Ein Experteninterview für die Bachelorarbeit führen

Beim Experteninterview geht es darum, Experten zu einem von dir ausgewählten Thema zu finden und ihnen Fragen zu stellen, die dich beim Beantworten der Forschungsfrage deiner Bachelorarbeit unterstützen.

Je besser deine Vorbereitung des Experteninterviews ist, desto einfacher kannst du mit den gesammelten Informationen arbeiten und sie in deine Bachelorarbeit integrieren.

Wir zeigen dir, was es beim Experteninterview alles zu beachten gilt und ein Beispiel, wie du in 5 einfachen Schritten dein eigenes Experteninterview für die Bachelorarbeit durchführen kannst.

Experteninterview Definition

Das Experteninterview ist, neben der Umfrage und der Beobachtung, eine häufig verwendete Methode für die Bachelorarbeit und dient zur Überprüfung deiner Hypothesen und der Beantwortung deiner Forschungsfrage.

Ein Experteninterview ist sinnvoll, wenn du…

  • …ein Thema gewählt hast, zu dem es noch nicht viel Literatur gibt, z. B. die Untersuchung einer neuen Marketingstrategie.
  • …einen sehr spezifischen Bereich oder ein spezifisches Berufsfeld untersuchst, z. B. den Alltag von Redakteurinnen in einem Radiosender.
  • …Perspektiven oder Verhaltensweisen einer speziellen Gruppe oder Organisation untersuchen möchtest, z. B. die Beweggründe von jungen Mitgliedern einer politischen Partei.

Hast du dich entschieden, ein Experteninterview durchzuführen, gibt es nun drei Arten von Interviews, die dir zur Auswahl stehen:

Beachte: Das Experteninterview einer Bachelorarbeit dient aber nicht dazu, dir einen allgemeinen Überblick über ein Thema zu verschaffen – das solltest du bereits vorher tun. Ziel ist es, aus deinem bestehenden Wissen heraus Hypothesen aufzustellen und diese mittels der Experteninterviews zu prüfen.

Face-to-Face, Telefon oder E-Mail?

Eine weitere Entscheidung, die du bei der Durchführung von Experteninterviews treffen musst, ist, wie du das Interview führst. Auch hier hast du drei Möglichkeiten:

VorteileNachteile
Face-to-Face
  • Ausführlichere Interviews sind möglich, da sich die Befragten extra Zeit genommen haben
  • Körpersprache kann ebenfalls untersucht werden
  • Der Interviewende kann auf Antworten reagieren und leicht Rückfragen stellen
  • Persönliche Atmosphäre lockert die Stimmung
  • Hoher Zeitaufwand für das Interview und die spätere Transkription
  • Die Anwesenheit des Interviewers kann die Antworten der Befragten und folglich die Validität beeinflussen
Telefon
  • Flexibel
  • Wenig Einfluss durch den Interviewer, da dieser nicht physisch anwesend ist
  • Bei Verständnisproblemen oder Rückfragen kann der Interviewer leicht nachfragen
  • Interview kann kurzfristig vereinbart werden
  • Es kann unter Umständen schwierig sein Leute zu erreichen
  • Interviews dauern oft nicht länger als 20-25 Minuten, da Befragte die Konzentration und Lust am Telefonieren verlieren
E-Mail
  • Schnell und kostengünstig
  • Befragte können in ihrer eigenen Zeit antworten und es ist kein Termin nötig
  • Wenig Einfluss durch den Interviewer, da dieser nicht physisch anwesend ist
  • Interviews können kurzfristig vereinbart werden
  • Kein persönlicher Kontakt zwischen Befragten und Interviewer, daher wenig Kontrolle
  • Begrenzte Anzahl an Fragen möglich, da Befragte sonst das Interesse verlieren
  • Nur strukturierte Interviews möglich, da keine Rückfragen gestellt werden können

Der Umgang mit sensiblen Themen

Gerade bei sensiblen Themen kann es oft schwierig sein, sich für eine der Interviewarten zu entscheiden. Telefon oder E-Mail können sich besser dafür eignen, da der Interviewer selbst nicht physisch anwesend ist und die Befragten eher eine ehrliche Antwort geben.

Allerdings kann das auch unpersönlich wirken und es wird umso schwieriger für die Befragten sensible Themen zu besprechen. Hier wäre dann ein Face-to-Face Interview besser.

Abschlussarbeit drucken & binden in 24h

Wie das geht? Einfach bei unserem Partner BachelorPrint deine Wunschbindung online designen und bestellen.

DAS BESTE: Für dich ist der 24h-Express-Versand GRATIS!

Jetzt Bindung konfigurieren

Experteninterview Beispiel: 5 einfache Schritte

Als Beispiel für ein Experteninterview deiner Bachelorarbeit lass uns annehmen, du hättest dieses Thema gewählt: „Entwicklung der sprachlichen Qualität von wissenschaftlichen Abschlussarbeiten“.

Wie wir in diesem Artikel bereits erfahren haben, wird ein Experteninterview durchgeführt, wenn es zu dem Thema noch kaum Forschung gibt. In diesem Fall entscheidest du dich also, Experten zu befragen, um das Forschungsgebiet zu erschließen.

Das gelingt dir mit den folgenden 5 Schritten:

  1. Auswahl des Experten
  2. Vorbereitung
  3. Kontaktaufnahme
  4. Durchführung des Experteninterviews
  5. Datenschutzvereinbarung

1. Auswahl des Experten

Je nach Forschungsziel kannst du einen oder mehrere Experten befragen. Ein Experte hat oft über viele Jahre hinweg auf einer verantwortlicher Position in seinem Gebiet gewirkt.

Experten aus der Praxis haben aber nicht unbedingt selbst schon etwas veröffentlicht. Sie müssen auch keine Akademiker sein – wenn du etwa eine Bachelorarbeit über eine spezielle Erziehungsfrage erstellst, können auch „ganz normale“ Eltern als Experten gelten. Es ist aber in jedem Fall sinnvoll, die Expertenauswahl mit deinem Betreuer abzusprechen.

Experteninterview Beispiel: 1. Auswahl des Experten

Als Experten benötigst du in diesem Beispiel Dozenten, die über einen längeren Zeitraum, also mindestens ein oder zwei Jahrzehnte lang, Abschlussarbeiten begleitet oder geprüft haben. An deiner Hochschule stellst du Erkundigungen an, welche altgedienten Dozenten besonderen Wert auf Sprache legen. Das Fach ist dabei nebensächlich.

2. Vorbereitung

Für dein Experteninterview einen Leitfaden auszuarbeiten kostet Zeit, auch wenn er am Ende kurz ist. Es liegt nahe, zunächst den theoretischen Teil deiner Bachelorarbeit zu verfassen und dich dadurch selbst auf einen guten Wissensstand zu bringen, bevor du den Leitfaden für ein Experteninterview deiner Bachelorarbeit formulierst.

Ein Pretest mit Kommilitonen kann dir helfen, Lücken im Leitfaden zu erkennen.

Experteninterview Beispiel: 2. Vorbereitung

Nun bereitest du den Leitfaden für das Experteninterview vor. Du trennst die Bereiche Rechtschreibung und Grammatik. Da du zudem bereits vorher Hypothesen aufgestellt hast, die die Zunahme fremdsprachiger Studenten, Studenten mit Migrationshintergrund und wissenschaftlicher Fachsprache betreffen, baust du auch hierzu Themenblöcke ein.

3. Kontaktaufnahme

Wenn du bestimmte Personen als Experten identifiziert hast, solltest du bei der Kontaktaufnahme bedenken, dass ihre Zeit meist knapp und kostbar ist. Sei also nicht nur freundlich zu ihnen, sondern zeige ihnen auch kurz auf, dass ihr Beitrag wichtig für die Forschung ist.

Der Erstkontakt wird oft per E-Mail hergestellt. Sei flexibel bei der Terminvereinbarung, so erhöhst du deine Chancen.

Experteninterview Beispiel: 3. Kontaktaufnahme

Du suchst auf der Website deiner Hochschule die E-Mail-Adressen der Dozenten heraus. In der Mail nennst du die Namen der Kommilitonen, die sie empfohlen haben – das schafft gleich eine persönliche Note. Du stellst dein Forschungsziel und eine deiner Hypothesen vor: Sprachliche Fähigkeiten hängen mit Studienleistungen zusammen. Das interessiert die Dozenten, alle drei sagen zu!

