Komma vor ‚als‘: wann ein Komma gesetzt wird

In vier Fällen wird ein Komma vor ‚als‘ gesetzt. 

In drei dieser Fälle setzt du das Komma, da am Satzende ein konjugiertes Verb steht. Bei ‚als‘ handelt es sich dann um ein Bindewort. 

Im vierten Fall ist vor ‚als‘ ein Einschub im Satz. Ein Komma steht vor und ein Komma nach dem Einschub. Das letzte Komma befindet sich direkt vor ‚als‘.

In drei Fällen wird kein Komma vor ‚als‘ gesetzt. Hier hat ‚als‘ nicht die Funktion eines Bindewortes. 

Übersicht über die Kommasetzung bei ‚als‘
Kategorie Beispiel
Vergleichssätze mit konjugiertem Verb am Satzende
Komma setzen

Die Hausarbeit wurde besser benotet, als der Student erwartete.

Zeitangaben
Komma setzen

Es wurde schon wieder hell, als sie von der Party nach Hause kam.

Infinitivgruppen
Komma setzen

Es ist einfacher im Bett zu bleiben, als aufzustehen.

Einschübe vor ‚als‘
Komma setzen

Ich lerne morgens effektiver, weil ich dann motivierter bin, als abends.

Vergleichssätze ohne konjugiertes Verb am Satzende
Kein Komma setzen

Faultiere sind langsamer als Schildkröten.

Erklärung eines Bezugswortes
Kein Komma setzen

Man benötigt viel Geduld als Lehrkraft.

Partizipien
Kein Komma setzen

Das Blockseminar war schneller vorbei als gedacht.

In 4 Fällen setzt du ein Komma vor ‚als‘

Du musst vor ‚als‘ ein Komma setzen, wenn am Satzende ein konjugiertes Verb steht. Das heißt, das Verb ist z. B. an eine Person angeglichen (‚sie lacht‘). Es steht also nicht in seiner Grundform (‚lachen‘).

Es gibt hierfür drei Fälle:

  1. Vergleichssätze mit konjugiertem Verb am Satzende
  2. Zeitangaben
  3. Infinitivgruppen

In diesen Fällen ist ‚als‘ ein Bindewort, mit dem ein Haupt- und ein Nebensatz voneinander getrennt werden.

Du musst auch ein Komma vor ‚als‘ setzen, wenn sich vor ‚als‘ ein Einschub im Satz befindet. Durch Kommas wird der Einschub vom übrigen Satz abgegrenzt.

Vierter Fall:

  1. Einschübe vor ‚als‘

Vergleichssätze mit konjugiertem Verb am Satzende

Es muss ein Komma vor ‚als‘ gesetzt werden, wenn in einem Vergleichssatz ein konjugiertes Verb am Ende steht. Das Verb ist also an das Subjekt im Satz angepasst.

Beispiel: Vergleich mit ‚als‘ und konjugiertem Verb am Satzende
Das Geburtstagskind isst den Kuchen schneller, als es kauen kann.

Mit dem Bindewort ‚als‘ wird in diesem Fall ein Nebensatz eingeleitet. Ein Nebensatz wird üblicherweise durch ein Komma vom restlichen Satzteil abgetrennt.

Im Allgemeinen handelt es sich dann um einen Vergleichssatz. Mit dem Nebensatz wird ein Vergleich zur Information im Hauptsatz hergestellt. 

Beachte
Es wird nur ein Komma vor das Bindewort ‚als‘ gesetzt und keines danach. Das gilt auch, wenn nach ‚als‘ ein weiteres Bindewort wie ‚ob‘, ‚dass‘ oder ‚wenn‘ folgt. Zwischen den beiden Bindewörtern steht kein Komma:

Sie tut so, als ob sie davon nichts wüsste.

Lieber arbeite ich das ganze Wochenende durch, als dass ich in diese Karaokebar gehe.

Paul ist dermaßen beleidigt, als wenn man ihm etwas Schlimmes angetan hätte.

Zeitangaben

Es muss ein Komma vor ‚als‘ gesetzt werden, wenn bei einer Zeitangabe mit ‚als‘ ein konjugiertes Verb am Satzende steht. Das konjugierte Verb ist an das Subjekt im Satz angeglichen.

Beispiel: Zeitangabe mit ‚als‘ und konjugiertem Verb am Satzende
Ich konnte schon lesen und schreiben, als ich vier Jahre alt war.

Das Bindewort ‚als‘ dient hier dazu, einen Nebensatz einzuleiten. Einen Nebensatz erkennst du daran, dass das konjugierte Verb am Satzende steht.

Das Komma vor ‚als‘ ist notwendig, um den Nebensatz vom Hauptsatz abzugrenzen.

Infinitivgruppen

Es muss ein Komma vor ‚als‘ stehen, wenn mit ‚als‘ in einem Satz eine Infinitivgruppe eingeleitet wird.

Eine Infinitivgruppe ist die Kombination aus der Grundform eines Verbs (‚fahren‘), dem Wort ‚zu‘ (‚zu fahren‘) und eventuell anderen Wörtern (‚langsamer zu fahren‘).

Beispiel: Infinitivgruppe nach ‚als‘
Der Fahrschüler beschleunigt noch weiter, als langsamer zu fahren.

Durch das Komma vor dem Bindewort ‚als‘ wird die Infinitivgruppe vom Hauptsatz abgetrennt.

Einschübe vor ‚als‘

Es muss ein Komma vor ‚als‘ gesetzt werden, wenn vor ‚als‘ eine Zusatzinformation in den Satz eingeschoben ist. Diese wird durch zwei Kommas vom Hauptsatz abgetrennt. Ein Komma steht dabei direkt vor ‚als‘.

Beispiel: vor ‚als‘ eingeschobene Infinitivgruppe
Das Mädchen lief schneller, um nach Hause zu kommen, als ihre Freundin.

Im obigen Beispiel handelt es sich beim Einschub um eine Infinitivgruppe. Sie besteht aus der Grundform des Verbs ‚kommen‘, dem Wort ‚zu‘ und den weiteren Wörtern ‚um nach Hause‘.

Der Einschub kann aber auch ein Nebensatz sein. Nebensätze erkennst du daran, dass sie oftmals durch Wörter wie ‚weil‘ und ‚dass‘ oder Relativpronomen wie ‚die‘ und ‚was‘ eingeleitet werden.

Beispiel: vor ‚als‘ eingeschobener Nebensatz
Manchen Menschen fällt Mathematik leichter, was bereits in vielen Studien untersucht wurde, als anderen.

Im obigen Beispiel ist der eingeschobene Nebensatz durch zwei Kommas vom Hauptsatz getrennt. Das zweite Komma steht hierbei direkt vor ‚als‘.

Beachte
Die Kommasetzung ist in diesem Fall nicht von ‚als‘ abhängig. Ein Komma steht nur vor dem Vergleichswort ‚als‘, weil sich direkt vor diesem ein Einschub im Satz befindet.

Mithilfe einer professionellen Rechtschreibprüfung kannst du deine Kommasetzung prüfen.

In 3 Fällen setzt du kein Komma vor ‚als‘

Es wird kein Komma vor ‚als‘ gesetzt, wenn das Wort ‚als‘ kein Bindewort ist. Das heißt, es werden kein Haupt- und Nebensatz durch ein Komma miteinander verbunden.

Das gilt für drei Fälle:

  1. Vergleichssätze ohne konjugiertes Verb am Satzende
  2. Erklärung eines Bezugswortes
  3. Partizipien

Vergleichssätze ohne konjugiertes Verb am Satzende

Es wird kein Komma vor ‚als‘ gesetzt, wenn in einem Vergleichssatz kein konjugiertes Verb am Satzende steht. Das bedeutet, dass nur vorne nach dem Subjekt ein konjugiertes Verb zu finden ist. 

Beispiel: Vergleich mit ‚als‘ ohne konjugiertes Verb am Satzende
Ein Medizinstudium dauert in der Regel länger als die meisten anderen Studiengänge.

In diesem Fall ist ‚als‘ ein einfaches Vergleichswort. Hierbei spielt es keine Rolle, wie lange der Vergleich ist.

