Die SWOT Analyse einfach erklärt mit Beispiel

Die SWOT Analyse soll primär helfen Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken eines Unternehmens zu erkennen, nicht sie zu lösen.

Allerdings lassen sich aus manchen Einsichten auch Strategien und Verbesserungsvorschläge ableiten.

Dabei werden sowohl unternehmensinterne Merkmale als auch externe Faktoren im Umfeld des Unternehmens in einer SWOT Matrix bewertet.

Swot Analyse
Unternehmensanalyse
Intern
Stärken
Hier werden die internen Stärken des Unternehmens eingetragen.
Schwächen
Hier werden die internen Schwächen des Unternehmens eingetragen.
Umfeldanalyse
Extern
Chancen
Hier werden die externen Chancen des Unternehmens eingetragen.
Risiken
Hier werden die externen Risiken des Unternehmens eingetragen.

In wirtschaftsorientierten Studiengängen wie BWL oder VWL sind SWOT Analysen häufig Teil des Lehrplans und können ebenfalls als Methode für die Bachelorarbeit oder Masterarbeit verwendet werden.

Das ist eine SWOT Analyse

Die SWOT Analyse wird verwendet, um die Zukunft eines Unternehmens besser einschätzen zu können und um strategische Entscheidungen zu treffen.

Die SWOT Analyse untersucht und bewertet Merkmale eines Unternehmens in 4 Kategorien:

  1. Stärken (Strengths)
  2. Schwächen (Weaknesses)
  3. Chancen (Opportunities)
  4. Risiken (Threats)

Diese werden in einer Tabelle dargestellt, die auch SWOT Matrix genannt wird. Dort kannst du die verschiedenen Faktoren eintragen und der Wichtigkeit nach ordnen.

swot-analyse

SWOT Analyse Vorlage – Google Spreadsheet

SWOT Analyse Vorlage für interne und externe Faktoren

Stärken und Schwächen betreffen das Unternehmen selbst, während Chancen und Risiken der Umfeldanalyse zugeordnet werden.

Hier findest du eine Liste für interne und externe Faktoren, die Unternehmen sowohl positiv als auch negativ beeinflussen. Diese kannst du als Vorlage für deine eigene SWOT Analyse verwenden.

Vorlage SWOT Analyse für interne und externe Faktoren
Interne Faktoren
Unternehmensanalyse
Externe Faktoren
Umfeldanalyse
Größe des Teams Marktentwicklung
Stabilität des Geschäftsmodells Entwicklung der Konkurrenz
Standort des Unternehmens Änderungen in der Gesetzgebung
Fähigkeiten und  Kenntnisse der Beschäftigten Technische Entwicklungen
Innovative Produkte Trends in der Gesellschaft
Höhe der Fixkosten Änderungen im Kundschaftsverhalten
Abhängigkeit von Externen Politik
Abhängigkeit von Investierenden Neue Zielgruppen
Effizienz der Geschäftsabläufe Kooperationen
Motivation der Beschäftigten Wirtschaftliche Lage
Kompetenz des Managements Börsentrends
Technisches Know-how Preisverfall
Flexibilität der Geschäftsführung Sinkende Nachfrage
Höhe der Produktionskosten Neue internationale Märkte
Markenimage Prozessoptimierung
Finanzielle Ressourcen Neuer Wettbewerb
Kreativität Finanzielle Risiken durch Investitionen
Kundschaftsloyalität Produktverbesserungen
Stand der IT-Systeme Lokale Ereignisse
Organisation der Logistik Schulden

Was ist dein Score?

Erfahre binnen 10 Minuten, ob du ungewollt ein Plagiat erzeugt hast.

  • 70+ Milliarden Internetquellen
  • 69+ Millionen Publikationen
  • Gesicherter Datenschutz

Zur Plagiatsprüfung

SWOT Analyse Beispiel für die wissenschaftliche Arbeit

Eine SWOT Analyse ist in wirtschaftsorientierten Studiengängen häufig eine Aufgabe in einer wissenschaftlichen Arbeit. Du sollst Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken in einem Unternehmen erkennen, das du selbst gewählt hast.

Am besten bittest du um ein persönliches Gespräch mit einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin des Unternehmens, um detaillierte Informationen zu erhalten.

Wenn du persönlichen Kontakt mit dem Unternehmen nicht herstellen kannst, empfiehlt es sich, dir über dessen Webseite Informationen zu beschaffen sowie Zeitungsartikel zu aktuellen Geschehnissen zu suchen.

Die SWOT Matrix gibt dir einen guten Überblick über die 4 Kategorien. Besondere Anmerkungen und Erklärungen sowie Verbindungen zwischen den Merkmalen kannst du dann im Fließtext erläutern.

Beispiel SWOT Analyse Unternehmen X

Dieses fiktive Unternehmen produziert eine App, mit der sich junge Menschen vernetzen können. Die größte Herausforderung ist das Vermarkten der App bei der Zielgruppe.

Beispiel SWOT Analyse
Unternehmensanalyse
Intern
Stärken

  • kompetente Mitarbeitende
  • Büro in einem digitalen Zentrum
  • gutes Netzwerk
Schwächen

  • Marketing-Team ist zu klein
  • instabiles Geschäftsmodell
  • geringe Einnahmen
Umfeldanalyse
Extern
Chancen

  • digitale Lösungen liegen im Trend
  • die jüngere Generation nutzt immer häufiger das Smartphone
Risiken

  • starke Konkurrenz
  • schwierige Gesetzeslage in Bezug auf das Sammeln von personenbezogenen Daten
Beispiel SWOT Analyse im Fließtext
Unternehmen X beschäftigt ein Team von 10 Mitarbeitenden, das zahlreiche und vielfältige Kompetenzen in den Bereichen Management, Finanzen und Personalwesen hat. Da das Geschäftsmodell sich jedoch sehr stark auf die Bemühungen des Marketing-Teams stützt, fehlen in diesem Bereich eindeutig Mitarbeitende. Die Erkenntnisse der SWOT Matrix erlauben es, Strategien und Verbesserungsvorschläge zu formulieren.
Beispiel Verbesserungsvorschlag
Da das Unternehmen stark auf die Arbeit des Marketing-Teams angewiesen ist, um die Zielgruppe für das Produkt zu erreichen, sollte die Unternehmensleitung dieses Team, um mindestens 2 weitere Mitarbeitende erweitern.

Kritik an der SWOT Analyse

Die SWOT Analyse wird an vielen Hochschulen gelehrt. Allerdings sollten dir auch die Grenzen dieses Verfahrens klar sein, wenn du es in deiner wissenschaftlichen Arbeit verwendest.

Dieses sind häufig gegen die SWOT Analyse vorgebrachte Kritikpunkte:

  • Die Analyse konzentriert sich auf die Gegenwart und nicht die Zukunft.
  • Es werden keine Lösungen oder Alternativen durch die Analyse gewonnen.
  • Es werden keine Prioritäten gesetzt.
  • Das Ziel ist immer die Profitmaximierung.
War dieser Artikel hilfreich?
Franziska Pfeiffer

Franzi hat ihren Bachelor in Publizistik und Kommunikation in Berlin abgeschlossen und steht nun kurz vor den Masterabschluss. Sie kennt sich besonders gut mit den verschiedenen Forschungsmethoden aus und schreibt leidenschaftlich gerne Artikel, die anderen Studierenden zum Abschluss verhelfen.