4. Durchführung des Experteninterviews

Vorzugsweise sollten Experteninterviews für eine Bachelorarbeit Face-to-Face geführt werden. Scheidet das aus, ist ein Gespräch per Telefon oder Skype deutlich besser als ein vom Gesprächspartner ausgefüllter Fragebogen, weil du so z. B. Rückfragen stellen kannst.

Manchmal ist es sinnvoll, dem Experten den ausgedruckten Fragebogen vorab zusenden, damit er sich besser vorbereiten kann. Oft sind aber auch die spontanen Antworten zu bevorzugen.

Bringe zum Gespräch dein aufgeladenes Smartphone, einen Ersatzakku oder eine Powerbank mit, um das Interview, solange der Experte zustimmt, mitzuschneiden. Ein gutes Mikrofon erspart dir nämlich danach viel Arbeit beim Transkribieren. Außerdem brauchst du den ausgedruckten Fragebogen und Papier für Notizen.

Stelle dich und deine Bachelorarbeit kurz vor. Fange mit einer allgemeinen, einfachen Frage an, höre vor allem gut zu und unterbreche nur, wenn notwendig. Gehe deinen Interviewleitfaden durch und bedanke dich am Ende.

Experteninterview Beispiel: 4. Durchführung des Experteninterviews

Du vereinbarst Termine und lädst die drei einzeln in ein nettes, aber ruhiges Studentenlokal auf einen Cappuccino ein – das lockert die Stimmung.

5. Datenschutzvereinbarung

Wenn dein Gesprächspartner für das Experteninterview einer Bachelorarbeit sensible Informationen mit dir teilt, besteht er oft auf einer Datenschutzvereinbarung. Kläre mit deinem Betreuer, inwieweit die dann nötige Anonymisierung von Angaben deine Arbeit beeinflusst.

Experteninterview Beispiel: 5. Datenschutzvereinbarung

Zwei Dozenten brauchen keine Datenschutzvereinbarung, aber ein Prof will sich zu dem Thema nicht zitieren lassen. Du besprichst das mit deinem Betreuer und bereitest eine Datenschutzvereinbarung vor – kein Problem. Sein Name wird anonymisiert.

Auswertung des Experteninterviews

Das Experteninterview einer Bachelorarbeit liegt zur Auswertung meist als Audiodatei vor. Zunächst solltest du es daher transkribieren, also abtippen. Nonverbale Äußerungen (Räuspern etc.) werden dabei meist nicht berücksichtigt.

Erfolgt die Auswertung eines schriftlichen Experteninterviews für die Bachelorarbeit, korrigierst du Rechtschreib- und andere sprachliche Fehler. Diese Transkription wird meist in den Anhang der Bachelorarbeit übernommen.

Anhand der Transkription kannst du dein Interview dann Codieren und deine gesammelten Daten analysieren.

War dieser Artikel hilfreich?
Franziska Pfeiffer

Franzi arbeitet im Bereich Content Marketing und für den deutschen Support von Scribbr. Sie hat vor Kurzem ihren Bachelor in Publizistik und Kommunikation abgeschlossen und versucht jetzt anderen Studenten beim Bestehen ihrer Abschlussarbeiten zu helfen.

3 Kommentare

Lisa
20. August 2018 um 01:41

Wenn ich ein Experteninterview geführt habe und das in den Anhang kommt, wie verweise ich im Text da drauf? als Quelle ganz normal oder besser auf den Anhang verweisen(da ist das interview transkribiert drin), weil das Interview nicht offiziell veröffentlicht ist?

Antworten

Franziska Pfeiffer
Franziska Pfeiffer (Scribbr-Team)
20. August 2018 um 10:53

Hallo Lisa,

das ist eine gute Frage! Im Text kannst du auf das transkribierte Interview im Anhang verweisen. Ganz unten in unserem Artikel über die Transkription eines Experteninterviews kannst du auch nachschauen, wie diese Quellenangabe nach APA-Richtlinien beispielsweise aussehen könnte :)

Antworten

RoMa
6. Januar 2018 um 15:15

Hey Luca,

vielen Dank für deine Tipps. Sehr gute Arbeit.

Beste Grüße,
RoMa

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Frage