Beispiel: langer Vergleich mit ‚als‘ ohne konjugiertes Verb am Satzende
Der Junge findet das Nachbarsmädchen schöner als die vielen netten und quirligen Mädchen in seiner Klasse und seiner Parallelklasse.

Erklärung eines Bezugswortes

Es steht kein Komma vor ‚als‘, wenn ‚als‘ dazu verwendet wird, ein Bezugswort im Satz genauer zu erklären.

Beispiel: Erklärung eines Bezugswortes mit ‚als‘
Er muss als Manager regelmäßig wichtige Personal- und Sachentscheidungen treffen.

Im obigen Beispiel handelt es sich bei dem nachgestellten Bezugswort ‚Manager‘ um eine Apposition, also die nähere Bestimmung des Wortes.

Partizipien

Es wird kein Komma vor ‚als‘ gesetzt, wenn mit ‚als‘ ein Partizip im Satz eingeleitet wird.

Beispiel: Partizip nach ‚als‘
Mein Vater fand den Urlaub auf Mallorca viel angenehmer als erwartet.

Hier musst du aufpassen, Partizipien nicht mit konjugierten Verben zu verwechseln.

Ein Partizip wird auch Mittelwort genannt, weil es die Eigenschaften von zwei Wortarten aufweist: Es wird aus einem Verb gebildet, aber wie ein Adjektiv benutzt.

Vermeide Kommafehler, nutze unsere Prüfung.

Kommasetzung prüfen

Scribbr verwendet die beste Online-Rechtschreibprüfung

Komma vor ‚sowohl als auch‘

Es wird im Normalfall kein Komma vor ‚sowohl als auch‘ gesetzt. Bei ‚sowohl als auch‘ handelt es sich um ein mehrteiliges Bindewort, mit dem aufgezählte Satzelemente verbunden werden.

Beispiel: ‚sowohl als auch‘ für Aufzählungen
Wir mögen sowohl den rustikalen Esstisch als auch das moderne Bücherregal.

Es muss aber in drei Ausnahmefällen ein Komma vor ‚sowohl als auch‘ stehen, wenn die Kommasetzung durch andere Satzbestandteile bestimmt wird.

Die drei Ausnahmefälle sind:

  1. Nebensatz mit ‚sowohl als auch‘
  2. Infinitivgruppe mit ‚sowohl als auch‘
  3. Apposition bzw. Einschub mit ‚sowohl als auch‘

Nebensatz mit ‚sowohl als auch‘

In einem Ausnahmefall muss ein Komma stehen, da ‚sowohl als auch‘ Teil eines Nebensatzes ist. Durch das Komma wird der Nebensatz vom Hauptsatz abgetrennt.

Beispiel: Nebensatz mit ‚sowohl als auch‘
Ich glaube, dass mein Auslandssemester sowohl bereichernd als auch spaßig sein wird.

Im obigen Beispiel wird der Nebensatz mit ‚sowohl als auch‘ durch das Bindewort ‚dass‘ eingeleitet.

Infinitivgruppe mit ‚sowohl als auch‘

In einem Ausnahmefall muss das Komma vor ‚sowohl als auch‘ gesetzt werden, da ‚sowohl als auch‘ Teil einer Infinitivgruppe ist.

Eine Infinitivgruppe ist die Kombination aus der Grundform eines Verbs (‚steigen‘), dem Wort ‚zu‘ (‚zu steigen‘) und eventuell anderen Wörtern (‚ins Flugzeug zu steigen‘).

Durch das Komma wird die Infinitivgruppe vom Hauptsatz abgegrenzt.

Beispiel: Infinitivgruppe mit ‚sowohl als auch‘
Der Mann hat Angst, sowohl ins Flugzeug zu steigen als auch ins Ausland zu reisen.

Im obigen Beispiel wird das Komma gesetzt, weil sich die Infinitivgruppe auf das Substantiv ‚Angst‘ bezieht. Dieses Substantiv ist also das Bezugswort. Andere mögliche Bezugswörter sind ‚es‘, ‚daher‘ und ‚darum‘.

Das Komma ist auch zu setzen, wenn die Infinitivgruppe durch ein Bindewort wie ‚um‘ eingeleitet wird.

Beispiel: mit ‚um‘ eingeleitete Infinitivgruppe
Du erfindest ständig Ausreden, um sowohl mehr Urlaubstage zu bekommen als auch von Meetings fernzubleiben.

Apposition bzw. Einschub mit ‚sowohl als auch‘

Im dritten Ausnahmefall muss ein Komma vor ‚sowohl als auch‘ stehen, weil ‚sowohl als auch‘ Teil einer Apposition (auch Einschub genannt) am Satzende ist.

Die Apposition bzw. der Einschub dient dazu, das Bezugswort im Satz näher zu beschreiben.

Beispiel: Apposition bzw. Einschub mit ‚sowohl als auch‘
Diese Schuhe gefallen mir besonders, sowohl die braunen als auch die schwarzen.

In einem Ausnahmefall kann freiwillig ein Komma vor ‚sowohl als auch‘ gesetzt werden. Das trifft zu, wenn ‚sowohl als auch‘ Teil einer Infinitivgruppe ist, die kein direktes Bezugswort hat.

Beispiel: freiwilliges Komma vor ‚sowohl als auch‘
Wir versuchen[,] sowohl pünktlich zu sein als auch an die Geschenke zu denken.

Das heißt, die Infinitivgruppe hängt weder von einem Substantiv noch von anderen Wörtern wie ‚es‘ oder ‚dazu‘ ab. Sie wird auch nicht durch ein Wort wie ‚um‘ eingeleitet.

Ein freiwilliges Komma wird meist gesetzt, um die Leserlichkeit zu verbessern oder das Satzverständnis zu erhöhen.

Teste dein Wissen


Häufig gestellte Fragen

In welchen Fällen wird ein Komma vor ‚als‘ gesetzt?

In drei Fällen wird ein Komma vor ‚als‘ gesetzt, wenn sich am Satzende ein konjugiertes Verb befindet. Das Bindewort ‚als‘ dient dann dazu, den Haupt- und den Nebensatz miteinander zu verbinden.

In einem weiteren Fall steht ein Komma vor ‚als‘, da vor ‚als‘ eine Zwischeninformation im Satz eingeschoben ist.

Die vier Fälle sind:

  1. Vergleichssätze mit konjugiertem Verb am Satzende
  2. Zeitangaben
  3. Infinitivgruppen
  4. Einschübe vor ‚als‘
In welchen Fällen wird kein Komma vor ‚als‘ gesetzt?

In drei Fällen wird kein Komma vor ‚als‘ gesetzt, weil ‚als‘ nicht die Funktion eines Bindewortes hat. Das bedeutet, dass kein Haupt- und Nebensatz durch ein Komma miteinander verbunden werden.

Die drei Fälle sind:

  1. Vergleichssätze ohne konjugiertes Verb am Satzende
  2. Erklärung eines Bezugswortes
  3. Partizipien
Muss ein Komma vor ‚sowohl als auch‘ gesetzt werden?

Im Normalfall muss kein Komma vor ‚sowohl als auch‘ gesetzt werden, weil es sich bei ‚sowohl als auch‘ um ein mehrteiliges Bindewort handelt. Es wird in einem Satz zur Aufzählung von z. B. Wörtern oder Wortgruppen verwendet.

In drei Ausnahmefällen muss aber ein Komma vor ‚sowohl als auch‘ gesetzt werden, wenn die Kommasetzung von anderen Satzbestandteilen abhängt.

In diesen drei Ausnahmefällen ist ‚sowohl als auch‘ entweder Teil

  1. eines Nebensatzes,
  2. einer Infinitivgruppe oder
  3. einer Apposition bzw. eines Einschubs.

War dieser Artikel hilfreich?
Yasemin Özçelik

Yasemin hat einen Hintergrund in Spanischer Romanistik und Interkultureller Wirtschaftskommunikation. Wenn sie nicht gerade lektoriert und Texte schreibt, unterrichtet sie Deutsch auf allen Niveaustufen und unterstützt Lernende bei ihrem Sprachprozess.