Hypothesen aufstellen mit Beispielen für die Abschlussarbeit

Eine Hypothese ist eine Annahme bzw. eine Vermutung über einen Zusammenhang.

Hypothesen stellst du zu Beginn deiner Abschlussarbeit auf und prüfst sie mittels empirischer Forschung.

Beispiel Hypothese
Je mehr Fenster ein Büro hat, desto produktiver sind die Mitarbeiter.

Das ist eine Hypothese

Eine Hypothese drückt in der Regel den vermuteten Zusammenhang zwischen zwei Sachverhalten aus. Sie ist die provisorische Antwort auf eine wissenschaftliche Problemstellung.

Hypothesen sind kein fester Bestandteil wissenschaftlicher Arbeiten. Jede Abschlussarbeit benötigt eine Forschungsfrage, während Hypothesen jedoch nur benötigt werden, wenn du deine eigene empirische Forschung durchführst.

Eine Hypothese besteht aus einer unabhängigen Variablen – die Ursache – und einer abhängigen Variable – die vermutete Wirkung.

Beispiel Hypothese
Je mehr Fenster ein Büro hat, desto produktiver sind die Mitarbeiter.
Unabhängige Variable
Die Anzahl der Fenster
Abhängige Variable
Die Produktivität der Mitarbeiter

Arten von Hypothesen

Es gibt zwei Arten von Hypothesen: die gerichtete und die ungerichtete Hypothese.

Ungerichtete Hypothese

Bei der ungerichteten Hypothese bestätigst du zwar, dass es einen Zusammenhang gibt, allerdings stellst du keine Richtung fest.

Beispiel ungerichtete Hypothese
Die Anzahl der Fenster hat eine Auswirkung auf die Produktivität der Mitarbeiter.

Gerichtete Hypothese

Bei der gerichteten Hypothese hingegen gibst du diesem Zusammenhang eine Richtung, z. B. positiv oder negativ.

Beispiel gerichtete Hypothese
Die Anzahl der Fenster hat eine positive Auswirkung auf die Produktivität der Mitarbeiter.

Gerichtete Hypothesen sind meistens sinnvoller für die wissenschaftliche Arbeit, denn sie sind aussagekräftiger und haben einen höheren empirischen Gehalt.

Möchtest du eine fehlerfreie Arbeit abgeben?

Mit einem Lektorat helfen wir dir, deine Abschlussarbeit zu perfektionieren.

Neugierig? Bewege den Regler von links nach rechts!

Zu deiner Korrektur

Eigene Hypothesen aufstellen

Möchtest du nun eigene Hypothesen für deine Untersuchung aufstellen, kannst du folgendermaßen vorgehen:

Wichtig ist nur, beim Aufstellen von Hypothesen diese drei Kriterien im Kopf zu behalten:

  1. Die abhängigen und unabhängigen Variablen in deinen Hypothesen müssen messbar, also operationalisierbar, sein.
  2. Deine Hypothesen dürfen sich nicht widersprechen.
  3. Du musst auch in der Lage sein, deine Hypothesen zu widerlegen.

Hypothesen formulieren mit Beispielen

In der Regel sind Hypothesen in einem Konditionalsatz formuliert. Das beinhaltet Konstruktionen mit wenn X, dann Y oder auch je X, desto Y.

Hypothesen sind keine Fragen, sondern Aussagen. Versuche, sie so präzise wie möglich zu formulieren.

Beispiel wenn-dann-Formulierung
Wenn mehr Fenster in einem Büro vorhanden sind, dann sind Mitarbeiter produktiver.
Beispiel je-desto-Formulierung
Je mehr Fenster in einem Büro vorhanden sind, desto produktiver sind die Mitarbeiter.

Testen von Hypothesen

Hast du deine Hypothesen aufgestellt, musst du diese nun testen und auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen.

  • Wenn sich eine Erwartung bewahrheitet, kann die entsprechende Hypothese ‚verifiziert‘ werden.
  • Bestätigt sich eine Erwartung hingegen nicht, wird die Hypothese, die sie ausdrückt, ‚falsifiziert‘.

Statistische Überprüfung der Hypothesen

Du hast die Möglichkeit, deine Hypothesen statistisch zu testen. Dafür stellst du eine Nullhypothese (H0) und eine Gegenhypothese (H1) auf.

Beispiel H0
Die Anzahl der Fenster hat keinen Einfluss auf die Produktivität der Mitarbeiter.
Beispiel H1
Die Anzahl der Fenster hat einen Einfluss auf die Produktivität der Mitarbeiter.

Die Nullhypothese geht davon aus, dass kein Zusammenhang besteht und die Gegenhypothese soll geprüft werden. Dir stehen eine Reihe an statistischen Hypothesentests zur Verfügung, um die Hypothese zu verifizieren.

Hypothesentest durch Literatur

Es ist ebenfalls möglich, deine Hypothesen anhand deiner Literatur zu verifizieren. Schaue dir Studien zu diesem Thema an und fasse deine Ergebnisse zusammen.

