mit anderen Studierenden zu teilen und diesen somit auf dem Weg zu ihrem Abschluss zu helfen. Lasse mir gerne einen Kommentar da, falls du Fragen hast.

1 Kommentar

Lea Genau
Lea Genau (Scribbr-Team)
26. März 2020 um 18:58

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage