Sprachfehler in Zitaten in Abschlussarbeiten

Anführungszeichen werden dazu verwendet, ein wortwörtliches Zitat zu markieren. Aber was ist zu tun, wenn im Text, den du wortwörtlich zitieren willst, ein Sprachfehler enthalten ist?

Im Allgemeinen

Den Studierenden wird üblicherweise erklärt, dass der Fehler in das Zitat übernommen, aber mit [sic] markiert werden soll. [sic] bedeutet dann, dass der Fehler bereits im Originaltext zu finden ist und es sich nicht um einen Fehler von dir handelt.

Beispiel

Auch wenn alles auf der Leinwand steht, fördert eine ausführliche Tischvorlage die Überzeugungswirkung ihrer [sic] Präsentation und hilft, Missverständnisse zu vermeiden. (Karmasin & Ribing, 2007)

In diesem Beispiel müsste ihre großgeschrieben werden, da der Leser und nicht dritte Personen angesprochen werden.

Auch in den APA-Richtlinien wird diese Vorgehensweise nach wie vor empfohlen. Andere Quellen, wie The Chicago Manual of Style, empfehlen, solche kleinen Tipp- und Rechtschreibfehler wie im Beispiel beim Zitieren einfach zu korrigieren. Dadurch wird der Lesefluss nicht gestört. Allerdings solltest du das auch nur dann machen, wenn der Inhalt des Textes eindeutig ist und durch die Korrektur dem Leser keine Informationen über die Aussage und den Autor vorenthalten werden.

Es ist jedoch zu beachten, dass die Tradition, Fehler durch [sic] zu markieren, an den meisten deutschsprachigen Hochschulen nach wie vor gepflegt wird. Daher solltest du auf jeden Fall die Vorgaben deiner Fakultät prüfen.

Deutsche Rechtschreibreform

Spezifisch für die deutsche Sprache ist die Problematik der neuen Rechtschreibung in Zitaten. Beispielsweise wurde vor der Rechtschreibreform 1996 dass noch mit –ß geschrieben. Seit der Reform ist daß jedoch nicht mehr zulässig.

Bei direkten Zitaten ist es nun so, dass in Texten, die vor der Rechtschreibreform verfasst wurden, daß nicht als Fehler markiert wird. Wurde der Text jedoch nach 1996 verfasst, ist daß mit [sic] zu markieren. Da im Kurzbeleg das Jahr angegeben werden muss, lässt leicht nachvollziehen, wann der Text verfasst wurde.

Beispiel

Altvater spricht davon, „daß die Dependenz der Industrieländer von den Importen energetischer, agrarischer und mineralischer Rohstoffe (und inzwischen auch von genetischen Reserven) in eine Dependenz der Rohstoffländer verkehrt wird“ (Altvater, 1992, S. 177).

Wäre das Beispiel 1998 verfasst worden, müsste daß mit [sic] markiert werden.

Wusstest du schon, dass...

Scribbr-Korrektoren durchschnittlich 150 Fehler pro 1.000 Wörter korrigieren?

Unsere Sprachexperten verbessern vor Abgabe deiner Abschlussarbeit den akademischen Ausdruck, Interpunktion und sprachliche Fehler.

Erfahre mehr zur Korrektur

Was machen wir?

Dein Scribbr-Korrektor wird dich darauf aufmerksam machen, wenn er/sie Fehler in den wörtlichen Zitaten deiner Arbeit findet. Du kannst dann selbst entscheiden, ob du dich an die APA-Vorgabe hältst und [sic] verwendest oder ob du den Fehler einfach korrigierst. Da Tippfehler aber schnell eingebaut sind, solltest du unbedingt das Originalzitat prüfen. Vielleicht hat sich der Fehler ja beim Abtippen hineingeschwindelt.

War dieser Artikel hilfreich?
Daniela Maizner

Daniela hat an der Universität Innsbruck Translationswissenschaft sowie Wirtschaft & Management studiert und ist heute als freiberufliche Übersetzerin und Lektorin tätig. Es macht ihr viel Spaß, Arbeiten verschiedener Art zu lektorieren und Artikel zu schreiben.

Deine Abschlussarbeit ohne Flüchtigkeitsfehler?

Lass dir von professionellen Scribbr-Korrektoren helfen.
Weitere Infos & Preise »
Trustpilot Score von 9.9

1 Kommentar

Daniela Maizner
Daniela Maizner (Scribbr-Team)
14. August 2015 um 19:04

Danke fürs Lesen! Ich hoffe dieser Artikel hat dir weitergeholfen. Hast du noch eine Frage? Hinterlasse einen Kommentar und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir zurückmelden.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage