Im Normalfall vor ‚auch wenn‘ Komma setzen

Im Normalfall setzt du vor ‚auch wenn‘ ein Komma, da die beiden Wörter zusammen eine feste Einheit bilden, mit der ein Nebensatz eingeleitet wird. Der Nebensatz wird durch das Komma vom Hauptsatz abgegrenzt.

In einem Ausnahmefall setzt du stattdessen das Komma zwischen ‚auch‘ und ‚wenn‘, nämlich dann, wenn mit dem Wort ‚auch‘ eine Aussage hervorgehoben werden soll.

Übersicht über die Kommasetzung bei ‚auch wenn‘
Kategorie Beispiel
‚auch wenn‘ zur Abgrenzung von Haupt- und Nebensatz Komma vor ‚auch wenn‘ setzen
Ich helfe dir beim Umzug, auch wenn ich absolut keine Lust habe.
Betonung auf ‚auch‘ Komma zwischen ‚auch‘ und ‚wenn‘ setzen
Ich glaube dir auch, wenn alle meine Freunde etwas anderes sagen.

Normalfall: Komma vor ‚auch wenn‘

Im Normalfall musst du vor ‚auch wenn‘ ein Komma setzen, denn üblicherweise steht vor dem Bindewort ‚wenn‘ ein Komma, um einen Haupt- und einen Nebensatz voneinander abzugrenzen.

Diese Regel der Kommasetzung gilt unabhängig davon, dass vor ‚wenn‘ das Wort ‚auch‘ steht. Beide Wörter bilden zusammen eine feste Einheit, wie es bei ‚ohne dass‘, ‚und dass‘ und ‚wie besprochen‘ der Fall ist.

Beispiel: Komma vor ‚auch wenn‘
Ich gehe nicht mit dir ins Theater, auch wenn du noch hundert Mal fragst.

Wie das Beispiel zeigt, wird der Nebensatz mit der Einheit ‚auch wenn‘ eingeleitet. Das Komma steht vor dieser, um die Abgrenzung zum Hauptsatz zu markieren.

Ausnahmefall: Komma zwischen ‚auch‘ und ‚wenn‘

Du kannst ein Komma zwischen ‚auch‘ und ‚wenn‘ anstatt vor beide Wörter setzen, wenn du mit dem Wort ‚auch‘ die Information im Hauptsatz betonen möchtest.

In diesem Fall gehört ‚auch‘ zum Hauptsatz und nur ‚wenn‘ zum Nebensatz.

Beispiel: Komma zwischen ‚auch‘ und ‚wenn‘
Die Lokführenden streiken auch, wenn ihnen Lohnverhandlungen angeboten werden.

In diesem Beispiel wird betont, dass die Lokführenden auch trotz Verhandlungen streiken wollen.

Du könntest hier direkt nach ‚auch‘ das Wort ‚dann‘ ergänzen, um die Aussageabsicht zu verdeutlichen.

Beispiel: Ergänzung um das Wort ‚dann‘ nach ‚auch‘
Die Lokführenden streiken auch dann, wenn ihnen Lohnverhandlungen angeboten werden.

Vermeide Kommafehler, nutze unsere Prüfung.

Kommasetzung prüfen

Scribbr verwendet die beste Rechtschreibprüfung online.

Kommasetzung bei ‚selbst wenn‘

Die Kommasetzung bei der Worteinheit ‚selbst wenn‘ entspricht jener bei der Worteinheit ‚auch wenn‘.

Das heißt, das Komma wird im Normalfall vor ‚selbst wenn‘ gesetzt, um einen Hauptsatz und einen Nebensatz voneinander abzugrenzen.

Beispiel: Komma vor ‚selbst wenn‘
Die Lehrerin korrigiert die Hausaufgaben aller Schülerinnen und Schüler, selbst wenn sie dadurch einen Mehraufwand hat.

Das Komma kann aber stattdessen zwischen ‚selbst‘ und ‚wenn‘ gesetzt werden, wenn mit dem Wort ‚selbst‘ die Aussage im Hauptsatz hervorgehoben werden soll.

Beispiel: Komma zwischen ‚selbst‘ und ‚wenn‘
Nach Sylt reisen wir selbst, wenn es regnen sollte.

Auch hier könntest du zur Überprüfung wieder das Wort ‚dann‘ ergänzen, diesmal aber nach dem Wort ‚selbst‘.

Beispiel: Ergänzung um das Wort ‚dann‘ nach ‚selbst‘
Nach Sylt reisen wir selbst dann, wenn es regnen sollte.

Wenn du dir bei den Kommaregeln unsicher bist, kannst du für deine wissenschaftlichen Arbeiten die Kommasetzung prüfen lassen. Hierfür bietet sich eine professionelle Rechtschreibprüfung an.

Häufig gestellte Fragen

Muss vor ‚auch wenn‘ ein Komma gesetzt werden?

Ja, im Normalfall muss vor ‚auch wenn‘ ein Komma gesetzt werden, da durch diese Worteinheit ein Nebensatz eingeleitet wird. Das Komma wird gesetzt, um den Nebensatz vom Hauptsatz abzugrenzen.

Beispiel: Die Präsentation muss bis morgen fertig sein, auch wenn sie nicht perfekt sein sollte.

Wann kann ein Komma zwischen ‚auch‘ und ‚wenn‘ gesetzt werden?

Du kannst zwischen ‚auch‘ und ‚wenn‘ ein Komma setzen, wenn du mit dem Wort ‚auch‘ die Aussage im Hauptsatz hervorheben möchtest. In diesem Fall wird häufig das Wort ‚dann‘ ergänzt.

Beispiel: Mein Bruder trainiert auch (dann), wenn er Muskelkater hat.

Muss vor ‚selbst wenn‘ ein Komma gesetzt werden?

Ja, im Normalfall musst du vor ‚selbst wenn‘ ein Komma setzen. Mit der Wortkombination ‚selbst wenn‘ wird ein Nebensatz eingeleitet, der durch das Komma vom Hauptsatz abgegrenzt ist.

Beispiel: Die Mannschaft wird nach dem Spiel feiern, selbst wenn sie verlieren sollte.

Wann kann ein Komma zwischen ‚selbst‘ und ‚wenn‘ gesetzt werden?

Es kann zwischen ‚selbst‘ und ‚wenn‘ ein Komma gesetzt werden, wenn mit dem Wort ‚selbst‘ die Aussage im Hauptsatz hervorgehoben werden soll. Hier kann zur Verdeutlichung das Wort ‚dann‘ ergänzt werden.

Beispiel: Der Junge lacht selbst (dann), wenn man über ihn Witze macht.

Diesen Scribbr-Artikel zitieren

Wenn du diese Quelle zitieren möchtest, kannst du die Quellenangabe kopieren und einfügen oder auf die Schaltfläche „Diesen Artikel zitieren“ klicken, um die Quellenangabe automatisch zu unserem kostenlosen Zitier-Generator hinzuzufügen.

Özçelik, Y. (2022, 16. November). Im Normalfall vor ‚auch wenn‘ Komma setzen. Scribbr. Abgerufen am 28. November 2022, von https://www.scribbr.de/wissenschaftliches-schreiben/auch-wenn-komma/

War dieser Artikel hilfreich?
Yasemin Özçelik

Yasemin hat einen Hintergrund in Spanischer Romanistik und Interkultureller Wirtschaftskommunikation. Wenn sie nicht gerade lektoriert und Texte schreibt, unterrichtet sie Deutsch auf allen Niveaustufen und unterstützt Lernende bei ihrem Sprachprozess.