Was ist eigentlich Kongruenz – KNG?

Kongruenz bedeutet so viel wie „Übereinstimmung“. Diese Übereinstimmung bezieht sich auf die grammatikalische Form der Wörter (also meistens auf die Endungen). Sie muss in deutschen Sätzen bei zusammengehörigen Satzteilen gegeben sein, damit der Satz einen Sinn ergibt.

  • Kongruenter Satz: „Die kleinen Kinder spielen mit den ausgeruhten Erwachsenen Tennis.“
  • Nicht kongruenter Satz: „Dem kleiner Kinder spielt mit die ausgeruhtes Erwachsene Tennis.“

Ganz klar: Der zweite Satz klemmt irgendwie, die Teile und die Endungen passen nicht zueinander.

Weiter lesen: Was ist eigentlich Kongruenz – KNG?

Allgemeine sprachliche Regeln zu den Zeitformen

Wer auf Deutsch schreibt, muss sich im Vergleich zu anderen europäischen Sprachen um die Zeiten und allgemein um die Formen der Tätigkeitswörter verhältnismäßig wenig Gedanken machen.

Oft verwenden Menschen, deren Muttersprache Deutsch ist, ohnehin intuitiv die richtigen Zeiten. Beim Schreiben wissenschaftlicher Texte gelten aber strengere Regeln als in der gesprochenen Sprache. So wird gewährleistet, dass Texte hinreichend klar sind.

In diesem Artikel zeigen wir, welche Regeln die relevantesten sind. Wenn du sie beachtest, werden dir bei den Zeitformen kaum Fehler unterlaufen.

Weiter lesen: Allgemeine sprachliche Regeln zu den Zeitformen

Ungenaue Sprache

Geschiedene, Choleriker und Siri-Nutzer wissen: Ein falsches Wort kann böse Folgen haben. In wissenschaftlichen Texten stiften schlecht gewählte Wörter zumindest Verwirrung. Schlimmstenfalls können sie aber Zweifel an der Kompetenz des Autors hervorrufen.

Wer einen Text schreibt, läuft ständig Gefahr, unpassende Wörter zu wählen. Wenn du dir die tückischsten Fallgruben vor Augen führst, die wir im Folgenden erklären, wirst du beim Schreiben sicherer und präziser.

Weiter lesen: Ungenaue Sprache

Wortstellung für einen klaren Satzbau

In einem wissenschaftlichen Text ist Klarheit vonnöten. Denn sein Inhalt ist häufig bereits komplex, also soll die Sprache das Verständnis nicht noch unnötig erschweren.

Ein einfacher, klarer Satzbau ist ein wesentlicher Teil akademischen Stils. Gerade die festen Regeln, die es zur Wortstellung gibt, sollten dabei auch eingehalten werden.

Schauen wir uns Fälle an, in denen häufig klare Fehler gemacht werden.

Weiter lesen: Wortstellung für einen klaren Satzbau