Hypothesen in die Abschlussarbeit integrieren

Du kannst den Hypothesen ein eigenes Kapitel zu Beginn der Arbeit in der Einleitung zuweisen oder sie am Ende des Literature-Reviews erwähnen. Dort kannst du dann genauer darauf eingehen, wie du von der Literatur zu den Hypothesen gelangt bist.

In dem Methodikteil überprüfst und verifizierst du die Hypothesen und fasst daraufhin deine Ergebnisse im Fazit zusammen.

War dieser Artikel hilfreich?
Franziska Pfeiffer

Franzi hat ihren Bachelor in Publizistik und Kommunikation in Berlin abgeschlossen und steht nun kurz vor den Masterabschluss. Sie kennt sich besonders gut mit den verschiedenen Forschungsmethoden aus und schreibt leidenschaftlich gerne Artikel, die anderen Studierenden zum Abschluss verhelfen.

10 Kommentare

Melanie
29. September 2020 um 12:50

Liebes Scibbr Team

Sollte man für deskriptive Fragestellungen auch eine deskriptive Hypothese aufstellen? Und wie würde eine solche aussehen?

Oder ist das Aufstellen von Hypothesen bei deskriptiven Fragestellung nicht unbedingt nötig?

Liebe Grüße

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr-Team)
5. Oktober 2020 um 11:03

Hallo Melanie,
danke für deine Frage. Hypothesen sind zwar kein fester Bestandteil einer wissenschaftlichen Arbeit, sie werden jedoch immer dann benötigt,, wenn du deine eigene empirische Forschung durchführst.
Generell unterscheidet man zwischen ungerichteten und gerichteten Hypothesen. Wäre deine deskriptive Fragestellung z. B. „Was sind die spezifischen Merkmale von verschiedenen Katzenarten in Städten?”, dann könnte eine entsprechende ungerichtete Hypothese lauten: „Verschiedene Katzenarten in Städten weisen spezifische Merkmale auf”.

Antworten

Charlene
9. September 2020 um 20:39

Wenn ich mehrere Hypothesen aufstelle, muss ich die Gegehypothese (H0) bei jeder Hypothese anders nennen?
Bsp.:
H1: ... und passend dazu H0:...
H2:... heißt hier die H0 auch H0 oder muss ich die anders benennen?

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr-Team)
18. September 2020 um 13:40

Hallo Charlene,
danke für deine Frage. Da du vermutlich auf die verschiedenen Hypothesen in deinem Fließtext Bezug nimmst, ist es empfehlenswert, die Gegenhypothesen entsprechend zu kennzeichnen. Du kannst hierzu z. B. H01 und H02 verwenden, um zwischen den beiden zu differenzieren.

Antworten

Stella Bluni
7. September 2020 um 15:15

Hallo,

ich schreibe derzeit meine Masterarbeit und werde eine quantitative Befragung (mittels Online-Fragebogen durchführen) und somit empirisch forschen.

Ist es für die Befragung zwingend notwendig vorher Hypothesen zu formulieren, um diese anhand der Befragungsergebnisse zu überprüfen oder kann man eine Befragung auch ohne Hypothesen durchführen?

Vielen Dank!!

Lg Stella

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr-Team)
18. September 2020 um 13:39

Hallo Stella,
danke für deine Frage. Grundsätzlich geht eine quantitative Forschung auf mit einer Hypothese einher. Du führst deine Befragung ja mit einem konkreten Ziel durch, z. B. eine Zusammenhang offen zu legen, etwas zu überprüfen oder einen Sachverhalt zu quantifizieren.

Antworten

Marius
25. Juni 2020 um 10:00

Danke für den hilfreichen Bericht. Kann ich nach der Theoretischen Grundlage auch ein Kapitel vor der Methodik einbinden welches nur auf die Problemstellung eingeht?
Sprich zwischen Theorie und Methodik würde ich dann die Hypothesen aufstellen. Meine Fragestellung wird nach der Einleitung erläutert, aber ohne den Theorieteil ergeben die Hypothesen wenig Sinn (Meine Einschätzung).

Danke für die Hilfe.

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr-Team)
25. Juni 2020 um 13:56

Hallo Marius,
vielen Dank für deine Frage.
Generell wird die Problemstellung in der Einleitung formuliert. Die Einleitung hat ja den Zweck, deine Leserschaft in die Thematik einzuführen. Du legst also die Relevanz des Themas dar, beleuchtest den Kontext und präsentierst deine Fragestellung.
Ein separates Kapitel, das nach dem Theorieteil erneut auf die Fragestellung eingeht, ist in der Regel nicht vorgesehen.

Antworten

Adeline
12. Juni 2020 um 15:42

Danke für diesen Artikel. Ich weiss jetzt nur noch nicht genau wie ich meine Hypothese in meine Einleitung einbringen kann. Muss ich explizit schreiben, dass es sich um die Hypothese handelt?

Antworten

Mandy Theel
Mandy Theel (Scribbr-Team)
15. Juni 2020 um 12:40

Hallo Adeline,
vielen Dank für deine Frage. Du kannst in der Problembeschreibung deiner Einleitung deine Hypothese nennen. Damit es deutlich wird, dass es sich um eine hypothese handelt, kannst du dies auch gerne so bezeichnen.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage

Please click the checkbox on the left to verify that you are a not a bot.